Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volatile Gasmarkt-Lage erfordert flexiblere Gas-Beschaffung

29.09.2010
EUROFORUM-Konferenz "Gashandel"
9. und 10. November 2010, Kempinski Hotel Bristol Berlin
Die derzeitige Spreizung bei der Gaspreisentwicklung spiegelt die unterschiedlichen Beschaffungsstrategien der Versorger wider. Wegen der verhältnismäßig niedrigen Gaspreise auf den Handelsmärkten sind zurzeit diejenigen Gasanbieter im Vorteil, die ihr Gas an den Spotmärkten kaufen.

Versorger, die über alte Langfristverträge gebunden sind, kämpfen dagegen mit hohen Gaspreisen, die vor einigen Jahren festgelegt wurden. Durch eine aktive Teilnahme am Gashandel begegnen immer mehr Versorger den Nachteilen aus festen Lieferverträgen und beschaffen Erdgas auch über Handelsplätze und Börsen.

Die EUROFORUM-Konferenz "Gashandel" (9. und 10. November 2010,
Berlin) greift die aktuellen Entwicklungen beim Gastrading auf und stellt Diversifizierungsstrategien bei der Beschaffung vor. Getrieben wird die zunehmende Bedeutung des Gashandels auch durch den sich intensivierenden Wettbewerb auf den Gasmärkten und die jüngst verabschiedete Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV). Diese will bis 2013 die bestehenden sechs Marktgebiete auf höchstens zwei reduzieren und den Zugang zu knappen Transportkapazitäten erleichtern, um weiteren Gasanbietern den Marktzugang zu erleichtern.

Die Hintergründe für die aktuell niedrigen Handelspreise für Gas und einen Ausblick auf die weitere Preisentwicklung gibt Martin Hennig (GGEW Trading Lampertheim GmbH). Aus Sicht eines kommunalen Händlers beschreibt Dr. Johannes Angloher (Syneco Trading GmbH) das Marktumfeld und den Marktzugang und geht auf die Möglichkeiten von Börse, OTC-Handel und weiteren Handelsformen ein. Weiter beschreibt er, was der Gashandel vom etablierten Stromhandel lernen kann. Die Rolle der Gasnetzbetreiber bei der Etablierung eines grenzüberschreitenden Gashandels erläutert Matthias Schulz (Gasunie Deutschland Transport Services GmbH). Über die Zunahme der Liquidität am börslichen Gashandel spricht Sirko Beidatsch (EEX European Energy Exchange AG).

Wie Stadtwerke vom Gashandel profitieren können und für welche Stadtwerke dieser eine Option ist, stellt Sven Birken (Stadtwerke Bielefeld GmbH) vor. Ingo Müller (EnBW Trading GmbH) geht auf die Optimierung von Lieferverträgen durch den Gashandel ein. Der EUROFORUM-Konferenz geht am 8. November 2010 ein Workshop "Gashandel für Stadtwerke" voraus, der in das Thema einführt und Grundlagen für eine handelsbasierte Beschaffung aufzeigt.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-gashandel2010


Pressekontakt:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/pr-gashandel2010
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gemeinsam innovativ werden
23.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling
23.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics