Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt ERDE

31.07.2012
Handys sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Doch wie viele Ressourcen werden eigentlich bei der Rohstoffgewinnung, Produktion, Nutzung und Entsorgung eines Handys verbraucht? Und welche Folgen hat es, wenn wir uns jedes Jahr ein neues Modell anschaffen? Diesen und weiteren Fragen können Jugendliche ab 14 Jahren im Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde nachgehen: Im August startet die bundesweite Schulaktion „Die Rohstoff-Expedition – Entdecke, was in (d)einem Handy steckt!“ Das Ziel: Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren, dass Ressourcenschonung beim Konsumverhalten jedes Einzelnen anfängt.

„Die Rohstoff-Expedition“ in der Schule
Unter www.die-rohstoff-expedition.de können Lehrerinnen und Lehrer ab dem 1. August passendes Lern- und Arbeitsmaterial für den Unterricht bestellen, das auf aktuellen Erkenntnissen der Nachhaltigkeitsforschung basiert. Dazu gibt es ein Quiz, bei dem Schulklassen spannende Aktionspreise gewinnen können. Darüber hinaus sind die Schülerinnen und Schüler aufgerufen, Althandys zu sammeln und einzuschicken. Die Schulen mit der höchsten Sammelquote gewinnen Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro. Einsendeschluss für beide Aktionen ist der 15. November.

Die Zukunft der Städte
Wie können und wollen wir unsere Städte nachhaltiger gestalten? Diese Frage steht bei der „ZukunftsWerkStadt“ im Mittelpunkt. In 16 Kommunen und Landkreisen fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Umsetzung schlüssiger Nachhaltigkeitskonzepte. Was vor Ort genau passiert, entscheiden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Auch Leipzig ist dabei: Mit verschiedenen Veranstaltungen lädt die Stadt ein, sich beim Projekt „Leipzig weiter denken – auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt“ einzubringen. Am 28. August steht ein Diskussionsabend zum Thema „Neue Energie für alte Häuser: Was bedeutet die Energiewende für unsere historische Bausubstanz“ auf dem Programm.

Aktionen der Forschungsmuseen
Um Ideen für ein nachhaltiges Leben in der Stadt geht es auch bei den GPS-Touren „Zukunftsprojekt Erde – Entdecke Deine Stadt“ der Forschungsmuseen durch insgesamt fünf deutsche Städte. Vom 1. bis zum 30. August ruft das Deutsche Bergbau-Museum Bochum zur Rallye auf: Mithilfe eines GPS-Empfängers können die Teilnehmer Orte erkunden, an denen Nachhaltigkeit praktisch umgesetzt ist, zum Beispiel öffentliche Fahrradstationen, regionale Marktstände oder Parkanlagen. An jeder Station warten neue Aufgaben. Wer alle Fragen richtig beantwortet, nimmt an einem Gewinnspiel teil. Im August starten die Forschungsmuseen auch den Exponat-Wettbewerb „Wanted: Deine Idee fürs Museum“. Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ein Ausstellungsstück zum Thema „Nachhaltigkeit“ zu entwickeln. Den inhaltlichen Schwerpunkt, ob Konsum, Rohstoffe oder Energie, können die Entwickler frei wählen. Das Objekt kann statisch oder bewegt sein, aus Sand, Gummi oder Pudding – alles geht. Die besten Ideen werden tatsächlich gebaut und in einigen Forschungsmuseen sowie im Rahmen einer Wanderausstellung gezeigt.

Wildbienen fliegen weiter
Weitere Mitmach-Aktionen im August und ausgewählte Veranstaltungstipps rund um die Forschung für nachhaltige Entwicklungen hält die Sommer-Spezialseite des Wissenschaftsjahres 2012 bereit. Ein Highlight für die ganze Familie ist etwa der Wettbewerb zum Wildbienenprojekt „Erst bauen – dann schauen“, der in die Verlängerung geht: Bis zum 31. August können Bürgerinnen und Bürger noch ein Foto Ihres selbst gebauten Wildbienenhotels an wildbienenprojekt@zukunftsprojekt-erde.de senden. Der Architekt oder die Architektin des originellsten Bauwerks darf einer neu entdeckten Bienenart einen Namen geben.

Auf www.zukunftsprojekt-erde.de und in den sozialen Netzwerken wie Facebook sowie auf Twitter und YouTube bietet das Wissenschaftsjahr für nachhaltige Entwicklungen tagesaktuelle Informationen zum Thema und lädt zum Mitdiskutieren ein. Im Pressebereich finden Sie als Journalistin und Journalist alle Hintergrundinformationen sowie aktuelle Pressemeldungen zum Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde zum Download.

Ausgewählte Veranstaltungen im Überblick:

• Im August: Start von „Die Rohstoff-Expedition – Entdecke, was in (d)einem Handy steckt“, bundesweit

• Im August: GPS-Tour der Forschungsmuseen „Zukunftsprojekt Erde – Entdecke Deine Stadt“, Bochum

• Im August: Exponat-Wettbewerb der Forschungsmuseen „Wanted: Deine Idee fürs Museum“, bundesweit

• Im August: Foto-Wettbewerb „Erst bauen – dann schauen. Das Wildbienenprojekt im Wissenschaftsjahr 2012“, bundesweit

• Im August: Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft 2012: Auf der Suche nach der Welt von morgen“, Deutschland:
o 31.07.-02.08.2012: Lingen
o 04.08.-05.08.2012: Hamm
o 06.08.-08.08.2012: Dortmund
o 13.08.-15.08.2012: Wesseling
o 16.08.-19.08.2012: Bonn
o 21.08.-23.08.2012: Wiesbaden
o 24.08.-26.08.2012: Frankfurt
o 27.08.-30.08.2012: Mainz

• Im August: Ausstellung „nanoTruck – Treffpunkt Nanowelten“, Deutschland:
o 07.08.-08.08.2012: Ludwigsfelde
o 09.08.-10.08.2012: Bad Freienwalde
o 14.08.-16.08.2012: Cottbus
o 20.08.-22.08.2012: Wetzlar
o 23.08.-24.08.2012: Göttingen
o 27.08.-28.08.2012: Halle/Westfalen
o 29.08.-31.08.2012: Saerbeck

• Im August: Ausstellung „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“, Deutschland:
o 09.08.-10.08.2012: Itzehoe
o 13.08.-15.08.2012: Husum
o 16.08.-17.08.2012: Lübeck

• Im August: Kinder Uni Sylt:
o 06.08.2012: „Wer lebt auf den Galapagos-Inseln?“, Sylt
o 13.08.2012: „Geschichten vom kleinen Tok und dem Klima“, Sylt
o 20.08.2012: „Welche Leckereien bietet das Meer?“, Sylt

• Im August: Ausstellung „fairport STR Nachhaltigkeitsrundgang am Flughafen Stuttgart“, Stuttgart

• Im August: Workshop Science on Tour Lausitz „Treibhausgas CO2 – Experimente zum Kennenlernen des Gases” und „Alternative Energieerzeugung – Bau einer Farbstoffsolarzelle“, Senftenberg

• Im August: Sonderausstellung „Licht an! Wie das Licht elektrisch wurde“, Hannover

• Im August: Ausstellung „Was tun? Über den Sinn menschlicher Arbeit“, Frankfurt am Main

• Im August: Foto-Ausstellung „Kunstwerk Alpen“, München

• Im August: Ausstellung „SONNENWENDE: Nachhaltige Optionen für die Energie der Zukunft“, Berlin

• 13.07.-03.08.2012: Ausstellung „Zukunftsprojekt ERDE – Ausstellung über eine Forschungsexpedition von Kindern und Jugendlichen“, München

• 30.07.-03.08.2012: Science Camp „Energie“, Karlsruhe

• 30.07.-12.08.2012: Veranstaltung „Wissen ist cool“, Darmstadt

• 01.08.+08.08.+15.08.2012: Workshop „Biber der Baumeister“, Bonn

• 01.08.-03.08.2012: Konferenz „Trading Environments – Kommerzielles Wissen und Umweltveränderungen“, München

• 05.08.-11.08.2012: Ferienlager „EXPLORIS Wind + Wasser“, Dresden

• 07.08.-09.08.2012: Multimedia-Ausstellung und Dialogforum „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“, Sinsheim

• 10.08.-13.08.2012: Workshop „Lehmbaukurse – gesund, ökologisch und preiswert bauen“, Biesenthal

• 11.-23.08.2012: Technik-Erlebniswelt „ThyssenKrupp Ideenpark 2012“, Essen

• 11.08.-23.08.2012: Ausstellung „Haushalten mit Köpfchen – für mich, für dich, fürs Klima“, Essen
• 12.08.2012: Führung „Mit den Kuscheltieren um die Welt“, Bonn

• 12.08.2012: Führung „Metall: Das älteste Gewerbe der Welt?“, Bochum

• 12.08.2012: Vortrag „Physik zum Frühstück“, Berlin

• 13.08.2012: Vortrag „Ohne Geld kein Glück?“, Sylt

• 15.08.-17.08.2012: Workshop „Schwimmendes Klassenzimmer“, Bingen am Rhein

• 16.08.2012: Diskussionsveranstaltung „Ab morgen nur noch Bio? – Auf der Suche nach einer nachhaltigen Konsumkultur“, Bonn

• 18.-19.08.2012: Tag der offenen Tür der Bundesregierung, Berlin

• 19.08.-25.08.2012: Workshop „Exploris Automobil“, Lichtentanne OT

• 20.08.2012: Vortrag „Ein kulturell begleiteter Dialog zu zukunftsfähigem Wirtschaften – Kunst trifft Wirtschaft“, Berlin

• 20.08.2012: Vortrag „Warum macht der Klimawandel glücklich?“, Sylt

• 21.08.2012: Podiumsdiskussion „Jeder ist seines Glückes Schmied. In welcher Arbeitswelt können wir zufrieden leben?“, Frankfurt am Main
• 21.08.2012: CineScience im Wissenschaftsjahr 2012: „Klimawandel – Zwischen Wahrnehmung und Darstellung“, Essen

• 25.08.2012: Führungen „Komm ins Beet“, Potsdam

• 25.08.2012: Vortrag „Burn out?! Zu den Sonnen- und Schattenseiten der Arbeit“, Frankfurt am Main

• 26.08.2012: Führung „Energie 2.0 – Nachhaltigkeit oder Bergbau?“, Bochum

• 26.08.2012: Diskussionsveranstaltung „Entsolidarisierte Erwerbsarbeit?“, Frankfurt am Main

• 27.08.2012: Diskussionsveranstaltung „100% Klimaschutz: Bilanz und Ausblick der Nationalen Klimaschutzinitiative“, Berlin

• 28.08.2012: Diskussionsveranstaltung „Neue Energie für alte Häuser: Was bedeutet die Energiewende für unsere historische Bausubstanz?“, Leipzig

• 31.08.-01.09.2012: Darmstädter Lange Nacht – Kulturfest rund um den Hauptbahnhof, Darmstadt

Kontakt | Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde
Katja Wallrafen | Selina Byfield
Saarbrücker Straße 37 | 10405 Berlin
Tel.: +49 30 319864055 | Fax: +49 30 818777-25
redaktionsbuero@zukunftsprojekt-erde.de

Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunftsprojekt-erde.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Legionellen? Nein danke!
25.09.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops