Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn schlafen krankhaft wird: Narkolepsie-Experten aus ganz Europa in Münster zu Gast

05.03.2015

Netzwerk tagt vom 14. bis 15. März am UKM / Vorträge von Ärzten zu Ursachen und Therapien von Narkolepsie / Patientenvertreter klären über Fahrerlaubnis u.ä. auf

Es ist der erste Patienten-Arzt-Dialog dieser Art: Bei den nun mittlerweile 6. Europäischen Narkolepsie-Tagen des European Narcolepsy Network treffen sich gleichermaßen Mediziner und Patientenvertreter zum gemeinsamen Austausch, um über Erfahrungen mit der im Volksmund Schlafsucht genannten Narkolepsie zu sprechen und neue medizinische Erkenntnisse vorzustellen.


Prof. Dr. Peter Young

ukm

Bei der Tagung am 14. und 15. März im Hörsaalgebäude des UKM stehen somit auch relevante Fragen aus dem alltäglichen Leben von Betroffenen im Blickpunkt: „Wie sieht es mit einer Fahrerlaubnis für Nar-kolepsie-Patienten aus? Wo bekomme ich Medikamente? Diese häufig auftauchenden Probleme möchten wir neben medizinischen Zusammenhängen gemeinsam erörtern“, sagt Prof. Dr. Peter Young, Direktor der Klinik für Schlafmedizin und Neuromuskuläre Erkrankungen am UKM (Universitätsklinikum Münster).

Ganz verschiedene Perspektiven wirft die Tagung auf die neurologische Krankheit Narkolepsie, deren Ursachen unter Fachleuten auch heute noch weitgehend unbekannt sind. Betroffene leiden dabei meist unter Einschlafattacken, die sie während des Tages in einfachen Gesprächen und anderen Alltagssituationen heimsuchen.

„Insbesondere das Hauptsymptom der Tagesschläfrigkeit mindert die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit der Erkrankten in ihrem privaten sowie beruflichen Umfeld immens. Deswegen ist ein direkter Austausch zwischen Patient und Medizin so wichtig, um Betroffene über die Krankheit aufzuklären, die vielleicht noch nicht zum Arzt gegangen sind“, so Young.

Die Mediziner werden zu möglichen Zusammenhängen zwischen der Schweinegrippeimpfung und Narkolepsie referieren, ebenso klären sie über die (Neben-)Wirkung neuer Medikamente auf. Patientenvertreter halten den Vortrag über die gesetzlichen Bestimmungen zur Fahrerlaubnis für Narkolepsie-Patienten.

Die Veranstaltung wird ausgerichtet vom Europäischen Narkolepsie Netzwerk (EU-NN). Der Präsident des EU-NN, Prof. Dr. Geert Mayer aus Schwalmstadt ist zusammen mit Prof. Dr. Peter Young der Gastgeber für die aus ganz Europa anreisenden Patienten und Wissenschaftler.

Für Interessierte besteht die Möglichkeit an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Vorträge finden statt im Hörsaal L20, Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A 6. Anmeldungen werden via Mail unter narcolepsy-meeting@ukmuenster.de und per Fax unter 0251/83-45059 entgegengenommen.

Der Eintritt ist frei, jedoch wird ein kleiner Betrag für die Verpflegung während der Pausen fällig. Besucher des Kongresses sollten über ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, da alle Vorträge auf Englisch gehalten werden.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen unter http://www.dng-ev.de/nachrichten/nachricht-einzelansicht/jetzt-anmelden-europaei...

UKM-Unternehmenskommunikation | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten