Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltnierentag: Nierenerhalt wichtiges Ziel in der chirurgischen Krebstherapie

12.03.2014

Schonende Operationen mit DaVinci retten Nieren trotz Tumoren

Krebserkrankungen der Niere nehmen wie alle Tumorerkrankungen stetig zu. Operationen können diese Tumoren beseitigen.

Das nicht seltene Nierenkarzinom erfolgreich zu behandeln und dennoch die Nieren zu erhalten, ist dabei das Ziel der Urologen am UKL. Schonend und häufiger möglich wird dies seit kurzem durch den Einsatz des hochmodernen DaVinci-Operationsroboters.

Die Nieren sind stille Stars unter den inneren Organen: Unbemerkt verrichten sie ihre wichtige Arbeit, steuern die Ausscheidung der Giftstoffe, den Wasserhaushalt, die Blutdruckregulation und produzieren Hormone.

Werden die Nieren krank, bleibt dies häufig lange unbemerkt – oft fällt erst der Verlust der Nierenfunktionen auf. Für den Organismus bedeutet dies eine empfindliche Störung seines Gleichgewichts. Das zu verhindern und die Nieren möglichst lange zu erhalten, ist daher oberstes Ziel der Therapie bei Nierenerkrankungen.

Auch bei der Behandlung des Nierenkrebses ersetzen organerhaltende Verfahren immer mehr die Operationen mit kompletter Entfernung der Niere.

„Das ist natürlich nur möglich, wenn wir den Tumor präzise und vollständig entfernen und dabei die lebenswichtige Durchblutung der restlichen Niere erhalten können“, erklärt Prof. Jens-Uwe Stolzenburg, Direktor der Urologie am Universitätsklinikum Leipzig. Nierenkrebs ist eine Erkrankung der späten zweiten Lebenshälfte, die Patienten bringen oftmals weitere Erkrankungen mit.

„Operationen mit großen Schnitten werden da generell schlechter vertragen“, so Stolzenburg. Seit nunmehr drei Jahren setzt der Urologe am UKL daher bei diesen Eingriffen den DaVinci-Operationsroboter ein.

Diese Roboter-assistierte Chirurgie bietet große Möglichkeiten. „Wir können extrem genau und gleichzeitig sehr sanft mit kleinsten Schnitten operieren“, so Stolzenburg. Ein immenser Vorteil, zumal die Operation durch das schonendere Verfahren (sog. „Knopfloch-Chirurgie“) sehr gut vertragen wird. 

Etwa 60 solche Eingriffe hat Stolzenburg inzwischen durchgeführt, Tendenz steigend. „Unser Ziel ist bei Tumoren bis zu 7 cm Größe so organschonend wie möglich zu operieren - und in diesem Fall die wichtigen Nieren zu erhalten.“

Helena Reinhardt | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-leipzig.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung