Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welchen Wert hat die Stadt?

28.10.2011
Interdisziplinäres Symposion über die „Bewertung urbaner Räume“ vom 2. – 4. November 2011 in Bremen

Wie werden urbane Räume bewertet? Wer bewertet urbane Entwicklungen? Und welche Werte werden aus welchen Interessen heraus in städtische Räume eingeschrieben? Das internationale Symposion „Bewertung urbaner Räume“, zu dem das Urban Space Research Network (USRN) gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Deutsche Sprachwissenschaft / Interdisziplinäre Linguistik an der Universität Bremen vom 2. bis 4. November 2011 nach Bremen einlädt, stellt zentrale Fragen der aktuellen Stadtentwicklung in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Stadtforschung, Soziologie, Architekturtheorie, Politologie, Wirtschaftswissenschaften und anderen Disziplinen diskutieren im Haus der Wissenschaft im Bremer Stadtzentrum über den komplexen Zusammenhang von Wertsetzung und Bewertungspraxis von Städten.

Städtischer Raum hat in vielerlei Hinsicht einen Wert, etwa als Kulturraum, Bildungsraum, Wirtschaftsraum, Sozialraum, politischer oder ökologischer Raum. Städte werden zum Beispiel in Bezug auf ihre Lebensqualität, ihre Bildungs- oder Gesundheitsangebote ganz unterschiedlich bewertet. In der Kommunikation über Städte und der Kommunikation in Städten spielen diese Bewertungen eine wichtige Rolle. Sie reichen dabei von Stadtrankings und Mietspiegeln über das Image von Städten bis zur aufwertenden Etikettierung von Städten als Kulturhauptstadt oder Weltkulturerbe. Das schließt konfrontative Deutungsmuster (zum Beispiel Düsseldorf gegen Köln) ebenso ein wie etwa die Stigmatisierung städtischer Quartiere als „Ghettos“ oder die Verdrängung von Bevölkerungsschichten aus ihren angestammten Quartieren.

Die Prozesse der Stadtentwicklung sind so komplex, dass die Bewertung urbaner Räume per se ein interdisziplinärer Gegenstand ist. Keine Einzeldisziplin der Urban Studies besitzt fachspezifische Expertisen, Bewertungsprozesse des urbanen Raumes sinnvoll zu erfassen und zu untersuchen. Das Symposion setzt an dieser Stelle an: Es soll ein Forum bieten zur breiten interdisziplinären Zusammenarbeit auf diesem Gebiet der Stadtraumforschung. Dabei kann die gesellschaftspolitische Relevanz von urbanen Räumen und deren Bewertung für das Symposion mögliche Schnittstellen zu Verwaltung und Stadtplanung eröffnen und hat damit praktische Bedeutung im Kontext gesellschaftlicher Entwicklung.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften
Arbeitsgruppe Deutsche Sprachwissenschaft / Interdisziplinäre Linguistik
Urban Space Research Network (USRN)
Prof. Dr. Ingo H. Warnke
Shpresa Jashari
Tel. 0421 218 68292
E-Mail: jashari@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.usrn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise

BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund

20.01.2017 | Förderungen Preise

Helmholtz International Fellow Award für Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Förderungen Preise