Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftsflächen der Zukunft

09.11.2012
Fachtagung des Deutschen Instituts für Urbanistik und der Stadt Heidelberg
Terminhinweis/Einladung: 24. - 25. Januar 2013 in Heidelberg

Gewerbeflächenentwicklung findet heute immer weniger auf der "grünen Wiese" statt. Überall wo Wissen und Kreativität einen besonderen Beitrag zur Wertschöpfung von Unternehmen leisten, sind besondere Standorte gefragt:

Technologieparks in der Nähe großer Hochschulen oder Forschungseinrichtungen ebenso wie urbane Standorte, die von einer Vielfalt unterschiedlicher Nutzungen geprägt sind und den Beschäftigten ein attraktives Arbeitsumfeld bieten. In verschiedenen Städten Deutschlands, aber auch im europäischen Ausland, gibt es Beispiele für die Entwicklung solcher „Wirtschaftsflächen der Zukunft", die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt und diskutiert werden sollen.

Dabei stehen die folgenden Fragen im Mittelpunkt:

- Zwischen räumlicher Nähe und globaler Vernetzung - welche Standortfaktoren sind für forschungsintensive Unternehmen wichtig?

- Welche Strategien und Ansätze gibt es, Flächenentwicklung für forschungsintensive Unternehmen zu betreiben?

- Wie können die Impulse aus Universitäten und Forschungseinrichtungen für die Flächenentwicklung genutzt werden?

- Wie lassen sich Konversionsflächen für die Entwicklung von Standorten für forschungsintensive Unternehmen nutzen?

Der Veranstaltungsort Heidelberg ist in besonderer Weise von wissensintensiven Unternehmen geprägt. Diese profitieren von der Nähe zu Hochschulen, außeruniversitären Forschungsinstituten und regionalen Clusterinitiativen. Im Rahmen einer Exkursion werden u.a. mit dem Technologiepark und der Bahnstadt aktuelle Beispiele einer wissensorientierten Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung besichtigt.

Leitung:
Dipl.-Verw.Wiss. Daniel Zwicker-Schwarm, Dr. phil. Holger Floeting, Deutsches Institut für Urbanistik
Teilnehmerkreis:
Dezernentinnen/Dezernenten; Führungs- und Fachpersonal aus Wirtschaftsförderung, Stadtentwicklung und Stadtplanung, aus Kammern und Verbänden; Ratsmitglieder; interessierte Fachöffentlichkeit
Veranstalter:
Stadt Heidelberg
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Veranstaltungsort:
Print Media Academy
Kurfürsten-Anlage 52 (gegenüber Hauptbahnhof Heidelberg)
69115 Heidelberg (Baden-Württemberg)
Ansprechpartner:
Anmeldung und Organisation:
Sinah Sträßer
Stadt Heidelberg, Amt für Wirtschaftsförderung und Beschäftigung
Telefon: 06221/5830014
Telefax: 06221/5830010
Email: sinah.straesser@heidelberg.de
Kontakt für inhaltliche Fragen:
Deutsches Institut für Urbanistik
Daniel Zwicker-Schwarm / Dr. Holger Floeting
Telefon: 030/39001-154 / -221
E-Mail: zwicker-schwarm@difu.de
Weitere Informationen:
http://www.difu.de/veranstaltungen/2013-01-24/wirtschaftsflaechen-der-zukunft.html
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.
Difu-Website:
http://www.difu.de
Vernetzen Sie sich mit uns überFacebook:
https://www.facebook.com/difu.de
Difu im informationsdienst wissenschaft (idw)
http://www.idw-online.de/de/pressreleases225
Difu-Portal zu kommunalen Themen:
http://www.kommunalweb.de

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gesundheit ermöglichen – Internationaler Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart
31.05.2016 | Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland - DAMiD

nachricht Bessere Heilungschancen: Internationale Tagung befasst sich mit Biomaterialien
31.05.2016 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Attosekundenkamera für Nanostrukturen

Physiker des Labors für Attosekundenphysik am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität haben in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ein Licht-Materie-Phänomen in der Nanooptik beobachtet, das nur Attosekunden dauert.

Die Wechselwirkung zwischen Licht und Materie ist von besonderer Bedeutung in der Natur, insbesondere in der Photosynthese. Licht-Materie Wechselwirkungen...

Im Focus: »SAM« ist ein Hochstapler

Mit dem Stapelbediengerät »Stack Access Machine«, kurz SAM, des Fraunhofer-Instituts für Material-fluss und Logistik IML lassen sich einzelne Behälter künftig vollautomatisch aus aufgetürmten Stapeln herausnehmen. SAM funktioniert nicht nur für bereits vorhandene Lager, sondern kann sich sein Lager selbst bauen – ganz ohne Regal. Den ersten Prototyp präsentieren die Forscher auf der CeMAT 2016.

Regalzeilenlager ermöglichen den Einzelzugriff auf jeden Behälter eines Lagers, erfordern jedoch Investitionen in unflexible Regaltechnik. Blocklager sind...

Im Focus: Attosecond camera for nanostructures

Physicists of the Laboratory for Attosecond Physics at the Max Planck Institute of Quantum Optics and the Ludwig-Maximilians-Universität Munich in collaboration with scientists from the Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg have observed a light-matter phenomenon in nano-optics, which lasts only attoseconds.

The interaction between light and matter is of key importance in nature, the most prominent example being photosynthesis. Light-matter interactions have also...

Im Focus: PTB-Forscher können Ertrag von Solarzellen unter realen Bedingungen bestimmen

An einem neuartigen Messplatz messen die Wissenschaftler Referenzsolarzellen mit bisher unerreichter Genauigkeit

Solarzellen werden im Labor bisher unter einheitlich festgelegten Bedingungen getestet. Da die realen Bedingungen, wie die Temperatur oder der Einfallswinkel...

Im Focus: Tiroler Technologie zur Abwasserreinigung weltweit erfolgreich

Auf biologischem Weg und mit geringem Energieeinsatz wandelt ein an der Universität Innsbruck entwickeltes Verfahren in Kläranlagen anfallende Stickstoffverbindungen in unschädlichen Luftstickstoff um. Diese innovative Technologie wurde nun gemeinsam mit dem US-Wasserdienstleister DC Water weiterentwickelt und vermarktet. Für die Kläranlage von Washington DC wird die bisher größte DEMON®-Anlage errichtet.

Das DEMON®-Verfahren wurde bereits vor elf Jahren entwickelt und von der Universität Innsbruck zum Patent angemeldet. Inzwischen wird die Technologie in rund...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gesundheit ermöglichen – Internationaler Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart

31.05.2016 | Veranstaltungen

Bessere Heilungschancen: Internationale Tagung befasst sich mit Biomaterialien

31.05.2016 | Veranstaltungen

Blick nach vorn – Medizinische Fakultäten tagen in Würzburg

31.05.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hautkrebs: Durchbruch mit Immuntherapien?

31.05.2016 | Medizin Gesundheit

Attosekundenkamera für Nanostrukturen

31.05.2016 | Physik Astronomie

Gesundheit ermöglichen – Internationaler Kongress für Integrative Medizin und Gesundheit in Stuttgart

31.05.2016 | Veranstaltungsnachrichten