Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen lockt in Greifswald - Countdown zum Wissenschaftszug Expedition Zukunft

25.09.2009
Mit rund 30 Veranstaltungen werden die Greifswalder auf die Ankunft des Wissenschaftszuges der Max-Planck-Gesellschaft in Greifswald vorbereitet.

Der Zug wird vom 15. bis 17. Oktober in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald halten. Es ist die erste Station in Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Film Home von Yann Arthus Bertrand startet bereits am 5. Oktober der Countdown bis zur Ankunft des Ausstellungszuges.

Wie gesund ist die Bevölkerung in Vorpommern? Gibt es Ersatzteile für unser Gehirn? Wie wirtschaftlich sind umweltfreundliche Windkrafträder? Können Seuchen an Ländergrenzen aufgehalten werden? Wie wird ein Kernkraftwerk abgerissen? Das sind nur einige der Fragen, auf die Wissenschaftler aus Greifswald in Vorträgen und Informationsveranstaltungen antworten.

Neben populärwissenschaftlichen Vorlesungen laden Wissenschaftseinrichtungen zu einem Besuch ein. So können Neugierige einen Blick in die Montagehalle des Fusionsexperimentes Wendelstein 7X am Institut für Plasmaphysik werfen, im Biotechnikum wird gezeigt, wie die DNA einer Banane isoliert wird, das Institut für Community Medicine erlaubt einmal einen Blick in die Untersuchungsräume der größten deutschen Gesundheitsstudie (SHIP), im Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. wird erklärt, wie die Lampen von Morgen entwickelt werden und das Klinikum bietet einen Gesundheitstag an. Außerdem werden im Krupp Wissenschaftskolleg Geisteswissenschaften und Technikforschung aufeinander treffen. Die Fachhochschule Stralsund wird sich mit Rennwagen präsentieren und über neuartige Antriebsarten informieren.

Die Initiatoren der Veranstaltungsreihe wollen die Bevölkerung der Region mit Wissen in die Stadt locken. So wurde darauf geachtet, dass es Angebote für Jung und Alt gibt. Die Stadtbibliothek Greifswald hat ein Quiz organisiert. Das Thema: Forscher von morgen lernen aus Büchern von heute. Auch zwei Vorlesungen der Familienuniversität Greifswald wurden in das Programm integriert und am 16. Oktober laden die Kustodie der Universität, einige Universitätssammlungen das Pommersche Landesmuseum sowie das Museum der Riemser Arzneimittel AG zu einer "Nacht im Museum" mit Taschenlampe ein. Das Pommersche Landesmuseum bietet am 18. Oktober als passende Ergänzung zum Besuch des Wissenschaftszuges eine Entdeckungsreise in die Erd- und Landesgeschichte Pommerns an.

Im Zusammenhang mit dem Wissenschaftszug und dem Wissenschaftsjahr 2009 werden auch in Greifswald Passstationen der Forschungsexpedition Deutschland angeboten. Kinder und Jugendliche können nach Besuch einer Veranstaltung sich einen Stempel in einen Expeditionspass drücken lassen.

Mit mindestens fünf solcher Stempel können sie an einem Gewinnspiel teilnehmen. Der Hauptgewinn: Eine echte Forschungsreise. Der Gewinner geht mit der "Polarstern" des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung auf eine echte Forschungsexpedition!

Die Veranstaltungsreihe wurde von den Pressesprechern der Wissenschaftseinrichtungen in der Stadt sowie der Stadtverwaltung organisiert. Vereine und Einrichtungen der Stadt haben sich der Initiative angeschlossen. Die Initiatoren möchten mit dem Programm die breite Bevölkerung auf die Wissenschaftseinrichtungen in der Region aufmerksam machen, einen Einblick in die Welt der Forschung geben und auf die international anerkannten wissenschaftlichen Spitzenleistungen aus Vorpommern aufmerksam machen.

Beteiligte Institutionen:
Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg
BioCon Valley GmbH
BioTechnikum Greifswald GmbH
Energiewerke Nord
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Fachhochschule Stralsund
Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Friedrich-Loeffler-Institut
Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Pommersches Landesmuseum
Riemser Arzneimittel AG
Stadtbibliothek Hans Fallada
Stadt Greifswald
Universitätsklinikum
Ansprechpartner:
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, 17487 Greifswald
Telefon: 03834 86-1150
pressestelle@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftszug.wissen-lockt.de
http://expedition-zukunft.org
http://www.forschungsexpedition.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie