Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasser: Ressource und Konfliktstoff - Tatsachen? Forschung unter der Lupe am 29. März 2012

23.03.2012
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe laden das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und das Haus der Wissenschaft am Donnerstag, 29. März 2012 um 19.30 Uhr zu einer Diskussion zum Thema Wasser ein. Namhafte Experten diskutieren über die Zukunft der lebensnotwendigen Ressource.

Obwohl Wasser die Erde zu mehr als 70 Prozent bedeckt, ist nur ein Anteil von 0,6 Prozent der gesamten Wassermenge für den Menschen nutzbar. Es stellt sich die Frage, wo Trinkwasser dringend benötigt und an welchen Stellen es verschwendet wird. Die Kriege der Zukunft werden möglicherweise um Wasser geführt, denn Wasser ist eine lebensnotwendige Ressource, die bei einer Verknappung hohe Gewinne verspricht.

In einem kurzen Vortrag stellt Professor Ali Müfit Bahadir (Technische Universität Braunschweig) ein aktuelles Forschungsprojekt vor: Es untersucht die Feldbewässerung mit abwasserhaltigem Kanalwasser im Vergleich zur Nutzung von geklärtem Wasser. Das Publikum erhält außerdem tiefere Einblicke in die Arbeit der Braunschweiger Regionalgruppe „Ingenieure ohne Grenzen e.V.“, die sich überwiegend aus Studierenden ingenieurtechnischer Fachrichtungen zusammensetzt. Markus Koenemann berichtet über das Engagement der Gruppe für die Errichtung von Zisternen im Togo.

Gibt es Möglichkeiten eines nachhaltigen und vor allem weltweit anwendbaren Wassermanagements? Wie stellen sich aktuelle Tendenzen und Problematiken dar und welche Projekte versprechen zukunftsweisende Veränderungen? Diese Fragen diskutiert Moderator Dr. Manfred Höfle vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) mit folgenden Gästen:

-Prof. Dr. Ali Müfit Bahadir
Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie, Technische Universität
Braunschweig
- Prof. Dr. Ulrich Menzel
Institut für Sozialwissenschaften, Technische Universität Braunschweig
- Dr. Bernd Klauer
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
- Markus Koenemann
Ingenieure ohne Grenzen e.V., Regionalgruppe Braunschweig
Gerne arrangieren wir bei Interesse ein Interview mit den Referenten.
Termin:
Wasser: Ressource und Konfliktstoff
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Vortrag und Diskussion
Donnerstag, 29. März 2012, 19.30 Uhr
Haus der Wissenschaft, Raum Veolia, 5.OG, Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei!
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Tatsachen? Forschung unter der Lupe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen wie Gentechnik, Stammzellforschung oder die Mobilität der Zukunft. Wechselnde Formate lassen viel Interaktion mit den Referenten zu und geben dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig organisiert.
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog zwischen der Forschung und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.
Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was macht Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern? Warum sind manche Menschen gegenüber Infektionen widerstandsfähiger als andere? Zur Klärung solcher Fragen untersuchen die Forscher Erreger, die medizinisch relevant sind oder die als Modell für die Erforschung von Infektionen genutzt werden können. Das Verständnis dieser Mechanismen wird dazu beitragen, Infektionskrankheiten durch neue Medikamente und Impfstoffe zu bekämpfen.
Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig
Für Rückfragen:
Britta Eisenbarth
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig
E-Mail: b.eisenbarth@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 2157
m: +49 (0) 176 702 882 21

Ann-Kathrin Meyerhof | idw
Weitere Informationen:
http://www.hausderwissenschaft.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics