Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkstattgespräche 2013: Aus der Praxis für die Praxis

19.08.2013
Von der Produktionslogistik zum Design Thinking, von Medizintechnik bis eBusiness: Aktuelle Erkenntnisse stärken die Wettbewerbsfähigkeit kleinerer Unternehmen

Die TEWISS – Technik und Wissen GmbH am Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover (PZH) lädt als Organisator betriebliche Fach- und Führungskräfte ein, einen Blick hinter die Kulissen niedersächsischer Hochschulforschung zu werfen.

In fünf Veranstaltungen vor Ort in den Werkstätten und Laboren der Hochschulen können sie sich auf Augenhöhe über Innovationen und mögliche Kooperationen informieren.

Die TEWISS – Technik und Wissen GmbH am Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover (PZH) lädt als Organisator betriebliche Fach- und Führungskräfte ein, einen Blick hinter die Kulissen niedersächsischer Hochschulforschung zu werfen. In fünf Veranstaltungen vor Ort in den Werkstätten und Laboren der Hochschulen können sie sich auf Augenhöhe über Innovationen und mögliche Kooperationen informieren. In diesem Jahr sind die Leibniz Universität Hannover, die Hochschule Hannover und die Universität Oldenburg Gastgeber der Werkstattgespräche.

Damit ein intensiver Austausch mit Wissenschaftlern und Technologietransferberatern gewährleistet ist, sind die Veranstaltungen auf eine Teilnehmerzahl von jeweils 15 Personen begrenzt. Die Werkstattgespräche finden zwischen August und November 2013 an fünf Terminen immer donnerstags von 17 bis 19 Uhr statt. Einen Anmeldeflyer und weitere Informationen finden Sie unter: http://www.tewiss.uni-hannover.de/wg2013.html

Das Land Niedersachsen fördert die Veranstaltungsreihe, daher ist die Teilnahme kostenfrei. Weitere Kooperationspartner sind die Industrie- und Handelskammer Hannover, die Handwerkskammer Hannover, die Technologietransferstellen der genannten Hochschulen sowie die Landkreise der Region Weserberglandplus.

Den Auftakt der Reihe bildet am 22.08.2013 das Werkstattgespräch„Lean“ für Führungskräfte – Schlanke Produktion im Unternehmen am Institut für Fabrikanlagen und Logistik des Produktionstechnischen Zentrums, das leider bereits ausgebucht ist.

Die weiteren Veranstaltungen:

Donnerstag, 26.09.2013, 17 Uhr: „Design Thinking“ - Wie lernt man Kreativität. Was verbirgt sich hinter „Design Thinking“, einer neuen Methodik zur Ideenfindung? Designer und Wissenschaftler berichten über kreative Prozesse, das Potenzial der Kreativwirtschaft sowie über die Umsetzung dieser Arbeitsweise am Design Center der Hochschule Hannover.

Hochschule Hannover, Design Center – Master-Labor, Expo Plaza 2, 30539 Hannover

Donnerstag, 31.10.2013, 17 Uhr: Medizintechnik & Gesundheit - Zeitschrift „Technologie-Informationen“ in der Praxis. Die Veranstaltung präsentiert das Schwerpunktthema Medizintechnik der aktuellen Herbstausgabe und berichtet von praxisnahen Forschungsergebnissen der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg. Die Beratungsplattform www.pflegeschule.de bietet Informationen und Vernetzung für Privatpersonen und kann auch in das Gesundheitsmanagement von Unternehmen integriert werden. Als weitere Innovation zeigen Wissenschaftler live den intelligenten Schallwächter, der Notsituationen in der häuslichen und stationären Pflege erkennt und automatisch einen Notruf auslöst.

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Hörzentrum Oldenburg GmbH, Marie-Curie-Straße 2, 26129 Oldenburg

Donnerstag, 21.11.2013, 17 Uhr: Wie reisen Pakete von morgen? Kognitive Vernetzung in der Produktion und Logistik. Die Handytasche mit Aufdruck oder die Geschirrspülmaschine mit blauen Türen: Individuelle Kundenwünsche nehmen immer mehr zu und machen die Herstellung und Auslieferung von Waren komplexer. Wissenschaftler vom Institut für Transport- und Automatisierungstechnik (ITA) entwickeln selbstlernende Systeme, die schnell auf neue Anforderungen in Produktion und Logistik reagieren können.

PZH Produktionstechnisches Zentrum Hannover, Institut für Transport- und Automatisierungstechnik, An der Universität 2, 30823 Garbsen

Donnerstag, 28.11.2013, 17 Uhr: eBusiness-Lotse Hannover - Info-Büro für Ihre IKT-Fragen. Der Einsatz innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Das Institut für Marketing und Management der Leibniz Universität und die Fakultät Wirtschaft und Informatik der Hochschule Hannover stellen den eBusiness-Lotsen Hannover vor, der Unternehmen dabei unterstützt, die innerbetrieblichen Abläufe, das Marketing sowie die Personalarbeit mit moderner IKT zu optimieren.

PZH Produktionstechnisches Zentrum Hannover, An der Universität 2, 30823 Garbsen

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Manfred Schweer vom Technologietransfer der TEWISS GmbH unter 0511 762 19769 oder per E-Mail unter schweer@tewiss.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Mechtild Freiin v. Münchhausen | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de
http://www.tewiss.uni-hannover.de/wg2013.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen