Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welche Nachhaltigkeitsforschung brauchen wir?

12.11.2012
ISOE-Tagung im Wissenschaftsjahr 2012

Das Wissenschaftsjahr 2012 steht im Zeichen der Forschung für nachhaltige Entwicklung. Nachhaltigkeitsforschung gilt als Schlüssel für die Zukunft – doch nachhaltige Entwicklung kann nur gelingen, wenn Wissenschaft und Gesellschaft enger zusammenarbeiten als bisher. Was aber bedeutet das für die Wissenschaft? Welche Nachhaltigkeitsforschung brauchen wir, und in welchem Verhältnis muss sie zur Gesellschaft stehen?

Das Frankfurter ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung gibt darauf Antworten – mit der Tagung "wahrhaft nützlich. Was kritische Nachhaltigkeitsforschung ausmacht" am 16. November 2012 in Frankfurt am Main.

Angesichts der komplexen Problemlagen, wie sie etwa für den Klimawandel oder den Verlust der Artenvielfalt charakteristisch sind, wird deutlich: Keine gesellschaftliche Gruppe verfügt heute allein über das erforderliche Wissen für den gesellschaftlichen Umbau. Auch verfolgen Politik und Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft nicht zwangsläufig dieselben Ziele und Wege für die sogenannte "Große Transformation" der Gesellschaft. Zudem haben alle unterschiedliche Vorstellungen vom Nutzen der Nachhaltigkeitsforschung. Wie kann Nachhaltigkeitsforschung diese Zielkonflikte auflösen? Und wie kann Forschung gesellschaftlichen Ansprüchen nach "Nützlichkeit" gerecht werden, ohne dabei ihren eigenen Wahrheitsanspruch zu vernachlässigen?

Qualitätskriterien für eine kritische Nachhaltigkeitsforschung

Mit der Tagung "wahrhaft nützlich. Was kritische Nachhaltigkeitsforschung ausmacht" setzt sich das ISOE bewusst mit diesen Konflikten auseinander. "Denn derzeit besteht die Gefahr, dass die Kernaufgabe von Wissenschaft und Forschung, nämlich die Erneuerung des Wissens durch Forschung, zerrieben wird zwischen selbstgestelltem Wahrheitsanspruch und gesellschaftlichem Nützlichkeitsdenken", sagt Thomas Jahn, Sprecher der Institutsleitung. Eine Konzentration auf ganz grundlegene Kriterien der Nachhaltigkeitsforschung sei deshalb dringend notwendig. Aus diesem Grund stellt das ISOE im Zuge der Tagung die "Frankfurter Thesen für eine kritische Nachhaltigkeitsforschung" zur Diskussion.

"Wir sehen darin einen grundlegenden Beitrag zur aktuellen Debatte um Qualitätskriterien für Nachhaltigkeitsforschung", sagt Thomas Jahn. Auch Gesine Schwan, Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance, betont die Notwendigkeit dieser Debatte. Sie wird die Tagung mit einer Keynote zum Verhältnis zwischen kritischer Nachhaltigkeitsforschung und gesellschaftlichem Dialog am Beispiel der Energiewende eröffnen. "Die Energiewende ist zu schaffen", ist sich Gesine Schwan sicher, "dafür müssen sich aber nicht nur Gesellschaft, Wirtschaft und Politik bewegen – auch die Wissenschaft muss dazu einen gezielten und intelligenten Beitrag leisten. Die Frankfurter Thesen des ISOE weisen hier den richtigen Weg".

Die Tagung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Transformatives Wissen schaffen", die der NaWis-Verbund und das Ecological Research Network (Ecornet) anlässlich des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für das Jahr 2012 ausgerufenen Wissenschaftsjahres "Zukunftsprojekt ERDE" durchführen.

Zeit: Freitag, 16. November 2012, 10 bis 17 Uhr
Ort: Haus am Dom, Frankfurt am Main
Die Teilnahme ist kostenfrei – Anmeldung erforderlich
Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung zählt zu den führenden national und international tätigen Forschungseinrichtungen der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung. Als gemeinnützige und unabhängige Forschungseinrichtung entwickelt das ISOE seit mehr als 20 Jahren sozial-ökologische Konzepte für eine nachhaltige Entwicklung. Die Forschungs¬schwerpunkte sind Wasser, Energie und Klimaschutz im Alltag, Mobilität und Urbane Räume, Bevölkerungsentwicklung und Versorgung sowie Transdisziplinäre Konzepte und Methoden. Mit seinem transdisziplinären Ansatz verfolgt das ISOE zwei Innovationslinien: Es erarbeitet fundierte Entscheidungsgrundlagen für Gesellschaft, Politik und Wirtschaft und setzt Impulse für eine kritische und nachhaltige Wissenschaft.

Dr. Nicola Schuldt-Baumgart | idw
Weitere Informationen:
http://www.isoe.de/presse-aktuelles/tagung-2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics