Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltwassertag 2011: Saubere Analyse von Trinkwasser sorgt für mehr Lebensqualität

18.03.2011
Heraeus hilft mit ultravioletten Technologien Trinkwasser zu analysieren und zu reinigen - Sauberes Wasser ist Menschenrecht
„Wasser für urbane Räume“ – so lautet das Thema des Weltwassertages 2011, den die Vereinten Nationen (UN) jährlich am 22. März durchführen. Da Trinkwasser ein immer knapperes Gut wird, ist es umso wichtiger, das vorhandene Süßwasser zu analysieren und wirksam zu reinigen.

Die UNO schätzt, dass weltweit über 800 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Durch verunreinigtes Wasser sterben weltweit mehr Menschen als an Aids, Malaria und Masern zusammen. Der Anspruch auf sauberes Wasser wurde zudem in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufgenommen - damit ist sauberes Wasser ein Menschenrecht. Heraeus trägt mit intelligenten Produktlösungen und Ultraviolett-Technologien dazu bei, dass die Analyse und Entkeimung von Trinkwasser umweltfreundlich und nachhaltig durchgeführt werden können. Davon profitieren auch Millionenstädte wie New York City.

Höchste Genauigkeit bei empfindlichen Wasseranalysen

Trinkwasser muss hinsichtlich chemischer Inhaltsstoffe und mikrobiologischer Beschaffenheit hohe Anforderungen erfüllen. Es muss frei sein von Mikroorganismen und chemischen Stoffen, die Krankheiten verursachen können. Die Umweltüberwachung stellt sicher, dass die Inhaltsstoffe von Wasser ordnungsgemäß kontrolliert und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen verwendet werden. Deuterium-Lampen von Heraeus werden in der Analytik als Lichtquellen in der Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC) für Wasser- und Bodenanalysen eingesetzt. Dabei werden Pestizide und andere organische Verbindungen in Fluss- und Trinkwasser mit speziellen spektroskopischen Methoden identifiziert und mengenmäßig genau bestimmt.

„Deuterium-Lampen unterstützen als Lichtquelle diese hochempfindlichen Analysen und helfen, unerwünschte Verunreinigungen selbst im Spurenbereich sichtbar zu machen. Sie liefern ein kontinuierliches Lichtspektrum vom UV-Wellenlängenbereich bis hin zum sichtbaren Spektralbereich. Dies macht sie zur idealen Lichtquelle für hochpräzise Absorptionsmessungen in der Laboranalytik“, sagt Dr. Bruno Uebbing, Divisionsleiter der Optik und Analytik des Geschäftsbereichs Speziallichtquellen bei Heraeus. Schnelle Wasseranalysen vor Ort sind auch mobil möglich. In vielen tragbaren Spektrometern stecken als Lichtquelle spezielle, kleine Deuterium-Lampen (Heraeus FiberLight) mit niedrigem Stromverbrauch und langer Lebensdauer.

Nachhaltig Wasser entkeimen – auch in New York City

Die Trinkwasseraufbereitung mit energiereicher Ultraviolett-Strahlung ist hinsichtlich der Entkeimung von Wasser eine bereits etablierte umweltfreundliche Methode. „Wasseraufbereitungsprozesse mit innovativer UV-Technologie sind im Vergleich zur Chlorierung chemikalienfrei und können helfen, die Qualität des Trinkwassers nachhaltig sicher zu stellen“, erklärt Dr. Sven Schalk, Divisionsleiter der UV Prozesstechnik des Geschäftsbereichs Speziallichtquellen bei Heraeus. Die neue Trinkwasseraufbereitungsanlage, die zukünftig die Stadt New York, USA, mit sauberem Trinkwasser versorgen soll, wurde bereits mit mehreren Tausend speziellen UV-Strahlern von Heraeus ausgestattet und sichert damit sauberes Wasser für mehr als 9 Millionen Bewohner.

Die zunehmende Umweltbelastung durch Medikamente, Hormone, Pestizide und Unkrautbekämpfungsmittel im Grund- und Oberflächenwasser stellt die Trinkwasseraufbereitung dabei vor neue Herausforderungen. Um diese komplex aufgebauten Moleküle unschädlich zu machen, ist eine Kombination aus UV-Strahlung und starken Oxidationsmitteln wie Ozon beziehungsweise Wasserstoffperoxid oder beiden wirkungsvoll. Heraeus hat hierfür geeignete ultraviolette Strahler entwickelt. „Es wird immer wichtiger, mit neuen Methoden das knappe und kostbare Trinkwasser wirksam zu reinigen“, so Sven Schalk. Denn bei mit Pharmazeutika belastetem Wasser reicht die UV-Strahlung allein nicht aus. Das Verfahren der Wahl ist die so genannte „Advanced Oxidation“ (Erweiterte Oxidation). „Anders als bei der Wasserentkeimung wird bei diesem Prozess zusätzlich die UV-Strahlung im Bereich unter 250 Nanometer genutzt. Durch dieses energiereiche Licht werden biologisch schwer oder nicht abbaubare Stoffe im Wasser abgebaut, chemische Verbindungen zersetzt und unwirksam gemacht“, beschreibt Sven Schalk.

Mehr zu Speziallichtquellen zur Analyse und Aufbereitung von Wasser erfahren Sie unter www.heraeus-noblelight.com

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer über 155-jährigen Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte sowie Dentalprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 2,6 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 13,6 Mrd. € sowie weltweit über 12 300 Mitarbeitern in mehr als 110 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12- 14
63450 Hanau
T: 06181.35-5706
joerg.wetterau@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen
25.05.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics