Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VKU-Erzeugungskonferenz in Berlin

01.03.2012
Kommunale Energieerzeugung stärker fördern

Heute veranstaltet der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in seinem Verbandsgebäude in Berlin eine Konferenz zum Thema „Entwicklungsperspektiven kommunaler Energieerzeugung“.

In diesem Rahmen diskutieren zurzeit rund 200 Teilnehmer wirtschaftliche Erwartungen, Systemanforderungen und unterschiedliche Handlungsoptionen für Stadtwerke.

„Das große Interesse und die hohe Teilnehmerzahl machen einmal mehr deutlich, dass es die Stadtwerke ernst damit meinen, die dezentrale Energieerzeugung voranzubringen“, sagte Stephan Weil, VKU-Präsident und Oberbürgermeister von Hannover in seiner Begrüßungsrede.

„Die VKU-Erzeugungskonferenz bietet eine sehr gute Plattform, um Stadtwerken Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihre eigene Stromproduktion voranbringen können.“

Mit der beschlossenen Wende hin zu mehr dezentralen Technologien haben die Stadtwerke nun die Chance, den Anteil an der Stromerzeugung deutlich zu steigern. Obwohl die Stadtwerke über 50 Prozent der Menschen mit Strom versorgen, liegt ihr Anteil an der Produktion derzeit bei gerade einmal zehn Prozent.

„Das ist für einen funktionierenden Wettbewerb deutlich zu wenig. Ich bin mir jedoch sicher, dass die Energiewende ohne die Stadtwerke nicht machbar sein wird“, so Weil. „Der Umbau der Energieerzeugung hin zu dezentralen Strukturen und zur wachsenden Nutzung regenerativer Energien wird den kommunalen Versorgern einen weiteren Schub verleihen.“

Bis 2020 wolle man den kommunalen Anteil an der Stromerzeugung mindestens verdoppeln. Weil: „Das geht aber nur, wenn wir auch über geeignete Investitionsanreize nachdenken, die den Wettbewerb auf dem Erzeugungsmarkt weiter stärken.“

Schnell umgesetzt werden müssen deshalb die Kraftwerksförderung für kleine Marktteilnehmer, die weitere Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung und die kosteneffiziente Förderung der erneuerbaren Energien.

Bereich Presse und Kommunikation

Pressesprecher: Carsten Wagner
Fon: +49 30 58580-220
Mobil: +49 170 8580-220
Fax: +49 30 58580-107
carsten.wagner@vku.de
Stv. Pressesprecher: Beatrice Kolp
Fon: +49 30 58580-225
Mobil: +49 170 8580-225
Fax: +49 30 58580-107
kolp@vku.de
Stv. Pressesprecher: Stefan Luig
Fon: +49 30 58580-226
Mobil: +49 170 8580-226
Fax: +49 30 58580-107
luig@vku.de
Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
www.vku.de

Carsten Wagner | VKU
Weitere Informationen:
http://www.vku.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie