Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb der Fügetechnologien im Automobilbau

08.10.2014

Auf der 4. VDI-Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ am 27. und 28. Januar 2015 in Eisenach diskutieren Technologie- und Materialexperten, welche Fügeverfahren sich in der Automobilproduktion anwenden lassen

Stahl, Aluminium oder faserverstärkte Kunststoffe – die Automobilindustrie verwendet immer mehr verschiedene Werkstoffe beim Bau von Fahrzeugen. Diese müssen im Materialmix für eine modularisierte Produktion technisch geeignet und verfügbar sein.


Aktuelle Fügeverfahren für den Materialmix: 4. VDI-Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ am 27. und 28. Januar 2015 in Eisenach (Bild: VDI Wissensforum GmbH/Audi AG)

Dabei ist es nicht nur entscheidend, die passenden Werkstoffe einzusetzen, sondern vor allem die richtigen Fügeverfahren auszuwählen und zu kombinieren. Welche Verfahren stehen aktuell zur Verfügung? Wo sind sie am besten einsetzbar? Was ist bei ihrer Anwendung zu berücksichtigen?

Die 4. VDI-Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“ am 27. und 28. Januar 2015 in Eisenach gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Der im Bereich der Fertigungstechnik und Montage sehr renommierte Prof. Dr. Uwe Füssel von der TU Dresden hat die fachliche Leitung übernommen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH steht der Wettbewerb aktueller Füge- und Fertigungsverfahren für den Materialmix. Die einführenden Vorträge thematisieren die Anforderungen an komplexe Materialkombinationen aus Fertigungs- und Materialsicht.

Christian Borowetz, Leiter Fügetechnik bei Volkswagen, erläutert am Beispiel der Golf- und Passatproduktion, mit welchen Herausforderungen Experten in der Großserie konfrontiert sind. Vorträge von Böllhoff, EJOT, TOX Pressotechnik sowie dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik stellen verschiedene mechanische Fügeverfahren und ihre Vor- und Nachteile vor, beispielsweise das Clinchen, Halbhohlstanznieten pressgehärteter Stähle sowie fließloch- oder gewindeformendes Schrauben. 

Anhand von Praxisbeispielen erörtert die Fachkonferenz „Fügen im Automobilbau“, wie sich diese Verfahren in der Produktion wirtschaftlich umsetzen lassen. Die Vorzüge des Widerstandsschweißens von Aluminium in der Serienproduktion der neuen Chevrolet Corvette 2014 Stingray stellt Gerald Creter von Adam Opel vor.

Warum das Reibelementschweißen im Aluminium-Stahl-Karosseriemischbau bei Audi zum Einsatz kommt, erläutert Dr. Uwe Alber. Der Leiter Fügetechnologie bei Daimler, Dr. Michael Zürn, präsentiert die Remote Lasertechnik am Beispiel der neuen S-Klasse und zeigt auf, wie sich die Produktion durch dieses thermische Fügeverfahren flexibler gestalten lässt.

Die Firma nolax präsentiert ein neues Injektionsklebeverfahren mit schnellen Klebstoffsystemen. Zum Abschluss der Fachkonferenz diskutiert eine Expertenrunde, wie Fügeverfahren prozess- und qualitätssicher angewendet werden können. 

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an einer exklusiven Führung durch das Opel Werk in Eisenach teilzunehmen. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/fuegetechnik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie