Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen lockt in Greifswald - Countdown zum Wissenschaftszug Expedition Zukunft

25.09.2009
Mit rund 30 Veranstaltungen werden die Greifswalder auf die Ankunft des Wissenschaftszuges der Max-Planck-Gesellschaft in Greifswald vorbereitet.

Der Zug wird vom 15. bis 17. Oktober in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald halten. Es ist die erste Station in Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem Film Home von Yann Arthus Bertrand startet bereits am 5. Oktober der Countdown bis zur Ankunft des Ausstellungszuges.

Wie gesund ist die Bevölkerung in Vorpommern? Gibt es Ersatzteile für unser Gehirn? Wie wirtschaftlich sind umweltfreundliche Windkrafträder? Können Seuchen an Ländergrenzen aufgehalten werden? Wie wird ein Kernkraftwerk abgerissen? Das sind nur einige der Fragen, auf die Wissenschaftler aus Greifswald in Vorträgen und Informationsveranstaltungen antworten.

Neben populärwissenschaftlichen Vorlesungen laden Wissenschaftseinrichtungen zu einem Besuch ein. So können Neugierige einen Blick in die Montagehalle des Fusionsexperimentes Wendelstein 7X am Institut für Plasmaphysik werfen, im Biotechnikum wird gezeigt, wie die DNA einer Banane isoliert wird, das Institut für Community Medicine erlaubt einmal einen Blick in die Untersuchungsräume der größten deutschen Gesundheitsstudie (SHIP), im Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. wird erklärt, wie die Lampen von Morgen entwickelt werden und das Klinikum bietet einen Gesundheitstag an. Außerdem werden im Krupp Wissenschaftskolleg Geisteswissenschaften und Technikforschung aufeinander treffen. Die Fachhochschule Stralsund wird sich mit Rennwagen präsentieren und über neuartige Antriebsarten informieren.

Die Initiatoren der Veranstaltungsreihe wollen die Bevölkerung der Region mit Wissen in die Stadt locken. So wurde darauf geachtet, dass es Angebote für Jung und Alt gibt. Die Stadtbibliothek Greifswald hat ein Quiz organisiert. Das Thema: Forscher von morgen lernen aus Büchern von heute. Auch zwei Vorlesungen der Familienuniversität Greifswald wurden in das Programm integriert und am 16. Oktober laden die Kustodie der Universität, einige Universitätssammlungen das Pommersche Landesmuseum sowie das Museum der Riemser Arzneimittel AG zu einer "Nacht im Museum" mit Taschenlampe ein. Das Pommersche Landesmuseum bietet am 18. Oktober als passende Ergänzung zum Besuch des Wissenschaftszuges eine Entdeckungsreise in die Erd- und Landesgeschichte Pommerns an.

Im Zusammenhang mit dem Wissenschaftszug und dem Wissenschaftsjahr 2009 werden auch in Greifswald Passstationen der Forschungsexpedition Deutschland angeboten. Kinder und Jugendliche können nach Besuch einer Veranstaltung sich einen Stempel in einen Expeditionspass drücken lassen.

Mit mindestens fünf solcher Stempel können sie an einem Gewinnspiel teilnehmen. Der Hauptgewinn: Eine echte Forschungsreise. Der Gewinner geht mit der "Polarstern" des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung auf eine echte Forschungsexpedition!

Die Veranstaltungsreihe wurde von den Pressesprechern der Wissenschaftseinrichtungen in der Stadt sowie der Stadtverwaltung organisiert. Vereine und Einrichtungen der Stadt haben sich der Initiative angeschlossen. Die Initiatoren möchten mit dem Programm die breite Bevölkerung auf die Wissenschaftseinrichtungen in der Region aufmerksam machen, einen Einblick in die Welt der Forschung geben und auf die international anerkannten wissenschaftlichen Spitzenleistungen aus Vorpommern aufmerksam machen.

Beteiligte Institutionen:
Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg
BioCon Valley GmbH
BioTechnikum Greifswald GmbH
Energiewerke Nord
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Fachhochschule Stralsund
Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Friedrich-Loeffler-Institut
Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Pommersches Landesmuseum
Riemser Arzneimittel AG
Stadtbibliothek Hans Fallada
Stadt Greifswald
Universitätsklinikum
Ansprechpartner:
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, 17487 Greifswald
Telefon: 03834 86-1150
pressestelle@uni-greifswald.de

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftszug.wissen-lockt.de
http://expedition-zukunft.org
http://www.forschungsexpedition.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise