Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie gehen Familien mit Krankheit und Gesundheit um?

25.08.2014

Fachtagung diskutiert am 28. November in Witten z.B. über Geschwister von schwer kranken Kindern oder die Versorgung sterbender Kinder zu Hause

Die schwere Erkrankung eines Familienmitglieds hat Folgen für alle: Wenn ein Kind schwer erkrankt, hat das Folgen für den Alltag und die Beziehung der anderen in der Familie. Welchen Einfluss hat der hohe Mobilitätsdruck im Arbeitsleben auf die Gesundheit der Familie? Wie erleben Familien die letzte Lebensphase der an Brustkrebs erkrankten Mutter?

Das sind nur einige Themen der zweiten Fachtagung „Familiengesundheit im Lebensverlauf“ am 28. November 2014 von 10 bis 18 Uhr an der Universität Witten/Herdecke. Die Tagung organisiert das gleichnamige kooperative Forschungskolleg der Universität Witten/Herdecke und der Hochschule Osnabrück, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Der Schwerpunkt: Wie bewältigen Familien Krankheit und Pflegebedürftigkeit einzelner Familienmitglieder?

Während der Tagung stellen die Mitglieder des Forschungskollegs ihre Untersuchungsergebnisse vor. Den Tagungsablauf zeigt der Flyer im Anhang. Die Themen im Überblick:

Begrüßung Prof. Bienstein, Einführung Prof. Schnepp

Schwerpunkt Gesundheit und Gesundheitsverhalten in jungen Familien während der Familienbildungsphase: Die außerklinische Geburt bei Status nach Kaiserschnitt: Entscheidungsfindung von Eltern für den Geburtsort / Wohlbefinden von Eltern nach der Geburt des ersten Kindes – eine qualitative Untersuchung der frühen Familienphase / Beruf und Familie – Alltagsgestaltung, Ressourcen und Belastungen unter den Bedingungen beruflicher Mobilität

Schwerpunkt Die Bewältigung von Krankheit in jungen Familien: Krankheitserleben von akut respiratorisch erkrankten Kindern und Jugendlichen auf einer pädiatrischen Intensivstation – Entwicklung eines evidenzbasierten familienorientierten Konzeptes / Geschwister von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen – Erleben und Bewältigung im familialen Alltag / Chronisch krank und Schule – Die Sicht betroffener Kinder und ihrer Familien

Schwerpunkt Familien im gesundheitlichen und pflegerischen Versorgungssystem: Familiale Bewältigung von Pflegebedürftigkeit im zeitlichen Verlauf / Versorgungsvorstellungen und Nutzungsverhalten von Schwerpflegebedürftigen und ihren Familien bei der Gestaltung ambulanter Pflegearrangements / Situation und Perspektive lebenslimitierend und lebensbedrohlich erkrankter Kinder und Jugendlicher in häuslicher Palliativsituation – eine multiperspektivische Betrachtung

Schwerpunkt Die Familie im Alter und in der Endphase des Lebens einzelner Familienmitglieder: Entscheidungsfindung in Familien am Lebensende / Familien in der letzten Lebensphase am Beispiel der Brustkrebserkrankung / Bedarfe und Belastungen von Betroffenen und deren Familien in der ambulanten palliativen Pflegesituation in Deutschland zu verschiedenen Zeitpunkten des Krankheitsverlaufs

Die Teilnahme ist kostenlos, kann aber nur nach vorheriger Anmeldung erfolgen. Anmeldungen bitte bis zum 21. November 2014 an: Claudia Kuhr, 02302 926­-360 claudia.kuhr@uni­-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.800 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Kay Gropp | Universität Witten/Herdecke
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften