Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt ERDE

31.07.2012
Handys sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Doch wie viele Ressourcen werden eigentlich bei der Rohstoffgewinnung, Produktion, Nutzung und Entsorgung eines Handys verbraucht? Und welche Folgen hat es, wenn wir uns jedes Jahr ein neues Modell anschaffen? Diesen und weiteren Fragen können Jugendliche ab 14 Jahren im Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde nachgehen: Im August startet die bundesweite Schulaktion „Die Rohstoff-Expedition – Entdecke, was in (d)einem Handy steckt!“ Das Ziel: Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren, dass Ressourcenschonung beim Konsumverhalten jedes Einzelnen anfängt.

„Die Rohstoff-Expedition“ in der Schule
Unter www.die-rohstoff-expedition.de können Lehrerinnen und Lehrer ab dem 1. August passendes Lern- und Arbeitsmaterial für den Unterricht bestellen, das auf aktuellen Erkenntnissen der Nachhaltigkeitsforschung basiert. Dazu gibt es ein Quiz, bei dem Schulklassen spannende Aktionspreise gewinnen können. Darüber hinaus sind die Schülerinnen und Schüler aufgerufen, Althandys zu sammeln und einzuschicken. Die Schulen mit der höchsten Sammelquote gewinnen Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro. Einsendeschluss für beide Aktionen ist der 15. November.

Die Zukunft der Städte
Wie können und wollen wir unsere Städte nachhaltiger gestalten? Diese Frage steht bei der „ZukunftsWerkStadt“ im Mittelpunkt. In 16 Kommunen und Landkreisen fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Umsetzung schlüssiger Nachhaltigkeitskonzepte. Was vor Ort genau passiert, entscheiden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Auch Leipzig ist dabei: Mit verschiedenen Veranstaltungen lädt die Stadt ein, sich beim Projekt „Leipzig weiter denken – auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt“ einzubringen. Am 28. August steht ein Diskussionsabend zum Thema „Neue Energie für alte Häuser: Was bedeutet die Energiewende für unsere historische Bausubstanz“ auf dem Programm.

Aktionen der Forschungsmuseen
Um Ideen für ein nachhaltiges Leben in der Stadt geht es auch bei den GPS-Touren „Zukunftsprojekt Erde – Entdecke Deine Stadt“ der Forschungsmuseen durch insgesamt fünf deutsche Städte. Vom 1. bis zum 30. August ruft das Deutsche Bergbau-Museum Bochum zur Rallye auf: Mithilfe eines GPS-Empfängers können die Teilnehmer Orte erkunden, an denen Nachhaltigkeit praktisch umgesetzt ist, zum Beispiel öffentliche Fahrradstationen, regionale Marktstände oder Parkanlagen. An jeder Station warten neue Aufgaben. Wer alle Fragen richtig beantwortet, nimmt an einem Gewinnspiel teil. Im August starten die Forschungsmuseen auch den Exponat-Wettbewerb „Wanted: Deine Idee fürs Museum“. Die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ein Ausstellungsstück zum Thema „Nachhaltigkeit“ zu entwickeln. Den inhaltlichen Schwerpunkt, ob Konsum, Rohstoffe oder Energie, können die Entwickler frei wählen. Das Objekt kann statisch oder bewegt sein, aus Sand, Gummi oder Pudding – alles geht. Die besten Ideen werden tatsächlich gebaut und in einigen Forschungsmuseen sowie im Rahmen einer Wanderausstellung gezeigt.

Wildbienen fliegen weiter
Weitere Mitmach-Aktionen im August und ausgewählte Veranstaltungstipps rund um die Forschung für nachhaltige Entwicklungen hält die Sommer-Spezialseite des Wissenschaftsjahres 2012 bereit. Ein Highlight für die ganze Familie ist etwa der Wettbewerb zum Wildbienenprojekt „Erst bauen – dann schauen“, der in die Verlängerung geht: Bis zum 31. August können Bürgerinnen und Bürger noch ein Foto Ihres selbst gebauten Wildbienenhotels an wildbienenprojekt@zukunftsprojekt-erde.de senden. Der Architekt oder die Architektin des originellsten Bauwerks darf einer neu entdeckten Bienenart einen Namen geben.

Auf www.zukunftsprojekt-erde.de und in den sozialen Netzwerken wie Facebook sowie auf Twitter und YouTube bietet das Wissenschaftsjahr für nachhaltige Entwicklungen tagesaktuelle Informationen zum Thema und lädt zum Mitdiskutieren ein. Im Pressebereich finden Sie als Journalistin und Journalist alle Hintergrundinformationen sowie aktuelle Pressemeldungen zum Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde zum Download.

Ausgewählte Veranstaltungen im Überblick:

• Im August: Start von „Die Rohstoff-Expedition – Entdecke, was in (d)einem Handy steckt“, bundesweit

• Im August: GPS-Tour der Forschungsmuseen „Zukunftsprojekt Erde – Entdecke Deine Stadt“, Bochum

• Im August: Exponat-Wettbewerb der Forschungsmuseen „Wanted: Deine Idee fürs Museum“, bundesweit

• Im August: Foto-Wettbewerb „Erst bauen – dann schauen. Das Wildbienenprojekt im Wissenschaftsjahr 2012“, bundesweit

• Im August: Ausstellungsschiff „MS Wissenschaft 2012: Auf der Suche nach der Welt von morgen“, Deutschland:
o 31.07.-02.08.2012: Lingen
o 04.08.-05.08.2012: Hamm
o 06.08.-08.08.2012: Dortmund
o 13.08.-15.08.2012: Wesseling
o 16.08.-19.08.2012: Bonn
o 21.08.-23.08.2012: Wiesbaden
o 24.08.-26.08.2012: Frankfurt
o 27.08.-30.08.2012: Mainz

• Im August: Ausstellung „nanoTruck – Treffpunkt Nanowelten“, Deutschland:
o 07.08.-08.08.2012: Ludwigsfelde
o 09.08.-10.08.2012: Bad Freienwalde
o 14.08.-16.08.2012: Cottbus
o 20.08.-22.08.2012: Wetzlar
o 23.08.-24.08.2012: Göttingen
o 27.08.-28.08.2012: Halle/Westfalen
o 29.08.-31.08.2012: Saerbeck

• Im August: Ausstellung „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“, Deutschland:
o 09.08.-10.08.2012: Itzehoe
o 13.08.-15.08.2012: Husum
o 16.08.-17.08.2012: Lübeck

• Im August: Kinder Uni Sylt:
o 06.08.2012: „Wer lebt auf den Galapagos-Inseln?“, Sylt
o 13.08.2012: „Geschichten vom kleinen Tok und dem Klima“, Sylt
o 20.08.2012: „Welche Leckereien bietet das Meer?“, Sylt

• Im August: Ausstellung „fairport STR Nachhaltigkeitsrundgang am Flughafen Stuttgart“, Stuttgart

• Im August: Workshop Science on Tour Lausitz „Treibhausgas CO2 – Experimente zum Kennenlernen des Gases” und „Alternative Energieerzeugung – Bau einer Farbstoffsolarzelle“, Senftenberg

• Im August: Sonderausstellung „Licht an! Wie das Licht elektrisch wurde“, Hannover

• Im August: Ausstellung „Was tun? Über den Sinn menschlicher Arbeit“, Frankfurt am Main

• Im August: Foto-Ausstellung „Kunstwerk Alpen“, München

• Im August: Ausstellung „SONNENWENDE: Nachhaltige Optionen für die Energie der Zukunft“, Berlin

• 13.07.-03.08.2012: Ausstellung „Zukunftsprojekt ERDE – Ausstellung über eine Forschungsexpedition von Kindern und Jugendlichen“, München

• 30.07.-03.08.2012: Science Camp „Energie“, Karlsruhe

• 30.07.-12.08.2012: Veranstaltung „Wissen ist cool“, Darmstadt

• 01.08.+08.08.+15.08.2012: Workshop „Biber der Baumeister“, Bonn

• 01.08.-03.08.2012: Konferenz „Trading Environments – Kommerzielles Wissen und Umweltveränderungen“, München

• 05.08.-11.08.2012: Ferienlager „EXPLORIS Wind + Wasser“, Dresden

• 07.08.-09.08.2012: Multimedia-Ausstellung und Dialogforum „Expedition N – Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg“, Sinsheim

• 10.08.-13.08.2012: Workshop „Lehmbaukurse – gesund, ökologisch und preiswert bauen“, Biesenthal

• 11.-23.08.2012: Technik-Erlebniswelt „ThyssenKrupp Ideenpark 2012“, Essen

• 11.08.-23.08.2012: Ausstellung „Haushalten mit Köpfchen – für mich, für dich, fürs Klima“, Essen
• 12.08.2012: Führung „Mit den Kuscheltieren um die Welt“, Bonn

• 12.08.2012: Führung „Metall: Das älteste Gewerbe der Welt?“, Bochum

• 12.08.2012: Vortrag „Physik zum Frühstück“, Berlin

• 13.08.2012: Vortrag „Ohne Geld kein Glück?“, Sylt

• 15.08.-17.08.2012: Workshop „Schwimmendes Klassenzimmer“, Bingen am Rhein

• 16.08.2012: Diskussionsveranstaltung „Ab morgen nur noch Bio? – Auf der Suche nach einer nachhaltigen Konsumkultur“, Bonn

• 18.-19.08.2012: Tag der offenen Tür der Bundesregierung, Berlin

• 19.08.-25.08.2012: Workshop „Exploris Automobil“, Lichtentanne OT

• 20.08.2012: Vortrag „Ein kulturell begleiteter Dialog zu zukunftsfähigem Wirtschaften – Kunst trifft Wirtschaft“, Berlin

• 20.08.2012: Vortrag „Warum macht der Klimawandel glücklich?“, Sylt

• 21.08.2012: Podiumsdiskussion „Jeder ist seines Glückes Schmied. In welcher Arbeitswelt können wir zufrieden leben?“, Frankfurt am Main
• 21.08.2012: CineScience im Wissenschaftsjahr 2012: „Klimawandel – Zwischen Wahrnehmung und Darstellung“, Essen

• 25.08.2012: Führungen „Komm ins Beet“, Potsdam

• 25.08.2012: Vortrag „Burn out?! Zu den Sonnen- und Schattenseiten der Arbeit“, Frankfurt am Main

• 26.08.2012: Führung „Energie 2.0 – Nachhaltigkeit oder Bergbau?“, Bochum

• 26.08.2012: Diskussionsveranstaltung „Entsolidarisierte Erwerbsarbeit?“, Frankfurt am Main

• 27.08.2012: Diskussionsveranstaltung „100% Klimaschutz: Bilanz und Ausblick der Nationalen Klimaschutzinitiative“, Berlin

• 28.08.2012: Diskussionsveranstaltung „Neue Energie für alte Häuser: Was bedeutet die Energiewende für unsere historische Bausubstanz?“, Leipzig

• 31.08.-01.09.2012: Darmstädter Lange Nacht – Kulturfest rund um den Hauptbahnhof, Darmstadt

Kontakt | Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde
Katja Wallrafen | Selina Byfield
Saarbrücker Straße 37 | 10405 Berlin
Tel.: +49 30 319864055 | Fax: +49 30 818777-25
redaktionsbuero@zukunftsprojekt-erde.de

Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunftsprojekt-erde.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?
16.01.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
12.01.2017 | BusinessForum21

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie