Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welchen Wert hat die Stadt?

28.10.2011
Interdisziplinäres Symposion über die „Bewertung urbaner Räume“ vom 2. – 4. November 2011 in Bremen

Wie werden urbane Räume bewertet? Wer bewertet urbane Entwicklungen? Und welche Werte werden aus welchen Interessen heraus in städtische Räume eingeschrieben? Das internationale Symposion „Bewertung urbaner Räume“, zu dem das Urban Space Research Network (USRN) gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Deutsche Sprachwissenschaft / Interdisziplinäre Linguistik an der Universität Bremen vom 2. bis 4. November 2011 nach Bremen einlädt, stellt zentrale Fragen der aktuellen Stadtentwicklung in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Stadtforschung, Soziologie, Architekturtheorie, Politologie, Wirtschaftswissenschaften und anderen Disziplinen diskutieren im Haus der Wissenschaft im Bremer Stadtzentrum über den komplexen Zusammenhang von Wertsetzung und Bewertungspraxis von Städten.

Städtischer Raum hat in vielerlei Hinsicht einen Wert, etwa als Kulturraum, Bildungsraum, Wirtschaftsraum, Sozialraum, politischer oder ökologischer Raum. Städte werden zum Beispiel in Bezug auf ihre Lebensqualität, ihre Bildungs- oder Gesundheitsangebote ganz unterschiedlich bewertet. In der Kommunikation über Städte und der Kommunikation in Städten spielen diese Bewertungen eine wichtige Rolle. Sie reichen dabei von Stadtrankings und Mietspiegeln über das Image von Städten bis zur aufwertenden Etikettierung von Städten als Kulturhauptstadt oder Weltkulturerbe. Das schließt konfrontative Deutungsmuster (zum Beispiel Düsseldorf gegen Köln) ebenso ein wie etwa die Stigmatisierung städtischer Quartiere als „Ghettos“ oder die Verdrängung von Bevölkerungsschichten aus ihren angestammten Quartieren.

Die Prozesse der Stadtentwicklung sind so komplex, dass die Bewertung urbaner Räume per se ein interdisziplinärer Gegenstand ist. Keine Einzeldisziplin der Urban Studies besitzt fachspezifische Expertisen, Bewertungsprozesse des urbanen Raumes sinnvoll zu erfassen und zu untersuchen. Das Symposion setzt an dieser Stelle an: Es soll ein Forum bieten zur breiten interdisziplinären Zusammenarbeit auf diesem Gebiet der Stadtraumforschung. Dabei kann die gesellschaftspolitische Relevanz von urbanen Räumen und deren Bewertung für das Symposion mögliche Schnittstellen zu Verwaltung und Stadtplanung eröffnen und hat damit praktische Bedeutung im Kontext gesellschaftlicher Entwicklung.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften
Arbeitsgruppe Deutsche Sprachwissenschaft / Interdisziplinäre Linguistik
Urban Space Research Network (USRN)
Prof. Dr. Ingo H. Warnke
Shpresa Jashari
Tel. 0421 218 68292
E-Mail: jashari@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.usrn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics