Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weimar sepsis update 2011: Bridging the gap!

31.08.2011
Unter dem Motto: „Lücken schließen – Brücken bauen“ treffen sich vom 7. September an ca. 1200 Mediziner, Pflegekräfte, Studierende, Betroffene und international renommierte Sepsisforscher zum interdisziplinären Dialog in Weimar. Traditionell richtet die am Universitätsklinikum Jena beheimatete Deutsche Sepsis-Gesellschaft hier ihren inzwischen 5. Internationalen Sepsis-Kongress aus, der mit dem 7. Intensivpflegekongress gekoppelt ist.

Patienten mit Sepsis finden sich in allen Fachdisziplinen, das Auftreten der Erkrankung ist innerhalb dieser Fachdisziplinen jedoch unterschiedlich. Einerseits gefährden die hohe Sterblichkeit und die Schwere der Erkrankung die Behandlungsergebnisse der modernen Hochleistungsmedizin, andererseits ist das Expertenwissen über die verschiedenen Aspekte der Sepsis über viele Fachdisziplinen hinweg verstreut. Diese Lücken versucht der Kongress zu schließen.

„Einen Schwerpunkt in diesem Jahr stellen die Krankenhausinfektionen dar, auf die ein erheblicher Teil der Sepsiserkrankungen zurückgehen. Daher werden wir Strategien zur Bekämpfung von Krankenhausinfektionen diskutieren, “ so Prof. Dr. Frank Martin Brunkhorst, Professor für klinische Sepsisforschung am Universitätsklinikum Jena und Generalsekretär der Deutschen Sepsisgesellschaft. Im Eröffnungsvortrag am 7. September spricht der Leiter der WHO-Kampagne „Clean care is safer care“, Prof. Dr. Didier Pittet vom Universitätsspital Genf, zum Thema „Krankenhausinfektionen – 150 Jahre nach Semmelweis“. Ignaz Semmelweis’ Studie über das Kindbettfieber und mangelnde Hygiene bei Ärzten und Krankenhauspersonal gilt heute als erste, die nach den Regeln der evidenzbasierten Medizin durchgeführt wurde und stellt die Geburtsstunde der Infektionsprävention dar.

Der EHEC- und HUS-Epidemie ist am 8. September ein ganzes Symposium gewidmet, hier werden erstmals Ergebnisse des deutschen EHEC/HUS-Registers der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie vorgestellt. Um mehr Öffentlichkeit für das Thema Sepsis zu gewinnen, geht der Kongress weit über die reinen Fachdiskussionen hinaus. So macht die Deutsche Sepsis-Hilfe am 9. September mit einem Morgenlauf durch den Weimarer Park – „sepsis runs public“ – auf sich aufmerksam.

Wir laden Sie herzlich zur

Kongress-Pressekonferenz
am Mittwoch, den 7. September 2011, um 10:00 Uhr
in den Flügelsaal 2 des congress centrums neue Weimarhalle, UNESCO-Platz 1, 99423 Weimar,

ein, um Ihnen diese und weitere Tagungsschwerpunkte vorzustellen.

Als Gesprächspartner werden Ihnen neben ehemaligen Sepsispatienten folgende Experten zur Verfügung stehen:
Prof. Dr. Tobias Welte, Vorsitzender der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. und Direktor der Klinik für Pneumologie an der Medizinische Hochschule Hannover
Prof. Dr. Frank M. Brunkhorst, Generalsekretär der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V., Leiter der Paul-Martini-Forschergruppe am Universitätsklinikum Jena
Prof. Dr. Herwig Gerlach, stellvertr. Vorsitzender der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Vivantes-Klinikum Berlin-Neukölln,
Hartwig Gauder, Schirmherr der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. und Deutschen Sepsis-Hilfe e.V.
Prof. Dr. Mathias Pletz, Leiter Klinischen Infektiologie der Klinik für Gastroenterologie. Hepatologie und Infektiologie am Universitätsklinikum Jena,

Prof. Dr. Konrad Reinhart, Chairman Global Sepsis Alliance und Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Jena

Wir bitten um eine kurze Rückmeldung unter: Büro Deutsche Sepsis-Gesellschaft e.V. (DSG), Universitätsklinikum Jena, Tel. 03641 932 3384 oder -81. E-Mail: frank.brunkhorst[at]med.uni-jena.de

Terminhinweis:
Kongress „weimar sepsis update 2011“, 7. – 10. September 2011,
congress centrum neue Weimarhalle
Tagungshomepage:
http://www.sepsis-2011.de

Dr. Uta von der Gönna | idw
Weitere Informationen:
http://www.sepsis-2011.de
http://www.uniklinikum-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung