Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaft im Dialog-Veranstaltungen im Wissenschaftsjahr 2012

08.02.2012
Wissenschaft auf dem Schiff, im Bahnhof, auf dem Marktplatz und auf der Bühne
Wissenschaft im Dialog (WiD) organisiert im Wissenschaftsjahr 2012 bundesweit Veranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit: Ausstellungen auf einem Schiff, in Bahnhöfen und auf Marktplätzen, Diskussionen mit Bürgern, Science Slams und ein großes Wissenschaftsfestival stehen auf dem Programm. Das Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde ist das 13. Wissenschaftsjahr, das das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Initiative Wissenschaft im Dialog gemeinsam ausrufen.

1. MS Wissenschaft 2012
Ausstellungsschiff zeigt Forschung zur Nachhaltigkeit

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft zeigt in diesem Jahr, in welchen Bereichen Wissenschaftler daran arbeiten, unser Leben nachhaltiger zu gestalten. An Bord finden sich alltagsnahe Themen wie umweltverträgliches Waschen und nachhaltiges Einkaufen ebenso wie Ausstellungsstücke zu Klimamodellen und Biodiversität. Start ist am 30. Mai 2012 in Berlin, wo das Schiff direkt am Hauptbahnhof anlegt. Bis Mitte Oktober wird das Schiff rund 35 Städte anlaufen, darunter auch drei Städte in Österreich. Die Ausstellung zum Ausprobieren, Mitmachen und Mitforschen wendet sich an Besucher ab zehn Jahren. Auf der Schiffswebsite können Schulklassen ab Mitte März 2012 Termine für einen Besuch auf dem Ausstellungsschiff buchen.
Informationen: Beate Langholf, Tel.: 030/206 22 95-50, beate.langholf@w-i-d.de
http://www.ms-wissenschaft.de

2. Wissenschaftssommer 2012
Das Wissenschaftsfestival gastiert im Juni in Lübeck

Auf dem zentralen deutschen Wissenschaftsfestival, dem Wissenschaftssommer, mit dem Wissenschaft im Dialog jedes Jahr in einer anderen Stadt gastiert, werden sich Forscher aus ganz Deutschland vom 2. – 6. Juni in Lübeck im Zentrum der Stadt präsentieren. Die Besucherinnen und Besucher können dort selbst experimentieren und im Gespräch mit Wissenschaftlern aktuelle Fragen der Forschung diskutieren. Geboten werden unter anderem Ausstellungen, Science Slams, Vorträge, das Puppentheater, das Wissenschaftsfilmfest, viele Angebote speziell für Kinder und Jugendliche und zur Eröffnung eine Nacht der Labore.
Informationen: Thorsten Witt, Tel.: 030/206 22 95-70, thorsten.witt@w-i-d.de
http://www.wissenschaftssommer2012.de

3. Fishbowl-Diskussionen: Bürger im Gespräch mit Wissenschaftlern

Gemeinsam mit der Nationalakademie Leopoldina und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig lädt Wissenschaft im Dialog 2012 bundesweit zu acht Fishbowl-Diskussionen ein. Auf Augenhöhe mit Wissenschaftlern und Politikern diskutieren Bürger über globale Herausforderungen wie den demografischen Wandel, Rohstoffmangel, Wasserknappheit, Biodiversitätsverlust oder den Klimawandel.
Informationen: Markus Weißkopf, Tel.: 030/2062295-75, markus.weisskopf@w-i-d.de

4. Puppentheater „Hans im Dreck“

Das Märchen vom sorglos in den Tag lebenden „Hans im Glück“ kennt jeder. Wir interpretieren die Geschichte neu und haben mit „Hans im Dreck“ ein Puppentheaterstück zum „nachhaltigen Wirtschaften“ entwickeln lassen, mit dem schon die Kleinsten sensibilisiert werden für das Thema Nachhaltigkeit. Das Wissenschaftspuppentheater gastiert mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung in verschiedenen Städten, unter anderem in Lübeck.
Informationen: Hella Grenzebach, Tel.: 030/20 62 295-45, hella.grenzebach@w-i-d.de

5. Schülerparlamente: Abgeordneter für zweieinhalb Tage

Einmal Abgeordneter sein, über aktuelle Forschungsthemen diskutieren und erleben, wie parlamentarische Meinungsbildung funktioniert: Das können Schülerinnen und Schüler der Oberstufe im Schülerparlament. Im Jahr 2012 plant Wissenschaft im Dialog bundesweit Schülerparlamente, in denen je 60 – 100 Jugendliche in verschiedenen Städten mit Wissenschaftlern über Themen der Nachhaltigkeitsforschung diskutieren und ganz nebenbei politische Entscheidungsprozesse kennen lernen.
Informationen: Hella Grenzebach, Tel.: 030/20 62 295-45, hella.grenzebach@w-i-d.de

6. Preis Wissenschaft interaktiv: Wettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis Wissenschaft interaktiv wird 2012 zum fünften Mal vergeben. In dem Wettbewerb entwickeln Teams aus jungen Wissenschaftlern und PR-Experten Ideen für ein interaktives Exponat, das der Öffentlichkeit anschaulich wissenschaftliche Zusammenhänge erklärt. Der Preis wird gemeinsam von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgeschrieben. Noch bis zum 8. März 2012 ist der Wettbewerb offen. Die Bewerber können technologische, gesellschaftliche, soziale oder auch ethische Fragestellungen zum Thema „Zukunftsprojekt Erde/Nachhaltigkeit“ aufgreifen.
Informationen: Christian Kleinert, Tel.: 030/2062295-30, christian.kleinert@w-i-d.de
http://www.wissenschaft-interaktiv.de

7. ScienceStation 2012: WiD bringt Forschung in den Bahnhof

Mit der ScienceStation schickt Wissenschaft im Dialog eine Mitmachausstellung auf Tour durch deutsche Bahnhöfe. Zwischen Zug und S-Bahn können die Besucherinnen und Besucher ihren Forschergeist entdecken, experimentieren und mit Ausstellungslotsen über die großen Leitfragen des Wissenschaftsjahrs diskutieren, auf die auch die Ausstellung ScienceStation Antworten sucht: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und wie können wir unsere Umwelt bewahren? Das Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Bahn, dem phæno Wolfsburg und der Zeitschrift Welt der Wunder startet am 17. April in Kiel, gezeigt wird die Ausstellung in insgesamt zehn Bahnhöfen. Im Mai und Juni ist die Schau in Berlin zu sehen.
Informationen: Dirk Krieger, Tel.: 0171 / 410 85 80, dk@kriegerkomm.de
http://www.w-i-d.de/projekte/sciencestation/2012-nachhaltigkeit

8. Junior Science Slams:
Schülerinnen und Schüler präsentieren Forscherwissen

Jugendliche aus der ganzen Bundesrepublik treten bei den Junior Science Slams gegeneinander an, die Wissenschaft im Dialog dieses Jahr erstmals organisiert. Wer in der ersten Runde sein Forschungsthema in einem 1-2-Minuten-Video überzeugend erklärt (zum Beispiel „Warum sich das Klima ändert“ oder „Wie ein Elektroauto funktioniert“), kann sich für einen der Regionalwettbewerbe qualifizieren. Ausgewählte Schülerinnen und Schüler werden dann zu einem zweitätigen Workshop in ein Institut mit Bezug zur Nachhaltigkeitsforschung eingeladen, dort auf einen Slam vorbereitet und messen sich anschließend in Junior Science Slams. Geplant sind vier Regionalwettbewerbe und ein großes Finale in Berlin.
Informationen: Markus Weißkopf, Tel.: 030/2062295-75, markus.weisskopf@w-i-d.de

Fotos finden Sie im Bereich Presse / Bilder auf http://www.wissenschaft-im-dialog.de

Dorothee Menhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.ms-wissenschaft.de/
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik