Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsforum 2011: FIZ CHEMIE bringt kostenlose App zum Entschlüsseln von Akronymen

31.08.2011
Auf dem Wissenschaftsforum Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) vom 4. - 7. September in Bremen* stellt FIZ CHEMIE das erste Produkt seiner neuen Linie mobiler Fachinformationsdienste vor / Die App liefert zu rund 900 gängigen Akronymen aus der organischen Chemie die chemischen Namen und zugehörigen Strukturformeln auf mobile Geräte / Start mit Android / In Bremen wird das neue Produkt auf der konferenzbegleitenden Ausstellung am Gemeinschaftsstand von FIZ CHEMIE, FIZ Karlsruhe und der Technischen Universitätsbibliothek (TIB) Hannover vorgeführt

FIZ CHEMIE hat eine App zum Aufschlüsseln von Abkürzungen aus der organischen Synthesechemie entwickelt. Sie macht die vollständigen chemischen Namen und die zugehörigen Strukturformeln von rund 900 gängigen Akronymen mobil verfügbar.

Die erste Version des kostenlosen Fachinformationsdienstes wird auf der Begleitausstellung zum GDCh-Wissenschaftsforum Chemie vom 4. bis 7. September in Bremen auf dem Gemeinschaftsstand von FIZ CHEMIE, FIZ Karlsruhe und der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover vorgeführt. Wer vorher schon einmal einen Blick darauf werfen möchte, welche Informationen demnächst jederzeit und überall mobil verfügbar sein werden, kann das auf der Webseite von FIZ CHEMIE tun.

Ein Akronym ist eine spezielle Abkürzung für ein Wort oder eine Wortgruppe, die meist aus den Anfangsbuchstaben oder –silben zusammengesetzt ist. In der Chemie und Pharmazie stehen solche Abkürzungen für häufig verwendete chemische Verbindungen, deren Namen in Langversion oft komplexe Wortgebilde sind. Synthetisch arbeitende Chemikerinnen und Chemiker in der Chemie- und Pharmaforschung sowie Studierende und Auszubildende werden in der Fachliteratur häufig mit Akronymen konfrontiert, deren Aufschlüsselung als bekannt vorausgesetzt wird. Mit der bequemen und sicheren Dekodierung der Abkürzungen und der gleichzeitigen Bereitstellung der dazugehörigen Strukturformel unterstützt FIZ Chemie die Chemiker bei ihrer Arbeit.

Quelle der Fachinformationen für den neuen Akronym-Service ist der renommierte Referatedienst Cheminform. Er referenziert jede Woche ca. 300 Abstracts zu ausgesuchten Artikeln aus etwa 100 Fachzeitschriften der Bereiche organische und metallorganische Chemie, Anorganik und physikalische Chemie.

Die erste Cheminform-Akronyme-App von FIZ CHEMIE bedient Mobilgeräte mit dem freien, quelloffenen Betriebssystem Android der Open Handsets Alliance, einer von Google gestarteten Initiative, der sich mittlerweile rund 80 Telekommunikations- und Internetfirmen weltweit angeschlossen haben (http://www.openhandsetalliance.com/ ).

Die neue App wird auf dem Android-Marktplatz bereitgestellt. Sie kann kostenlos heruntergeladen werden. Suchbegriff: Cheminform Acronyms https://market.android.com/search?q=chemical+acornyms&so=1&c=apps. Alternativ hierzu kann unten stehender QR Code direkt mit einem Barcodeleser auf dem mobilen Android Device eingescannt und die Akronyme-App installiert werden.

Eine weitere Version der App ist für die Familie der unter dem Apple-Betriebssystem iOS laufenden Mobilgeräte iPhone, iPad und iPod in Arbeit. Zudem arbeitet FIZ CHEMIE an der nächsten App für den Bereich Life Sciences (Medizin, Pharmazie, Ernährung, Umwelt), die rund 1.400 spezielle Akronyme zu diesen Fachgebieten beinhalten wird.

*Veranstaltungsort des GDCh-Wissenschaftsforum ist die Messe Bremen, Congress Center Bremen, Holleralle 99, Eingang Bürgerweide, 28215 Bremen, Halle 4.1.

FIZ CHEMIE und seine Partner finden Sie an Stand 21.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL).

Vanessa Vogt-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-chemie.de/akronyme/akronyme.pl
http://www.chemistry.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics