Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtigste Ägyptologenkonferenz findet in Leipzig statt

18.07.2011
Die 43. Ständige Ägyptologenkonferenz (SÄK) – die wichtigste Tagung der deutschsprachigen Ägyptologie – findet vom 22. bis 24. Juli auf dem Campus Augustusplatz in Leipzig statt. Dazu werden mehr als 400 Teilnehmer erwartet.

Das Ägyptologische Institut / Ägyptische Museum Georg Steindorff ist zum zweiten Mal Ausrichter des seit 1968 veranstalteten Jahrestreffens mit rotierenden Austragungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Juli 1989, noch vor den Ereignissen der Friedlichen Revolution, wurde die SÄK erstmals in Leipzig ausgerichtet.

Seit dieser Zeit hat sich einiges getan, etwa der Umzug des Ägyptologischen Instituts und des Ägyptischen Museums in die Goethestraße direkt am Augustusplatz. Seit Juni 2010 wird der komplette Sammlungsbestand inklusive der Sammlung von Georg Steindorff in den Räumen des Krochhochhauses, eines Art-Déco-Gebäudes, präsentiert.

Die 43. SÄK trägt den Titel: "Ägyptologen und Ägyptologie(n) zwischen Kaiserreich und der Gründung der beiden deutschen Staaten (1871 bis 1949)". Die Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Beate Schücking, wird die Tagungsteilnehmer an Freitag, dem 22. Juli, in Hörsaal 9 begrüßen. Ebenso stehen an diesem Tag unter anderem Reden des ägyptischen Botschafters Dr. Mamdouh el-Damaty, des Leiters des Ägyptologischen Instituts der Universität Leipzig, Prof. Dr. Hans-W. Fischer-Elfert, des Präsidenten der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Prof. Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer, und des Präsidenten des Deutschen Museumsbundes, Dr. Volker Rodekamp, auf dem Programm.

... mehr zu:
»SÄK »Ägyptologie

Ein gutes Dutzend Referenten berichtet am Samstag (23. Juli) über vorwiegend deutschsprachige Forscherpersönlichkeiten und Institutionen, die in der Zeit zwischen 1871 und 1949 tätig waren. Der Fokus liegt dabei auf dem so genannten "Dritten Reich". Mit der dazugehörigen Entnazifizierung nach 1945 wird der chronologische Rahmen der Tagung geschlossen. Die Beiträge sollen im Anschluss publiziert werden.

Die Aufarbeitung von ägyptologischer Forschung und ägyptologischen Engagements in Kaiserzeit, Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus ist bisher nur ansatzweise erfolgt. Mit der 43. SÄK in Leipzig sollen erste Bestrebungen gebündelt, Diskussion ermöglicht und Denkanstöße geliefert werden, die Ägyptologie in diesen Epochen genauer in den Blick zu nehmen, wie es beispielsweise in den Altertumswissenschaften, der Archäologie oder der Orientalistik bereits begonnen worden ist.

Zum Konferenzprogramm gehören zusätzlich Berichte aus ägyptologischen Institutionen und von aktuellen Ausgrabungen. 30 Verlage werden ihr Sortiment vorstellen. Die Tagung wird ermöglicht durch die Gerda Henkel Stiftung für den wissenschaftlichen Part, die Rahn Dittrich Group, die Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig e.V. und 29 weitere Sponsoren und Unterstützer.

Die Veranstaltung ist offen für Gäste, die sich allerdings registrieren lassen müssen. Das Ägyptische Museum bietet am Sonntag, dem 24. Juli 2011, für alle interessierten Besucher erweiterte Öffnungszeiten von 10.00 bis 17.00 Uhr an.

Weitere Informationen und Registrierung unter:
www.uni-leipzig.de/~egypt >>> Institut >>> Aktuelles
Weitere Informationen:
Dr. Franziska Naether
Ägyptologisches Institut
Telefon: +49 341 9730-146
E-Mail: Naether@uni-leipzig

Susann Huster | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig
http://www.uni-leipzig.de/~egypt

Weitere Berichte zu: SÄK Ägyptologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise