Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dem Wissen auf der Spur

24.11.2010
Internationale Konferenz „People on the Move – Culture and Knowledge in Motion“ der Global Young Faculty

Wie wandert Wissen? Wie können neue Formen des Wissenstransfers und des kulturellen Austauschs helfen, die Herausforderungen der Globalisierung effektiver zu bewältigen? Diesen zentralen Fragen widmet sich die internationale Konferenz „People on the Move – Culture and Knowledge in Motion“ der Global Young Faculty am 2. und 3. Dezember 2010 im Internationalen Begegnungszentrum der TU Dortmund.

Dabei werden die Themenfelder Wissenstransfer und kultureller Austausch aus unterschiedlichen disziplinären und geschichtlichen Blickwinkeln heraus beleuchtet. Was können wir durch eine historische Betrachtung dieser Themen für die Gegenwart lernen? Welche Rolle spielten Herrscher, Pilger und Gelehrte in der Wissenstransformation des Mittelalters und wer sind die wichtigsten Protagonisten der Gegenwart? Was können wir aus den Informationsflüssen im Mittelalter und in der frühen Neuzeit und den damit einhergehenden Konflikten und strategischen Erfolgen lernen? Wie wichtig ist Mobilität für den internationalen Wissenstransfer heute? Welche Funktionen nehmen Migranten in diesem Zusammenhang ein?

Der Beantwortung dieser und weiterer Fragestellungen werden sich im Zuge der Konferenz zahlreiche renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland widmen. So werden neben Prof. Dr. Ralph-Johannes Lilie (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften) unter anderem auch Prof. Dr. Sharon D. Michalove (University of Illinois) sowie Prof. Dr. Rudolf Stichweh (Universität Luzern) Vorträge halten. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Das Symposium „People on the Move – Culture and Knowledge in Motion“ ist der letzte wissenschaftliche Kongress der Global Young Faculty im Jahr der Kulturhauptstadt RUHR.2010.

Datum: 2. und 3. Dezember 2010
Ort: Internationales Begegnungszentrum der TU Dortmund,
Emil-Figge-Str. 59, 44772 Dortmund
Über die Global Young Faculty
Die Global Young Faculty ist eine Initiative der Stiftung Mercator, die vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) koordiniert wird. Sie ist ein Beitrag dieser beiden Institutionen, der Universitätsallianz Metropole Ruhr und der außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Ziel der Global Young Faculty ist es, herausragende, engagierte Nachwuchswissenschaftler der Metropole Ruhr zu vernetzen, ihre Antworten auf wichtige Zukunftsfragen zu präsentieren und Ihnen die Gelegenheit zur Zusammenarbeit mit renommierten Experten aus dem In- und Ausland und ihren internationalen Netzwerken zu bieten.

Entsprechend denkt die Global Young Faculty Vernetzung, Internationalisierung und die gesellschaftliche Verantwortung engagierter Nachwuchswissenschaftler zusammen. Die Global Young Faculty wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen zusätzlich unterstützt.

Interessierte können sich bis zum 26.11.2010 online zu dieser Konferenz anmelden.

Konferenzorganisation / Fellows der Global Young Faculty:
Dr. Carola Bauschke-Urban (TU Dortmund)
Dr. Heike Hawicks (Universität Duisburg-Essen)
Dr. Barbara Laubenthal (Ruhr-Universität Bochum)
Jun. Prof. Dr. Jenny Rahel Oesterle (Ruhr-Universität Bochum)
Drs. Kim de Wildt (TU Dortmund)
Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Maximilian Müngersdorff
Koordinationsbüro Global Young Faculty
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Tel.: 0201-7204 173
E-Mail: Maximilian.Muengersdorff@kwi-nrw.de
Viola Noll
Presse/Öffentlichkeit /Kommunikation
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
Tel.: 0201-7204 152
E-Mail: Viola.Noll@kwi-nrw.de
Marisa Klasen
Kommunikationsmanagerin
Stiftung Mercator
Tel.: 0201-245 22 53
E-Mail: Marisa.Klasen@stiftung-mercator.de

Christiane Duwendag | idw
Weitere Informationen:
http://www.global-young-faculty.de
http://www.culture-knowledge.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie