Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

White Paper: Konfliktmanagement fürs eGovernment

03.05.2010
Wie können Verwaltungen und Unternehmen inhaltliche Missverständnisse beim Datenverkehr ausschließen? Das Fraunhofer ISST zeigt am 18. und 19. Mai auf dem Kongress "Neue Verwaltung" und in einem kostenlosen White Paper die wichtigsten Lösungswege.

Wirtschaft und Verwaltung nutzen zunehmend das Internet für den Austausch von Dokumenten und Daten über die Grenzen der beteiligten Organisationen hinweg. Dabei können aufgrund unterschiedlicher technischer Systeme oder Datenformate folgenschwere Missverständnisse auftreten, sogenannte semantische Konflikte.

Im aktuellen Band 2 der White Paper-Reihe zum Thema "Semantische Interoperabilität" und auf der eGovernment-Kongressmesse Neue Verwaltung am 18. und 19. Mai im Leipzig zeigen Forscher des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik ISST, wie typische Beispiele für semantische Konflikte aussehen und welche Schritte für ein "Konfliktmanagement" nötig sind: vom Einsatz sogannter kontrollierter Vokabulare, wie zum Beispiel Taxonomien, Thesaurie und Ontologien, bis hin zu semantik-bewahrenden Mappings, die die Konflikte auflösen.

Dr. Andreas Billig, Forscher am Fraunhofer ISST: "Ausgetauschte Daten und Fakten müssen für alle beteiligten Partner auch wirklich die gleiche Bedeutung haben, damit effektive Kooperationen möglich sind. In einer globalisierten Welt wird diese Notwendigkeit durch einen potenziell unterschiedlichen sprachlichen und kulturellen Hintergrund der beteiligten Partner verstärkt: Warum sollte zum Beispiel eine französische Anwendung nicht auch Daten eines deutschen IT-Services verwenden können? Doch überall, wo unterschiedliche Systeme aufeinander treffen – seien es Sprachen, Kulturen, Rechtssysteme oder Organisationsformen –, können Fehlinterpretationen auftreten und fatale Folgen haben." Auf der Kongressmesse Neue Verwaltung hält Billig einen Vortrag zum Thema "Kontrollierte Vokabularien: Was kommt nach Codelisten?" (Dienstag, 18. Mai, 12.30-14.00 Uhr).

COMPARC insight vom Fraunhofer ISST:
Im Rahmen der COMPARC insight-Publikationen gibt das Fraunhofer ISST Einblicke in aktuelle Forschungsarbeiten und Studien des "Competence Center for Processes and Architectures" (COMPARC), einem Entwicklungs- und Demonstrationslabor für prozessorientierte Architekturen. Ziel der White Paper zur semantischen Interoperabilität ist es, interessierten Personenkreisen einen Einblick in dieses Forschungsgebiet zu verschaffen. Insbesondere Mitarbeiter in leitenden Positionen – vom Projektleiter bis zum CIO – können von dem Überblickswissen profitieren. Die Themen der aktuellen White Paper-Reihe sind "Eine technische Einführung", "Semantische Konflikte", "Qualitätssicherung von Spezifikationen" und "Der Publikationsprozess". Ein zusätzlicher Überblickstext schließt die White Paper-Reihe ab.
Besuchen Sie das Fraunhofer ISST am 18. und 19. Mai auf der Kongressmesse Neue Verwaltung im Congress Center Leipzig.
Foren:
A01 Kollaboration und Vernetzung in der Verwaltung
Dienstag, 18. Mai, 12.30-14.00 Uhr
"Kontrollierte Vokabularien: Was kommt nach Codelisten?"
Andreas Billig, Fraunhofer ISST
B01 Forum Fraunhofer Gesellschaft Verwaltungshandeln 2.0
Dienstag, 18. Mai, 12.15-13.45 Uhr
"Web 2.0 Kochbuch für die öffentliche Verwaltung"
Lutz Nentwig, Fraunhofer ISST/ Norbert Fröschle, Fraunhofer IAO
H04 Architekturen und Komponenten der IT-Sicherheit
Mittwoch, 19. Mai, 09.15-10.45
Saal-Moderation: Lutz Nentwig, Fraunhofer ISST
"Datenschutzkonforme Architekturkomponenten – Erfahrungsbericht"
Holger Kurrek, Fraunhofer ISST

Niklas Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.isst.fraunhofer.de/SIE-Whitepaper
http://www.neue-verwaltung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie