Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt-Wirtschaftskrise: Wer ist schuld und was können wir tun?

16.02.2010
Die richtige Deutung der ökonomischen Zeichen.

Am 25. Februar 2010 findet in der Fachhochschule Südwestfalen in Soest in der Zeit von 9.00 - 18.00 Uhr eine Tagung zu dem Thema "Zeichen in der Krise.

Kommunikation der Krise oder Krise der Kommunikation?" statt. Die Tagung ist eine Kooperation der Sektionen "Wirtschaft" und "Soziale Systeme" der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) mit der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Sie wird ermöglicht durch die Unterstützung von RWE sowie der Volksbank Hellweg.

Im Zentrum der Tagung steht eine Frage, die längst von einer wissenschaftstheoretischen Kontroverse zu einem Thema der Massenmedien geworden ist: Wird die Wirtschaft von Menschen - also den Managern - gemacht, denen dann entsprechende Verantwortung im Erfolgs- und im Krisenfall zukommt? Oder müssen wir von systemischen Prozessen ausgehen, denen wir Menschen bloß kommentierend zuschauen können?

Von diesem Ausgangspunkt kommend, werden dann die Rolle von Managern und Presse ebenso beleuchtet, wie die praktischen kommunikativen und Handlungs-Möglichkeiten, die jeder einzelne von uns, ob Firmeninhaber, Bankier oder Angestellter, hat oder nicht hat. Können wir die Krise herbei oder vorbei reden? Bewahren uns nachhaltiges Denken, Gestalten und Handeln vor zukünftigen Krisen? Dabei wird auch der von Medien, Managern und Politikern gerne betonte Ausnahmecharakter der gegenwärtigen Krise, der jede vernünftige Planung unmöglich macht, in Frage gestellt. Krisen - auch existenzielle - sind in Systemen und Kommunikationsbeziehungen durchaus an der Tagesordnung. Erfahrungen, die möglicherweise in die Wirtschaftspraxis transferiert werden können.

Die Tagung richtet sich an Studierende und Forscher aus einem breiten Fachspektrum: Kommunikationswissenschaft, Linguistik, Kulturwissenschaften, Soziologie, Philosophie, Geschichte, Psychologie und natürlich Ökonomie. Aber auch Unternehmenspraktiker, die das aktuelle Geschehen und vielleicht ihr Handeln reflektieren wollen, sind angesprochen.

Zugesagt als Redner haben Heidrun Allert, Professorin und Lehrgangsleiterin des Studiengangs Kommunikation, Wissen, Medien an der Fachhochschule Oberösterreich, Peter Fuchs, emeritierter Professor der Hochschule Neubrandenburg und wissenschaftlicher Leiter des Luhmann-Instituts, Anna Alexandra Henkel, ausgebildete Bankkaufrau und Wirtschaftswissenschaftlerin an den Universitäten Witten-Herdecke und Paris, Stefan Petzold, Design-Theoretiker und Inhaber einer Beratung für Strategisches Design sowie Birger Priddat, Professor für politische Ökonomie und ehemaliger Präsident der Universität Witten-Herdecke.

Die Veranstaltung arbeitet mit verschiedenen Techniken: Neben 3 Präsentationen und einer Podiumsdiskussion wird es drei parallele Workshop-Sessions geben, in denen sich alle Teilnehmer aktiv an Lösung der Fragen beteiligen können. Der genaue Programmablauf findet sich unter www.krisenzeichen.de im Internet.

Organisiert wird die Tagung von Klaus M. Bernsau (Inhaber einer Beratung für Unternehmenskommunikation und Lehrbeauftragter an der Universität Duisburg-Essen), Guido Ipsen (Professor für Wissenschaftskommunikation, Linguistik und Semiotik und Lehrer an der FH Soest) und Franz Kasper Krönig, (Lehrbeauftragter für Theater-, Film-, und Fernsehwissenschaft an der Universität Köln und für Soziologie an der Universität Flensburg).

Die Veranstaltung wird dankenswerterweise unterstützt durch RWE und die Volksbank Hellweg.

Die Teilnahmekosten betragen 50,- Euro inkl. Mittagessen (in der Mensa der FH Soest)

Mitglieder der DGS (Deutschen Gesellschaft für Semiotik) und Vollzeit-Studierende an Hochschulen erhalten kostenlosen Eintritt (Die Kosten für das Mittagessen müssen dabei selbst getragen werden.) Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:
Dr. Klaus M.Bernsau semiotics@kommunikation-kmb.de

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.krisenzeichen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit