Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem Weg zur Open University?

07.01.2009
Studentische Tagung zur Zukunft der Hochschule

"Open University oder: die Zukunft der Hochschule" lautet das Thema der 2. w.e.b.Square-Tagung, die am 16. 1. 2009 an der Universität Augsburg stattfindet.

Keynotes der Medienpädagogin Prof. Dr. Gabi Reinmann und ihrer Mitarbeiter Sandra Hofhues und Thomas Sporer umrahmen 9 Vorträge von Studierenden des BA/MA-Studiengangs "Medien und Kommunikation", die sich in drei Sessions mit den Themen "Open Educational Resources", "Web 2.0 und informelles Lernen" sowie "Hochschulen im Wettbewerb" auseinandersetzen. Die Tagung beginnt um 14.30 Uhr im HS 1005 des Mathematik-Instituts (Universitätsstr. 14, 86159 Augsburg). Gäste sind willkommen.

"Der intensive Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden soll einen vertieften Einblick in aktuelle medien- und hochschuldidaktische Fragestellungen ermöglichen, wie sie sich vor allem aus dem Blickwinkel der Lernenden ergeben", umschreibt Reinmann das Ziel der Tagung.

Das w.e.b.Square-Konzept: Wissensaustausch unter Studierenden

Die w.e.b.Square-Tagungen der Augsburger Medienpädagogik wollen in erster Linie den Wissensaustausch zwischen Studentinnen und Studenten aber auch weiteren Interessierten vor Ort initiieren und fördern. Die erste dieser Tagungen fand im Januar 2008 unter dem Titel "Innovation trifft Tradition" statt. Das Konzept einer studentischen Tagung stieß hier bei den Studentinnen und Studenten selbst wie auch bei den Gästen auf äußerst positive Resonanz. "Mit diesem Konzept haben wir die Grundlage für einen informellen Wissensaustausch unter den Studierenden geschaffen.

Ein solcher Wissensaustausch ist trotz der technologischen Entwicklung leider nach wie vor keine Selbstverständlichkeit", meint Gabi Reinmann, Vorsitzende des Boards des Augsburger Studiengangs "Medien und Kommunikation". Ihre Attraktivität würden die w.e.b.Square-Tagungen auch aus dem Umstand gewinnen, dass die Studentinnen und Studenten hier bereits Einblicke in die Arbeit des Wissenschaftlers bekommen, die sie ansonsten erst nach ihrem Studienabschluss gewinnen könnten.

w.e.b.Square?

Benannt sind die Tagungen nach der wissenschaftlichen Online-Zeitschrift w.e.b.Square (http://websquare.imb-uni-augsburg.de). Herausgegeben vom Bereich Medienpädagogik des Instituts für Medien und Bildungstechnologie (imb) der Universität Augsburg, stellt diese Zeitschrift unter dem Motto "von Studierenden für Studierende" studentische Wissensprodukte einem breiten Publikum zur Verfügung. "w.e.b." steht dabei für "Wissensmanagement und E-Learning unter Bildungsperspektive", "Square" für den "Marktplatz", auf dem herausragende studentische Wissensprodukte angeboten werden. "Die w.e.b.Square-Tagungen", so Reinmann, "greifen die Leitidee unseres gleichnamigen Portals auf und bieten unseren Studentinnen und Studenten frühzeitig ein Forum zur öffentlichen Diskussion ihrer ersten wissenschaftlichen Erkenntnisse."

Nach der Tagung werden alle Beiträge auf http://websquare.imb-uni-augsburg.de veröffentlicht.

Tagungshomepage:
http://websquare.imb-uni-augsburg.de/konferenz/programm09
Kontakt:
o Sandra Hofhues, Tel. 0821/598-5657, sandra.hofhues@phil.uni-augsburg.de
o Evelyn Müller, Tel. 0157/74654499, websquare@imb-uni-augsburg.de
Institut für Medien und Bildungstechnologie (imb)
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Programm:
Begrüßung (Tamara Specht)
Auftakt-Keynote: Von Open Software zur Open Education - Verändern neue Technologien und digitale Medien unsere Hochschulen? (Thomas Sporer)
Session 1: Open Educational Resources (OER) - neue Chancen für Lernende?
o Von der Open-Bewegung zur freien Bildungsressource: OER im Blitzlicht (Simone Angster und Silke Uphoff)
o Lernen und Lernkultur: Warum OER ohne die Bereitschaft zu teilen nicht funktionieren (Annika Strobel)

o Offenes Lernen braucht neue Kompetenzen: die wachsende Bedeutung von Informationskompetenz (Julia Perlova)

Session 2: Web 2.0 und informelles Lernen - (universitärer) Alltag?
o Lernen 2.0: Beispiele für das "Mitmachweb" im Hochschulkontext (Christine Haf)
o Informelles Lernen und Hochschule: Wie im Hochschulkontext informell gelernt wird (Dominik Schubert)

o Net Generation: Wer sie ist und was sie wirklich kann (Jacqueline Bönisch)

Session 3: Hochschulen im Wettbewerb - wie viel "open" kann man sich tatsächlich leisten?
o Der offene Bildungsraum Hochschule: Möglichkeiten und Grenzen (Michael Kattler)
o Erstsemester und Co.: OER als neues Marketinginstrument (Petra Wallenta, Jana Kaiser)

o Die Zukunft der Hochschule: die "Open University" als Modell? (Benjamin Sulzberger)

Im Anschluss: Verleihung "Best-Paper-Award" (Mareike Schemmerling)

Abschluss-Keynote: w.e.b.Square - ein Modell zwischen Studium und freier Bildungsressource (Sandra Hofhues und Prof. Dr. Gabi Reinmann)

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://websquare.imb-uni-augsburg.de/konferenz/programm09
http://websquare.imb-uni-augsburg.de
http://idw-online.de/pages/de/news294259

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie