Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerbsvorteile durch moderne Infrastrukturen

18.02.2011
Handelsblatt-Konferenz „Infrastrukturgipfel 2011“
14. April 2011, im EUREF-Gasometer, Berlin
Auf 4.100 Milliarden Dollar schätzt die Schweizer Bank UBS den weltweiten Bedarf an Infrastruktur-Investitionen in den Bereichen Wasser, Energie, Straßen und Schiene sowie See- und Flughäfen bis 2030. Wegen der konstanten und relativ hohen Verzinsung wurden allein 2010 weit über 24 Milliarden Euro in Infrastruktur-Fonds investiert. (Handelsblatt, 15.12.2010)

Den Wert der Infrastruktur für die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes zeigt auch eine im September 2010 veröffentlichte Studie des Weltwirtschaftsforums. Deutschland gehört demnach zu den fünf wettbewerbsfähigsten Nationen weltweit und überzeugt vor allem durch sein Verkehrs, -Telefon und Stromnetz. Allerdings besteht auch in Deutschland ein hoher Modernisierungsdruck auf die Infrastrukturen, um die Wettbewerbsvorteile aufrechtzuerhalten.

Die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen bei der Gestaltung der Infrastruktur von morgen greift das Handelsblatt am 14. April 2011 auf dem „Infrastrukturgipfel 2011“ in Berlin auf. Die schwedische Ministerin für Infrastruktur Catharina Elmsäter-Svärd sowie ihr deutscher Amtskollege Dr. Peter Ramsauer (Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) diskutieren hier gemeinsam mit Dr. Rüdiger Grube (Deutsche Bahn AG), Reinhard Clemens (Deutschen Telekom AG), Dr. Dierk Paskert (E.ON Energie AG) sowie Dr.-Ing. Volker Kefer (Deutsche Bahn AG) und Erich Harsch (dm-drogerie markt) über nachhaltige Lösungen für die Modernisierung der Verkehrs-, Telekommunikations- und Energienetze.

In drei parallelen Foren werden branchenübergreifend die Themen „Planung und Finanzierung“, „Logistik und Mobilität 2030“ sowie „Wettbewerb und Regulierung“ vorgestellt. Neben politischen Vertretern diskutieren die Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur Dr. Iris Henseler-Unger, Reiner Schränkler (HOCHTIEF Concessions AG), Erich Staake (Duisburger Hafen AG), Markus Haas (Telefónica O2 Germany), Dr.-Ing. Ralf Feierabend (CON MOTO Consulting Group GmbH) sowie Joachim Fried (Deutsche Bahn AG) und Dr.-Ing. Volker Kefer (Deutsche Bahn AG).

Das vollständige Programm im Internet:
www.infrastrukturgipfel.de

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM – Quality in Business Information

Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaustausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.

In 2009 wurden unsere Veranstaltungen von über 30.000 Teilnehmern besucht.

EUROFORUM im Firmenverbund der Informa plc

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Unsere Partnerschaft mit der Verlagsgruppe Handelsblatt und der WirtschaftsWoche

EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung, Durchführung und detaillierte inhaltliche Konzeption der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM. Handelsblatt Veranstaltungen sowie WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare stehen im Verbund mit EUROFORUM für aktuelle Informationen aus erster Hand.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.infrastrukturgipfel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie