Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaft und Öffentlichkeit

24.05.2012
Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld

Wissenschaft im Elfenbeinturm war gestern. Heute ist sie in alle Lebensbereiche vorgedrungen: ob Mobilfunk-Technologie oder chemischer Pflanzenschutz. Darüber hinaus wird Wissenschaft zunehmend selbst Gegenstand der öffentlichen Diskussion.

Diesen Wechsel- und Austauschbeziehungen an der Nahtstelle von Wissenschaft und Öffentlichkeit widmen sich internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei einer Tagung vom 30. Mai bis zum 1. Juni im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld. Die Tagung wird von den Bielefelder Professoren Dr. Martin Carrier und Dr. Peter Weingart geleitet und findet in englischer Sprache statt.

Wissenschaftsbasierte Technologien sind Teil der modernen Alltagswelt, werfen aber auch Fragen zu Risiken und Nebenwirkungen auf: Beispielsweise ist das Telefonieren mit dem Handy nahezu selbstverständlich, aber die Diskussion um ein Gesundheitsrisiko durch die Mobilfunkstrahlung hält an. Die Wissenschaft muss immer komplexere Probleme lösen – und wird gleichzeitig durch immer mehr Wissen über die Unzulänglichkeit eben dieses Wissens zusätzlich herausgefordert.
Wenn sich Wissenschaft mit Alltagsproblemen befasst, überschreitet sie häufig die Grenzen der Fachöffentlichkeit und wird Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Unter Umständen weicht die öffentliche Meinung von der überwiegenden Einschätzung durch Fachleute ab, wie bei der Genmanipulation von Pflanzen: Während viele Fachleute solche Eingriffe für nicht generell problematisch und oftmals für nützlich halten, haben weite Teile der Öffentlichkeit große Vorbehalte gegen die grüne Gentechnik. In anderen Fällen finden sich gegensätzliche Urteile einschlägiger Experten – ein „Expertendilemma“.

Die Vortragenden kommen von Hochschulen in Deutschland, Italien, den Niederlanden und den USA. Themen sind unter anderem „New media, science, and the public“ (Neue Medien, Wissenschaft und Öffentlichkeit) oder „From deficit to dialogue, from dialogue to participation – what next? Models of interaction between science and the public“ (Vom Defizit zum Dialog, vom Dialog zur Partizipation – was kommt als nächstes? Modelle der Wechselbeziehung von Wissenschaft und Öffentlichkeit).

Tagungszeiten:
30. Mai, 9.15 bis 19.00 Uhr
31. Mai‚ 9.30 bis 16.00 Uhr
1. Juni, 9.30 bis 17.45 Uhr

Die Konferenz ist öffentlich und kostenlos, um Anmeldung wird gebeten: 0521 106-2769; trixi.valentin@uni-bielefeld.de. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, über die Veranstaltung zu berichten.

Kontakt bei Fragen zur Veranstaltung:
Professor Dr. Martin Carrier, Universität Bielefeld
Geschäftsführender Leiter des Instituts für Wissenschafts- und Technikforschung
Telefon: 0521 106-4596, -6894 (Sekretariat)
E-Mail: martin.carrier@uni-bielefeld.de

Professor em. Dr. Peter Weingart, Universität Bielefeld
Institut für Wissenschafts- und Technikforschung
Telefon: 0521 106-4655, -6933 (Sekretariat)
E-Mail: weingart@uni-bielefeld.de

Um Anmeldung im Tagungsbüro wird gebeten:
Trixi Valentin, Universität Bielefeld
Telefon: 0521 106-2769
Fax: 0521 106-6024
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de

Sandra Sieraad | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/AG/2012/05-31-Carrier.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics