Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtigste Automobilhersteller in den Startlöchern, um mehr als 100 ‚Mikrofahrzeuge’ bis 2018 auf den Markt zu bringen

04.04.2012
Frost & Sullivan Webkonferenz zum Entstehen eines nachhaltigen Fahrzeugsegments der nächsten Generation

Neue Fahrzeugklasse für Kurzstreckenmobilität; China ist Startplattform für aufkommende Modelle ab 2012

Während die durch Stau und Verkehrsbelastung weltweit verursachten Kosten die eine Billion-Dollar-Marke erreichen, bereiten sich die grossen Wirtschaftsräume Europa, Nordamerika, China und Japan auf die Umsetzung umweltfreundlicher Lösungen für den Nahverkehr vor. 16 der wichtigsten Automobilhersteller arbeiten derzeit an über 110 Fahrzeugmodellen für die Bewältigung von Kurzstrecken. 50 Modelle sind bereits produktionsreif, die verbleibenden 60 sind in der Entwicklungsphase, sollen jedoch bis 2020 produktionsreif sein. Das Aufkommen solcher ‚mikromobiler’ Fahrzeuge soll die Verkehrsbelastung verringern, die Parkplatzsuche erleichtern und für schnelleres als auch umweltfreundlicheres Vorankommen im verstopften Großstadtverkehr sorgen.

Zum Potential dieser aufkommenden ‚Mikrofahrzeuge’ veranstaltet Frost & Sullivan eine Webkonferenz in englischer Sprache mit dem Titel “The Rise of a Next-Generation Sustainable Mobility”, die am Dienstag, den 17. April 2012 um 16.00 Uhr MEZ stattfinden wird.

Industrieanalyst, Herr Vishwas Shankar, stellt die wichtigsten Teilnehmer im globalen Markt für Mikromobilität und ihre geplanten Modelle vor sowie deren Fahrzeugeigenschaften, wie Geschwindigkeit, Reichweite, Fahrzeughomologation, Sitzanordnung, etc. Daneben wird er erläutern, warum die weltweit wichtigsten Automobilhersteller bereits mehr als USD 300 Millionen in diesen Markt investiert haben und welches die marktantreibenden als auch –hinderlichen Faktoren in der derzeitigen Marktsituation darstellen.

Sollten Sie an dieser Webkonferenz teilnehmen wollen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick, katja.feick@frost.com. Sie erhalten daraufhin einen Registrierungslink.

Automobilhersteller müssen sich auf einen zunehmenden Wettbewerb in einem aufkommenden Segment einstellen, während sie zur gleichen Zeit eine integriertes Mobilitätskonzept jenseits konventioneller Fahrzeuge planen. “Das Segment der Mikromobilität konzentriert sich auf Fahrzeuge für den täglichen Kurzstreckenverkehr im Rahmen von bis zu 20 Kilometern und beinhaltet zudem Modelle für innerstädtischen Verkehr von bis zu 50 Kilometern,“ erläutert Herr Shankar.

“China ist die bevorzugte Startplattform für die globalen Hersteller. Verstopfte Städte mit engen Strassen und wachsenden Problemen bei der Parkplatzsuche machen China zum bevorzugten Einstiegsmarkt. Zudem werden mehr als 70 Prozent dieser unkonventionellen Fahrzeugmodelle elektrisch sein, und es wird erwartet, dass China – als grösster eBike-Markt – auch diesen Markt anführen wird,“ erklärt er abschliessend.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist der globale Partner für Unternehmen, wenn es um Wachstum, Innovation und Marktführung geht. Die Dienstleistungen Growth Partnership Services und Growth Consulting helfen dem Kunden, innovative Wachstumsstrategien zu entwickeln, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen. Seit 50 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche. Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.
Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten