Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsforum Chemie 2015 - Die Kunst der Synthese

20.05.2015

Drei Synthese-Künstler stellen ihre Arbeiten am 31. August im Plenarsymposium „Art of Synthesis“ vor, das im Rahmen des GDCh-Wissenschaftsforums Chemie 2015 stattfindet: der Organiker Professor Dr. Thorsten Bach von der Technischen Universität München, der Anorganiker Professor Dr. Ingo Krossing von der Universität Freiburg und der Biochemiker Professor Stephen Kent von der University of Chicago.

Bach zeigt, wie man mit eleganten organischen Synthesen zu komplexen Naturstoffen gelangt, die für Anwendungen in der Medizin von der Natur nicht in ausreichenden Mengen bereitgestellt werden.

Krossings Forschungsinteressen umfassen ionische Systeme; dazu gehören die Synthese ionischer Flüssigkeiten oder die Entwicklung neuer Elektrolytsysteme für Batterien.

Kent untersucht Proteine und ihre Funktionen und gelangte so beispielsweise zu einer neuen Klasse von AIDS-Therapeutika und zu einer effizienten Route der Totalsynthese von Humaninsulin.

Wilhelm-Klemm-Preis an Thomas Fässler

„Sie vereinen in Ihrer Tätigkeit in glücklicher Kombination meisterhafte Synthesen mit solider Charakterisierung der strukturellen und physikalischen Eigenschaften und grundlegender theoretischer Durchdringung“, so der Präsident der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), Dr. Thomas Geelhaar, in einem Schreiben an den diesjährigen Wilhelm-Klemm-Preisträger, Professor Dr. Thomas Fässler (TU München), der die Auszeichnung im Anschluss an das Plenarsymposium entgegennimmt.

Neben der Festkörperchemie der Fulleride, in denen das Fulleren als Anion vorliegt, bilden Zintl-Phasen, intermetallische Verbindungen mit Halbleitercharakter, einen Schwerpunkt seiner Forschungsaktivitäten. Fässler (Jahrgang 1959) studierte Chemie und Mathematik an der Universität Konstanz und promovierte an der Universität Heidelberg.

Nach einem Post-Doc-Aufenthalt an der University of Chicago habilitierte er sich an der ETH Zürich. Seine Lehrtätigkeit begann er an der TU Darmstadt. Seit 2003 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Anorganische Chemie mit Schwerpunkt Neue Materialien an der TU München.

Das GDCh-Wissenschaftsforum Chemie – kurz und bündig

Das GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2015 findet unter dem Motto „Chemie verbindet“ vom 30. August bis 2. September in Dresden statt. Erwartet werden etwa 2.000 Teilnehmer, denen neben Plenarvorträgen, Hauptsymposien und Workshops ein abwechslungsreiches Vortrags- und Posterprogramm zu Synthese und Katalyse, Materialien, Energie, Ressourcen und Umwelt, Life Sciences, Analytische Chemie, Geschichte der Chemie und Chemieunterricht angeboten wird. Außerdem werden zahlreiche Preise verliehen.

Weitere Informationen unter www.wifo2015.de

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gehört mit rund 31.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Alle zwei Jahre veranstaltet sie an wechselnden Orten in Deutschland das GDCh-Wissenschaftsforum Chemie. Zu diesem bedeutendsten deutschen Chemiekongress werden von der GDCh auch internationale Wissenschaftler von Rang und Namen zu Vorträgen eingeladen.

Weitere Informationen:

http://www.gdch.de
http://www.wifo2015.de

Dr. Renate Hoer | GDCh

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung