Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler diskutieren Auswirkungen der Nanotechnologie auf Krieg, Medizin und Gesellschaft

08.09.2011
Am 21. und 22. September treffen sich Wissenschaftler aus Physik, Philosophie, Theologie, Sozialwissenschaften und Informatik im Saarbrücker Schloss, um über die ethischen Fragen der Nanotechnologie auf der Konferenz „Size Matters 2011“ zu diskutieren.

Unter anderem sprechen die Experten darüber, wie nanotechnologisch ausgerüstete Soldaten die Kriegführung verändern und wie Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine aussehen könnten, beispielsweise für Prothesen, die direkt mit dem menschlichen Nervensystem verbunden sind und darüber gesteuert werden.

Die Terminator-Filme gehören künstlerisch betrachtet zum Science-Fiction-Genre. Dennoch könnte aus der Fiktion des unverwundbaren Kriegers mithilfe der Nanotechnologie in Zukunft Wirklichkeit werden. Eine solche Killermaschine wie im Film ist natürlich nicht das Ziel der Forscher, daher müssen sich Wissenschaftler auch den ethischen Konsequenzen ihrer Arbeit stellen. Das tun sie auf der Konferenz „Size Matters 2011“ in Saarbrücken.

Hier diskutieren Forscher aus verschiedenen Fachbereichen über „Nanotechnologie: Verbesserung des Menschen?“. Philosophen, Physiker, Informatiker, Theologen und Sozialwissenschaftler versuchen, auf der zweitägigen Konferenz Antworten auf fünf Themenkomplexe zu finden:

1. „Das Menschen-Mögliche: Biologisch begrenzt, technologisch entgrenzt?“
--> Wann überschreiten die Menschen überhaupt die Grenzen des Menschen-Möglichen und wie ist diese Entgrenzung ethisch zu bewerten? Prof. Dr. Gerhard Krieger, Theologe aus Trier, und Privatdozent Dr. Johann S. Ach vom Zentrum für Bioethik der Universität Münster, sprechen über das Thema.
2. „Krieg der Zukunft: mit Nano-Soldaten?“
--> Wird der mit Nanotechnologie ausgerüstete Soldat der Zukunft zum unverwundbaren „Terminator“? Wie verändert sich die Art, Kriege zu führen, durch den Einsatz von Hightech? Dazu äußern sich Dr. Jürgen Altmann, Physiker der TU Dortmund, sowie Prof. Dr. Uwe Wiemken, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen.
3. „Der Mensch 2.0: Wunschtraum oder Alptraum?“
--> Zu diesem Themenkomplex spricht der Zukunftsforscher und Science-Fiction-Autor Dr. Karlheinz Steinmüller im öffentlichen Vortrag „Der Mensch 2.0 – Wunschtraum oder Alptraum?“ (Mittwoch, 21. September, 19 Uhr).
4. „Mensch-Maschine: Hardware, Software, Wetware?“
--> Welche Auswirkungen hätte die Verfügbarkeit von Neuroprothesen, also Technik im Menschen, die direkt über das Nervensystem gesteuert wird? Dazu tragen Dr. Jens Clausen, Medizinhistoriker der Universität Tübingen, sowie Prof. Dr. Christoph Hubig, Philosoph von der TU Darmstadt, vor.
5. „Roboter: der Mensch als Zauberlehrling?“
--> Die Konferenz Size Matters 2011 schließt mit der Fragestellung, ob so genannte „soziale Roboter“ uns den Alltag erleichtern werden oder ob die Menschen sich zu sehr von diesen nützlichen Helfern abhängig machen könnten und eines Tages die Kontrolle über die Maschinen verlieren könnten. Dazu steuern Prof. Dr. Klaus-Robert Müller, Informatiker der TU Berlin, sowie Dr. Jan Albiez vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken Vorträge bei.

Die anschließende Abschlussdiskussion moderiert Prof. Dr. Uwe Hartmann, Physiker an der Universität des Saarlandes, der die Konferenz seit zwei Jahren mit dem Verein NanoBioNet organisiert.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Uwe Hartmann
Tel.: (0681) 3023798
E-Mail: u.hartmann@mx.uni-saarland.de

Thorsten Mohr | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.nanobionet.org/sizematters
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops