Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweiter Austausch über angeborene Stoffwechselstörungen hilft Betroffenen

28.08.2014

Rund 2.000 ForscherInnen, ÄrztInnen und medizinische Fachkräfte aus aller Welt kommen nach Innsbruck: Die weltweit größte Tagung zu angeborenen Stoffwechselstörungen findet vom 2. bis 5. September 2014 erstmals in Österreich statt. Rund eines von 500 Neugeborenen kommt in Europa mit einer solchen Krankheit auf die Welt. Über Forschungserkenntnisse und neue Therapien tauschen sich ExpertInnen im Rahmen des Symposiums der internationalen „Society for the Study of Inborn Errors of Metabolism“ (SSIEM) aus.  

Die Diagnose und Behandlung von angeborenen Stoffwechselstörungen ist genauso komplex wie die Erkrankungen selbst: Aktuell sind rund 450 verschiedene angeborene Stoffwechselstörungen bekannt. Da diese Erkrankungen für sich selten sind (Häufigkeit <1:2.000 Personen) gehören sie zu den „Seltenen Krankheiten“. In Summe sind allerdings eine große Anzahl von Menschen betroffen: Allein in Österreich leben rund 200.000 Menschen mit einer angeborenen Stoffwechselstörung. 

Weltweit größte Tagung

Da es vorkommen kann, dass eine angeborene Stoffwechselstörung landesweit nur einmal auftritt, ist der internationale Austausch unter ExpertInnen zur Diagnose und Behandlung von großer Bedeutung. Der international größte jährliche Kongress zu diesen Krankheiten, das „Annual Symposium“ der „Society for the Study of Inborn Errors of Metabolism“ (Gesellschaft für die Untersuchung angeborener Stoffwechselstörungen, SSIEM) findet 2014 zum ersten Mal in Österreich statt. Als GastgeberInnen des heurigen Kongresses fungieren ao.Univ.-Prof.in Dr.in Daniela Karall und Priv.-Doz.in Dr.in Sabine Scholl-Bürgi von der Innsbrucker Univ.-Klinik für Pädiatrie I sowie Univ.-Prof. DDr. Johannes Zschocke, Direktor der Sektion für Humangenetik der Medizinischen Universität Innsbruck. Die Innsbrucker Universitätskliniken sind ein anerkanntes Zentrum zur Diagnose, Behandlung und Erforschung von angeborenen Stoffwechselstörungen und anderen Seltenen Krankheiten. Die genetischen Ursachen von zahlreichen Seltenen Krankheiten wie beispielsweise dem Smith-Lemli-Opitz Syndrom, der Mikrovillus-Einschlusserkrankung oder dem Kohlschütter-Tönz-Syndrom wurden in Innsbruck geklärt. 

Grenzen überschreiten: Neue Stoffwechselstörungen und neue Therapieansätze

Angeborene Stoffwechselstörungen betreffen alle medizinischen Fachgebiete und Menschen aller Altersklassen. Der Themenschwerpunkt der diesjährigen SSIEM-Tagung lautet „Grenzen überschreiten“ (Crossing Borders). Damit sind zum einen Transportvorgänge zwischen den verschiedenen Organen des Körpers gemeint, zum anderen die Kommunikation zwischen den Kompartimenten innerhalb einer Zelle – und nicht zuletzt kennzeichnet der Titel die gute Zusammenarbeit über Landesgrenzen hinweg. Auch heuer werden wieder einige „neue“ Krankheitsbilder vorgestellt, deren genetische Ursachen aktuell geklärt wurden. Damit ergibt sich für die ÄrztInnen die Möglichkeit, bei PatientInnen mit bislang unklaren Symptomkonstellationen eine Diagnose zu stellen. Neue Therapieansätze für unterschiedliche Krankheiten werden vorgestellt. Nicht zuletzt bietet der Kongress die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch in der Diagnose und Therapie von angeborenen Stoffwechselstörungen, was letztlich wieder der PatientInnenbetreuung zu Gute kommt.  

Öffentlicher Vortrag: Geschichte und Gesundheit von Ötzi

Im Rahmen der Tagung findet auch ein öffentlicher Vortrag zum Thema „Ötzi – Geschichte und Gesundheit des Manns aus dem Eis“ statt, zu dem die Tiroler Bevölkerung herzlich eingeladen wird. Am Mittwoch, den 3. September 2014 um 19:30 Uhr im Saal Tirol (Congress Innsbruck) erläutern die Direktorin des Südtiroler Archäologiemuseums Dr.in Angelika Fleckinger und der Wissenschaftliche Leiter des Instituts für Mumien und den Iceman (Eurac Bozen) Prof. Dr. Albert Zink neue Erkenntnisse über den Gesundheitszustand einer der bekanntesten Mumien der Welt. Der Eintritt ist frei.  

Terminvereinbarung für Pressegespräche

Am Mittwoch, den 3. September 2014 zwischen 12:00 Uhr und 16:00 Uhr können Interviewtermine mit ExpertInnen zu ausgewählten Themenbereichen vereinbart werden. Die Terminvereinbarung erfolgt über die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Medizinischen Universität Innsbruck, Ansprechpartnerin: Dr.in Barbara Hoffmann-Ammann, 0512/9003-71830, E-Mail: barbara.hoffmann@i-med.ac.at 

Weitere Informationen:

http://www.ssiem2014.org/

Medienkontakt:

Medizinische Universität Innsbruck

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit

Dr.in Barbara Hoffmann-Ammann

Innrain 52, 6020 Innsbruck, Austria

Telefon: +43 512 9003 71830

public-relations@i-med.ac.at

www.i-med.ac.at

Barbara Hoffmann-Ammann | Medizinische Universität Innsbruck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften