Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftskriminalität vorbeugen: Münchner Compliance Tag am 13. Februar 2014

04.02.2014
Wirtschaftskriminalität vorbeugen: Denkanstöße und Handlungsempfehlungen beim Münchner Compliance Tag am 13. Februar 2014

Egal ob Vergünstigungen für die Wies’n oder eine kräftige Finanzspritze: Wer Geschenke annimmt und den Gönner im Gegenzug bevorzugt behandelt, macht sich in den meisten Fällen strafbar. Um Licht in die Grauzone Wirtschaftskriminalität zu bringen, lädt die Fakultät für Betriebswirtschaft an der Hochschule München zum Münchner Compliance Tag 2014 ein.

„Betrug, Korruption, Datenklau – Prävention gemeinsam gestalten“ – diese aktuellen Themen diskutieren VertreterInnen der Hochschule, des Polizeipräsidiums München sowie GastreferentInnen von Transparency International und der Staatsanwaltschaft München am 13. Februar 2014.

Der Begriff „Compliance“ bedeutet die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und unternehmensinterner Richtlinien. Mit der Veranstaltung wollen die Studierenden des Schwerpunktes „Human Resource Management“ und das Polizeipräsidium München insbesondere bei der jungen Generation die Sensibilität gegenüber dem Thema Prävention von Wirtschaftskriminalität schärfen. Unter Leitung von Prof. Dr. Claudia Eckstaller und Sarah Pamperrien führten die Studierenden Untersuchungen zu unterschiedlichen Themenaspekten des Compliance-Managements durch.

Ihre Ergebnisse präsentieren sie während der Veranstaltung im Wechselspiel mit renommierten ExpertInnen, unter anderem von Transparency International Deutschland e.V. sowie der Staatsanwaltschaft München und PricewaterhouseCoopers. Auf Seiten des Polizeipräsidiums München leitet Gerhard Sailer, Erster Kriminalhauptkommissar und Leiter des Kommissariats „Korruption“, die Konferenz.

„Korruption im beruflichen Alltag – Wenn die Polizei ermittelt“
Im Fokus steht die besondere zukunftsorientierte Compliance-Wahrnehmung der jungen Generation. Der Film „Korruption im beruflichen Alltag – Wenn die Polizei ermittelt“, den Studierende mit der Medienexpertin Cornelia Mahr produziert haben, gibt Einblicke in die tägliche Arbeit der Ermittlungsbeamten bei den Kommissariaten für Wirtschaftskriminalität und Korruption des Polizeipräsidiums München. Durch eine Sensitivitätsstudie unter Studierenden erfahren die TeilnehmerInnen, wie ausgeprägt das Verständnis von Compliance unter Nachwuchsführungskräften verbreitet ist und wie Compliance-Anforderungen an zukünftige Arbeitgeber aussehen.
Compliance in jedem Teil der Welt unterschiedlich
Im Vortrag „Eine Welt, viele Länder" beschreibt die Projektgruppe den interkulturellen Bezug von Compliance und zeigt, welchen Einfluss kulturelle Unterschiede auf die Wahrnehmung von Verstößen gegen Richtlinien haben. In ihrem Beitrag verdeutlichen die Studierenden, dass „Compliance“ in jedem Teil der Welt anders gelebt wird und welche Handlungsempfehlungen daraus für internationale Geschäftsbeziehungen entstehen. Wie man „Erfolgreich mit guten Compliance-Maßstäben“ arbeitet und welche Best practice-Beispiele es gibt, stellt eine weitere Studierendengruppe vor. Ein von den Studierenden entwickelter Compliance-Leitfaden wird allen Interessierten zur Verfügung gestellt.
Zeit: Donnerstag, 13. Februar 2014, 13.30 bis 17.30 Uhr
Ort: Fakultät für Betriebswirtschaft der Hochschule München, Campus Pasing, Am Stadtpark 20, 81243 München

Weitere Informationen:

Das Programm steht zum Download bereit: https://public.webdav.hm.edu/pub/__oxP_ceca54aa1443f86d

Der Film „Korruption im berufliche Alltag – Wenn die Polizei ermittelt“ ist im YouTube-Kanal der Hochschule München zu finden:

http://www.youtube.com/watch?v=3sGN6uUuczg

Das Anmeldeformular zum Download finden Sie auf den Seiten der Fakultät für Betriebswirtschaft:

http://www.bwl.hm.edu/aktuelles/news/newsdetail_42048.de.html

Christina Kaufmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bwl.hm.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie