Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wir wollen eine neue Ökonomik entwickeln

14.07.2014

Wirtschaftswissenschaftler aus aller Welt treffen sich vom 27. bis 30. Juli zur Konferenz der internationalen Schumpeter Society an der Universität Jena

Die Volkswirtschaftslehre steckt in der Krise: Das weltweite Erdbeben, das 2008 den Finanz- und Bankensektor erschütterte, hatte kaum ein Wirtschaftsforscher kommen sehen. Bis heute hat sich die Wirtschaft in vielen Ländern nicht erholt, droht noch immer der Bankrott etlicher Volkswirtschaften. Und bis heute fragt sich auch die Fachwelt, wie konnte es soweit kommen?

Die traditionelle Wirtschaftswissenschaft habe darauf noch immer keine befriedigende Antwort gefunden, ist Prof. Cantner von der Friedrich-Schiller-Universität Jena überzeugt. Es sei daher an der Zeit, einen neuen Blick auf die Wirtschaft und ihre Akteure zu werfen und eine neue Ökonomik zu entwickeln, sagt der Inhaber des Lehrstuhls für Mikroökonomik.

Genau darüber wollen vom 27. bis 30. Juli etwa 300 Wirtschaftswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen aus aller Welt an der Uni Jena diskutieren: Die internationale „Schumpeter Society“, deren Präsident Prof. Cantner ist, lädt zu ihrer alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz in die Saalestadt ein.

„Viele über Jahrzehnte akzeptierte Theorien der Volkswirtschaftslehre sind heute einfach nicht mehr zeitgemäß“, betont Cantner. Etwa die Annahme, dass der ökonomisch tätige Mensch immer rational agiere und stets als alleiniges Ziel seines Handelns die Nutzenmaximierung im Sinn habe. „Der ,Homo oeconomicus‘ ist jedoch eine idealisierende Annahme“, sagt der Jenaer Wirtschaftsforscher. „Wir Menschen mögen natürlich rational handeln, doch die Rationalität hat ihre Grenzen“, schließlich könne niemand alles wissen und präzise vorhersehen.

Dies gelte insbesondere für die gravierenden Umwälzungen, die die Welt in ökonomischer und sozialer Hinsicht derzeit erlebe. „Die Beiträge unserer Konferenz werden sich daher vor allem mit Fragen des ökonomischen und sozialen Wandels befassen“, kündigt Prof. Cantner an. Mit solchen Themen habe sich auch der österreichische Ökonom Joseph Alois Schumpeter (1883-1950) zeitlebens intensiv befasst. In seinen Ideen und Theorien zur wirtschaftlichen Entwicklung spielen Unternehmergeist und Innovationskraft die zentrale Rolle.

Während der Jenaer Konferenz wollen renommierte Wirtschaftsexperten und Nachwuchswissenschaftler Schumpeters Ansätze auf die aktuellen Entwicklungen anwenden. So werden sich Vorträge u. a. mit dem Konzept der „Smart Specialisation“ befassen. So bezeichnet die Europäische Kommission ihre Strategie, Innovationen und wirtschaftliches Wachstum zu fördern, indem sie Regionen dabei unterstützt, sich auf ihre jeweiligen Stärken zu fokussieren.

Andere Referenten untersuchen den Einfluss wachsender Komplexität in Wirtschaft und Gesellschaft auf Innovationen und Strukturentwicklung. Unter den geladenen Referenten sind weltweit renommierte Forscher wie der britische Ökonom W. Brian Arthur, ein Pionier der Komplexitätsforschung, oder Giovanni Dosi von der Sant'Anna School of Advanced Studies in Pisa, der als ausgewiesener Experte auf den Gebieten der Innovations- und Evolutionsökonomik gilt.

Außerdem wird während der Konferenz der 14. „Schumpeter-Preis” verliehen. Die alle zwei Jahre ausgelobte Auszeichnung würdigt aktuelle Forschungsarbeiten, die Schumpeters Werk aufgreifen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Zusätzlich werden der beste Vortrag und das beste Poster eines Nachwuchswissenschaftlers prämiert.

Hinweis für die Medien:
Interessierte Journalisten sind zu den Vorträgen der Konferenz willkommen. Die Konferenz findet im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1) statt. Das Programm sowie weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.schumpeter-conference.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Uwe Cantner
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 943200
E-Mail: uwe.cantner[at]uni-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.schumpeter-conference.de
http://www.uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung