Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt-Wirtschaftskrise: Wer ist schuld und was können wir tun?

16.02.2010
Die richtige Deutung der ökonomischen Zeichen.

Am 25. Februar 2010 findet in der Fachhochschule Südwestfalen in Soest in der Zeit von 9.00 - 18.00 Uhr eine Tagung zu dem Thema "Zeichen in der Krise.

Kommunikation der Krise oder Krise der Kommunikation?" statt. Die Tagung ist eine Kooperation der Sektionen "Wirtschaft" und "Soziale Systeme" der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) mit der Fachhochschule Südwestfalen in Soest. Sie wird ermöglicht durch die Unterstützung von RWE sowie der Volksbank Hellweg.

Im Zentrum der Tagung steht eine Frage, die längst von einer wissenschaftstheoretischen Kontroverse zu einem Thema der Massenmedien geworden ist: Wird die Wirtschaft von Menschen - also den Managern - gemacht, denen dann entsprechende Verantwortung im Erfolgs- und im Krisenfall zukommt? Oder müssen wir von systemischen Prozessen ausgehen, denen wir Menschen bloß kommentierend zuschauen können?

Von diesem Ausgangspunkt kommend, werden dann die Rolle von Managern und Presse ebenso beleuchtet, wie die praktischen kommunikativen und Handlungs-Möglichkeiten, die jeder einzelne von uns, ob Firmeninhaber, Bankier oder Angestellter, hat oder nicht hat. Können wir die Krise herbei oder vorbei reden? Bewahren uns nachhaltiges Denken, Gestalten und Handeln vor zukünftigen Krisen? Dabei wird auch der von Medien, Managern und Politikern gerne betonte Ausnahmecharakter der gegenwärtigen Krise, der jede vernünftige Planung unmöglich macht, in Frage gestellt. Krisen - auch existenzielle - sind in Systemen und Kommunikationsbeziehungen durchaus an der Tagesordnung. Erfahrungen, die möglicherweise in die Wirtschaftspraxis transferiert werden können.

Die Tagung richtet sich an Studierende und Forscher aus einem breiten Fachspektrum: Kommunikationswissenschaft, Linguistik, Kulturwissenschaften, Soziologie, Philosophie, Geschichte, Psychologie und natürlich Ökonomie. Aber auch Unternehmenspraktiker, die das aktuelle Geschehen und vielleicht ihr Handeln reflektieren wollen, sind angesprochen.

Zugesagt als Redner haben Heidrun Allert, Professorin und Lehrgangsleiterin des Studiengangs Kommunikation, Wissen, Medien an der Fachhochschule Oberösterreich, Peter Fuchs, emeritierter Professor der Hochschule Neubrandenburg und wissenschaftlicher Leiter des Luhmann-Instituts, Anna Alexandra Henkel, ausgebildete Bankkaufrau und Wirtschaftswissenschaftlerin an den Universitäten Witten-Herdecke und Paris, Stefan Petzold, Design-Theoretiker und Inhaber einer Beratung für Strategisches Design sowie Birger Priddat, Professor für politische Ökonomie und ehemaliger Präsident der Universität Witten-Herdecke.

Die Veranstaltung arbeitet mit verschiedenen Techniken: Neben 3 Präsentationen und einer Podiumsdiskussion wird es drei parallele Workshop-Sessions geben, in denen sich alle Teilnehmer aktiv an Lösung der Fragen beteiligen können. Der genaue Programmablauf findet sich unter www.krisenzeichen.de im Internet.

Organisiert wird die Tagung von Klaus M. Bernsau (Inhaber einer Beratung für Unternehmenskommunikation und Lehrbeauftragter an der Universität Duisburg-Essen), Guido Ipsen (Professor für Wissenschaftskommunikation, Linguistik und Semiotik und Lehrer an der FH Soest) und Franz Kasper Krönig, (Lehrbeauftragter für Theater-, Film-, und Fernsehwissenschaft an der Universität Köln und für Soziologie an der Universität Flensburg).

Die Veranstaltung wird dankenswerterweise unterstützt durch RWE und die Volksbank Hellweg.

Die Teilnahmekosten betragen 50,- Euro inkl. Mittagessen (in der Mensa der FH Soest)

Mitglieder der DGS (Deutschen Gesellschaft für Semiotik) und Vollzeit-Studierende an Hochschulen erhalten kostenlosen Eintritt (Die Kosten für das Mittagessen müssen dabei selbst getragen werden.) Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:
Dr. Klaus M.Bernsau semiotics@kommunikation-kmb.de

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.krisenzeichen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mobile Kommunikations- und Informationstechnik im Einsatz – 11. Essener Tagung
07.02.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics