Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was bringen innovative Werkstoffe im modernen Automobilbau?

08.01.2015

Über die Fahrzeugkonzepte der Zukunft sprechen Fachexperten beim internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 18. und 19. März 2015 in Mannheim

Seit vielen Jahren bewähren sich technische Faserverbund-Kunststoffe als innovative Werkstoffe in Pkw und Nutzfahrzeugen. Sie eröffnen neue Dimensionen für den technischen Leichtbau im Karosseriebau und bei Anbauteilen. Die Innovationen in der Kunststofftechnik beeinflussen direkt die fahrzeugtechnischen Konzepte von morgen.


Mehr als 1.400 Teilnehmer und 100 Aussteller erwartet die VDI Wissensforum GmbH beim internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“. (Bild: VDI Wissensforum GmbH)

Beim diesjährigen internationalen Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 18. und 19. März 2015 in Mannheim greifen Experten das Thema auf und sprechen unter anderem über neuartige strukturelle Faserverbundbauweisen unter Verwendung von Carbon-Kurzfasern. Veranstalter ist die VDI Wissensforum GmbH.

Unter der Leitung von Prof. Rudolf C. Stauber berichten Automobilhersteller und -zulieferer neben Faserverbundbauweisen auch über flächige Heizsysteme für Elektrofahrzeuge, folienhinterspritzte oder tiefgezogene Formteile sowie Kunststoffverscheibungen mit integrierten elektrischen und elektronischen Funktionen.

Der Kongress beginnt mit Plenarvorträgen von Volkswagen, Visio und der RWTH Aachen zur Zukunftsforschung, Leichtfahrzeugkonzepten für die Elektromobilität und 3D-Drucken von Kunststoffen im Automobilbau. Anschließend finden drei parallele Vortragsstränge statt, deren Themenschwerpunkte Interieur, Exterieur, Innovation und Ökonomie, Werkstoffe, Antriebsstrang sowie Leichtbau und Fertigung sind.

In der Sektion Innovation und Ökonomie spricht ein Vertreter von Daimler über moderne Kunststoffe im Lkw und erläutert die Bedeutung wirtschaftlichen Leichtbaus. Dem Schwerpunkt Werkstoffe widmen sich unter anderem Referenten von Audi und BMW, die über das Verfahrenspotenzial von sequenziellen Performing und die CFK-Klebetechnik beim BMW i8 berichten.

Am zweiten Veranstaltungstag stehen die Themen 3D-Druck, Nachhaltigkeit und innovative Anwendungskonzepte neben Technologie und Komponententechnik im Mittelpunkt. Über den 3D-Druck zur Fertigung von Serienwerkzeugen für Kunststoffanwendungen spricht ein Experte von Werkzeugbau Siegfried Hofmann. Dabei bezieht er sich auf Werkzeuge für Spritzguss, Faserverbundwerkstoffe sowie Partikelschaumwerkzeuge. Ein Vertreter von Hella KGaA Hueck & Co erläutert die Kunststofftechnik und Lichttechnik im LED-Scheinwerfer. Er präsentiert ein innovatives Design durch Technologie-Entwicklungen bei Lichtquellen und erklärt die Materialauswahl bei optischen Linsen.

Eine Fachausstellung von Kunststoff- und Maschinenherstellern sowie ein Automobilsalon mit aktuellen Pkw und Nutzfahrzeugen ermöglichen den Fachaustausch direkt am Bauteil.

Anmeldung und Programm unter www.kunststoffe-im-auto.de  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Wienand | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften