Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltwassertag 2011: Saubere Analyse von Trinkwasser sorgt für mehr Lebensqualität

18.03.2011
Heraeus hilft mit ultravioletten Technologien Trinkwasser zu analysieren und zu reinigen - Sauberes Wasser ist Menschenrecht
„Wasser für urbane Räume“ – so lautet das Thema des Weltwassertages 2011, den die Vereinten Nationen (UN) jährlich am 22. März durchführen. Da Trinkwasser ein immer knapperes Gut wird, ist es umso wichtiger, das vorhandene Süßwasser zu analysieren und wirksam zu reinigen.

Die UNO schätzt, dass weltweit über 800 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Durch verunreinigtes Wasser sterben weltweit mehr Menschen als an Aids, Malaria und Masern zusammen. Der Anspruch auf sauberes Wasser wurde zudem in die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufgenommen - damit ist sauberes Wasser ein Menschenrecht. Heraeus trägt mit intelligenten Produktlösungen und Ultraviolett-Technologien dazu bei, dass die Analyse und Entkeimung von Trinkwasser umweltfreundlich und nachhaltig durchgeführt werden können. Davon profitieren auch Millionenstädte wie New York City.

Höchste Genauigkeit bei empfindlichen Wasseranalysen

Trinkwasser muss hinsichtlich chemischer Inhaltsstoffe und mikrobiologischer Beschaffenheit hohe Anforderungen erfüllen. Es muss frei sein von Mikroorganismen und chemischen Stoffen, die Krankheiten verursachen können. Die Umweltüberwachung stellt sicher, dass die Inhaltsstoffe von Wasser ordnungsgemäß kontrolliert und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen verwendet werden. Deuterium-Lampen von Heraeus werden in der Analytik als Lichtquellen in der Hochdruckflüssigkeitschromatographie (HPLC) für Wasser- und Bodenanalysen eingesetzt. Dabei werden Pestizide und andere organische Verbindungen in Fluss- und Trinkwasser mit speziellen spektroskopischen Methoden identifiziert und mengenmäßig genau bestimmt.

„Deuterium-Lampen unterstützen als Lichtquelle diese hochempfindlichen Analysen und helfen, unerwünschte Verunreinigungen selbst im Spurenbereich sichtbar zu machen. Sie liefern ein kontinuierliches Lichtspektrum vom UV-Wellenlängenbereich bis hin zum sichtbaren Spektralbereich. Dies macht sie zur idealen Lichtquelle für hochpräzise Absorptionsmessungen in der Laboranalytik“, sagt Dr. Bruno Uebbing, Divisionsleiter der Optik und Analytik des Geschäftsbereichs Speziallichtquellen bei Heraeus. Schnelle Wasseranalysen vor Ort sind auch mobil möglich. In vielen tragbaren Spektrometern stecken als Lichtquelle spezielle, kleine Deuterium-Lampen (Heraeus FiberLight) mit niedrigem Stromverbrauch und langer Lebensdauer.

Nachhaltig Wasser entkeimen – auch in New York City

Die Trinkwasseraufbereitung mit energiereicher Ultraviolett-Strahlung ist hinsichtlich der Entkeimung von Wasser eine bereits etablierte umweltfreundliche Methode. „Wasseraufbereitungsprozesse mit innovativer UV-Technologie sind im Vergleich zur Chlorierung chemikalienfrei und können helfen, die Qualität des Trinkwassers nachhaltig sicher zu stellen“, erklärt Dr. Sven Schalk, Divisionsleiter der UV Prozesstechnik des Geschäftsbereichs Speziallichtquellen bei Heraeus. Die neue Trinkwasseraufbereitungsanlage, die zukünftig die Stadt New York, USA, mit sauberem Trinkwasser versorgen soll, wurde bereits mit mehreren Tausend speziellen UV-Strahlern von Heraeus ausgestattet und sichert damit sauberes Wasser für mehr als 9 Millionen Bewohner.

Die zunehmende Umweltbelastung durch Medikamente, Hormone, Pestizide und Unkrautbekämpfungsmittel im Grund- und Oberflächenwasser stellt die Trinkwasseraufbereitung dabei vor neue Herausforderungen. Um diese komplex aufgebauten Moleküle unschädlich zu machen, ist eine Kombination aus UV-Strahlung und starken Oxidationsmitteln wie Ozon beziehungsweise Wasserstoffperoxid oder beiden wirkungsvoll. Heraeus hat hierfür geeignete ultraviolette Strahler entwickelt. „Es wird immer wichtiger, mit neuen Methoden das knappe und kostbare Trinkwasser wirksam zu reinigen“, so Sven Schalk. Denn bei mit Pharmazeutika belastetem Wasser reicht die UV-Strahlung allein nicht aus. Das Verfahren der Wahl ist die so genannte „Advanced Oxidation“ (Erweiterte Oxidation). „Anders als bei der Wasserentkeimung wird bei diesem Prozess zusätzlich die UV-Strahlung im Bereich unter 250 Nanometer genutzt. Durch dieses energiereiche Licht werden biologisch schwer oder nicht abbaubare Stoffe im Wasser abgebaut, chemische Verbindungen zersetzt und unwirksam gemacht“, beschreibt Sven Schalk.

Mehr zu Speziallichtquellen zur Analyse und Aufbereitung von Wasser erfahren Sie unter www.heraeus-noblelight.com

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer über 155-jährigen Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte sowie Dentalprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 2,6 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 13,6 Mrd. € sowie weltweit über 12 300 Mitarbeitern in mehr als 110 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12- 14
63450 Hanau
T: 06181.35-5706
joerg.wetterau@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik