Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftliche Walpurgisnacht: Tagung „Aus den Hexenküchen der Materialwissenschaften“

20.04.2011
„Aus den Hexenküchen der Materialwissenschaften“ – unter diesem Titel versammeln sich bereits zum dritten Mal WissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland zu ihrem jährlichen Walpurgistreffen im Harz. Es findet am Sonnabend, 30. April, in der Weltkulturerbestätte Museumsbergwerk Rammelsberg bei Goslar statt.

Die Veranstaltung wird vom Center of Interface Science der Universitäten Oldenburg, Osnabrück und Bremen gemeinsam mit der Universität Oldenburg, der Deutschen Bunsen Gesellschaft und dem Arbeitskreis Chancengleichheit in der Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker durchgeführt. Die Tagungsleitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Katharina Al-Shamery, Chemikerin und Vizepräsidentin für Forschung der Universität Oldenburg.

Die Tagung soll Frauen, die in Wissenschaft und Forschung hier insbesondere in den Materialwissenschaften unterrepräsentiert sind, Mut zu einer wissenschaftlichen Karriere machen. Thema der diesjährigen Veranstaltung sind „Biomimetische Grenzflächen“. Als Referentinnen konnten exzellente Wissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland gewonnen werden. Dazu gehört Jun.-Prof. Dr. Sarah Köster, die im vergangenen Jahr mit dem Helene-Lange-Preis der EWE-Stiftung und Universität Oldenburg ausgezeichnet wurde. Weitere Vortragende sind unter anderem Prof. Dr. Martina Havenith-Newen, Sprecherin des in der neuen Runde zur Vollantragstellung aufgeforderten Exzellenzclusters der Universität Bochum, sowie Prof. Dr. Olga Vinogradova, Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften von Universität Moskau.

Die Tagung steht unter der Schirmherrschaft von Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka. Die Teilnahme von Studierenden und NachwuchswissenschaftlerInnen wird von der Universitätsgesellschaft (UGO) mit drei Stipendien gefördert.

Kontakt: Prof. Dr. Katharina Al-Shamery, IRAC, Tel.: 0441/798-5456, E-Mail: katharina.al.shamery@uni-oldenburg.de

Dr. Corinna Dahm-Brey | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemie.uni-oldenburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten