Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftskriminalität vorbeugen: Münchner Compliance Tag am 13. Februar 2014

04.02.2014
Wirtschaftskriminalität vorbeugen: Denkanstöße und Handlungsempfehlungen beim Münchner Compliance Tag am 13. Februar 2014

Egal ob Vergünstigungen für die Wies’n oder eine kräftige Finanzspritze: Wer Geschenke annimmt und den Gönner im Gegenzug bevorzugt behandelt, macht sich in den meisten Fällen strafbar. Um Licht in die Grauzone Wirtschaftskriminalität zu bringen, lädt die Fakultät für Betriebswirtschaft an der Hochschule München zum Münchner Compliance Tag 2014 ein.

„Betrug, Korruption, Datenklau – Prävention gemeinsam gestalten“ – diese aktuellen Themen diskutieren VertreterInnen der Hochschule, des Polizeipräsidiums München sowie GastreferentInnen von Transparency International und der Staatsanwaltschaft München am 13. Februar 2014.

Der Begriff „Compliance“ bedeutet die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien. Mit der Veranstaltung wollen die Studierenden des Schwerpunktes „Human Resource Management“ und das Polizeipräsidium München insbesondere bei der jungen Generation die Sensibilität gegenüber dem Thema Prävention von Wirtschaftskriminalität schärfen. Unter Leitung von Prof. Dr. Claudia Eckstaller und Sarah Pamperrien führten die Studierenden Untersuchungen zu unterschiedlichen Themenaspekten des Compliance-Managements durch.

Ihre Ergebnisse präsentieren sie während der Veranstaltung im Wechselspiel mit renommierten ExpertInnen, unter anderem von Transparency International Deutschland e.V. sowie der Staatsanwaltschaft München und PricewaterhouseCoopers. Auf Seiten des Polizeipräsidiums München leitet Gerhard Sailer, Erster Kriminalhauptkommissar und Leiter des Kommissariats „Korruption“, die Konferenz.

„Korruption im beruflichen Alltag – Wenn die Polizei ermittelt“
Im Fokus steht die besondere zukunftsorientierte Compliance-Wahrnehmung der jungen Generation. Der Film „Korruption im beruflichen Alltag – Wenn die Polizei ermittelt“, den Studierende mit der Medienexpertin Cornelia Mahr produziert haben, gibt Einblicke in die tägliche Arbeit der Ermittlungsbeamten bei den Kommissariaten für Wirtschaftskriminalität und Korruption des Polizeipräsidiums München. Durch eine Sensitivitätsstudie unter Studierenden erfahren die TeilnehmerInnen, wie ausgeprägt das Verständnis von Compliance unter Nachwuchsführungskräften verbreitet ist und wie Compliance-Anforderungen an zukünftige Arbeitgeber aussehen.
Compliance in jedem Teil der Welt unterschiedlich
Im Vortrag „Eine Welt, viele Länder" beschreibt die Projektgruppe den interkulturellen Bezug von Compliance und zeigt, welchen Einfluss kulturelle Unterschiede auf die Wahrnehmung von Verstößen gegen Richtlinien haben. In ihrem Beitrag verdeutlichen die Studierenden, dass „Compliance“ in jedem Teil der Welt anders gelebt wird und welche Handlungsempfehlungen daraus für internationale Geschäftsbeziehungen entstehen. Wie man „Erfolgreich mit guten Compliance-Maßstäben“ arbeitet und welche Best practice-Beispiele es gibt, stellt eine weitere Studierendengruppe vor. Ein von den Studierenden entwickelter Compliance-Leitfaden wird allen Interessierten zur Verfügung gestellt.
Zeit: Donnerstag, 13. Februar 2014, 13.30 bis 17.30 Uhr
Ort: Fakultät für Betriebswirtschaft der Hochschule München, Campus Pasing, Am Stadtpark 20, 81243 München

Weitere Informationen:

Das Programm steht zum Download bereit: https://public.webdav.hm.edu/pub/__oxP_ceca54aa1443f86d

Der Film „Korruption im berufliche Alltag – Wenn die Polizei ermittelt“ ist im YouTube-Kanal der Hochschule München zu finden:

http://www.youtube.com/watch?v=3sGN6uUuczg

Das Anmeldeformular zum Download finden Sie auf den Seiten der Fakultät für Betriebswirtschaft:

http://www.bwl.hm.edu/aktuelles/news/newsdetail_42048.de.html

Christina Kaufmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bwl.hm.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018
21.02.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen
21.02.2018 | Deutsche Leberstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Geheimtinte: Von antiken Rezepturen bis zu High-Tech-Varianten

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Neues Prinzip der Proteinbindung entdeckt

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics