Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftsempfang 2015: WissensRÄUME

24.04.2015

Zusammenspiel von Wissenschaft und Wirtschaft sichert Technologievorsprung

Am 23. April 2015 veranstalten die Leibniz Universität Hannover und die Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) unter dem diesjährigen Motto „WissensRÄUME“ den gemeinsamen Wirtschaftsempfang im Lichthof der Universität. Rund 700 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik haben sich angemeldet.

Ziel des Wirtschaftsempfangs ist es, den Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu fördern, um neue Formen der Zusammenarbeit auszuloten und bestehende Kooperationen auszubauen. Für das Grußwort hat der Niedersächsische Ministerpräsident, Stephan Weil, für den Festvortrag „Die Stille nach dem Sturm – Szenarien zur Zukunft des urbanen Verkehrs“, Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge, zugesagt.

Interdisziplinäre Zentren, virtuelle Räume oder strukturelle Verbünde sind WissensRÄUME. In der baulichen und inhaltlichen Entwicklung einer Universität entstehen so lebendige Begegnungsstätten rund um Forschung, Wissensvermittlung, Wirtschaft und Technologietransfer. Im Dialog werden Ideen und Szenarien entwickelt und umgesetzt – Wirtschaft und Wissenschaft profitieren in diesem Zusammenspiel voneinander.

Während des Wirtschaftsempfangs 2015 stellen Fakultäten und Einrichtungen der Leibniz Universität ausgewählte Projekte vor, die die Synergien von Wissenschaft und Wirtschaft besonders gut illustrieren.

UVN-Präsident Werner M. Bahlsen unterstreicht den Stellenwert von Wissenschaft und Forschung an Universitäten und Hochschulen. „Die Vernetzung und Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft ist für Deutschland ein elementarer Wettbewerbsfaktor. Ob Technologieführerschaft oder Fachkräftegewinnung - gerade im Zuge der sogenannten Industrie 4.0 wird deutlich, wie viel interdisziplinärer wir uns aufstellen müssen, um im Wettbewerb zu bestehen. Bei der letzten industriellen Revolution waren wir deutlich im Vorteil, unseren Vorsprung bei der digitalen industriellen Revolution müssen wir uns gemeinsam mit der Wissenschaft hart erarbeiten.“

Prof. Dr. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität Hannover, betont: „Unser diesjähriges Motto „Wissensräume“ stellt die Frage nach der räumlichen Organisation von Wissen und seiner Vernetzung in die unterschiedlichen Bereiche der Gesellschaft. In unserer Ausstellung sehen Sie „begehbare“ Wissensräume wie unsere neuen Forschungsbauten, beispielsweise das Biomolekulare Wirkstoffzentrum (BMWZ) oder das HITec mit dem wir eine themenübergreifende Forschungsinfrastruktur für Quantentechnologien geschaffen haben. Aber auch große, eher virtuelle Verbundstrukturen wie unser Forschungszentrum L3S oder die Forschungsinitiative TRUST laden zum Besuch an ihren Stand ein.

Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie die Notwendigkeit erkannt haben, die drängenden Probleme unserer Zeit über integrative Lösungen zu beantworten, an denen sich Technik, Sozial- und Naturwissenschaften sowie Planung und Gestaltung gleichermaßen beteiligen. An der Leibniz Universität wird vor diesem Hintergrund auch die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft kontinuierlich gefördert. Unser Ziel ist es, intensive Kooperationen zu schaffen, um Neues zu gestalten, Innovationen zu entwickeln und diese in die Tat umzusetzen. Die rege Teilnahme am Wirtschaftsempfang zeigt einmal mehr, dass auch das Interesse der Wirtschaft an der Wissenschaft ungebrochen ist.“

Ermöglicht wird der diesjährige Wirtschaftsempfang durch die freundliche Unterstützung von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Continental AG, Personaldienstleister Amadeus Fire und der Beratungsgesellschaft Ebner Stolz.

Aussteller des Wirtschaftsempfangs sind folgende Einrichtungen der Leibniz Universität Hannover:

- Alumnibüro
- Zentrum für Biomolekulare Wirkstoffe (BMWZ)
- Career Service/Zentrum für Schlüsselkompetenzen (ZfSK)
- Graduiertenakademie/ Promotion plus+
- Hannover Institut für Technologie (HiTec)
- Initiative Wissenschaft Hannover/Dual Career Netzwerk
- Forschungszentrum L3S
- LiFE 2050
- Laboratorium für Nano- und Quantenengineering (LNQE)
- MaschinenbauCampus Garbsen
- TRUST – Transdisciplinary rural and urban spatial transformation
- Testzentrum Tragstrukturen Hannover
- Unitransfer
- Zentrum für angewandte Pflanzenbiologie (ZAP)

Die Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität präsentiert während des Wirtschaftsempfangs die Ausstellung „Auf der Flucht – Visionäre Architekturen für die Flüchtlingsproblematik“.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen stehen Ihnen Mechtild Freiin v. Münchhausen, Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover und Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter vonMuenchhausen@zuv.uni-hannover.de und Catharina Daues, Pressesprecherin der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V., unter Telefon +49 511 8505 247 oder per E-Mail unter Catharina.Daues@uvn-online.de gern zur Verfügung.

Mechtild Freiin v. Münchhausen | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung