Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viszeralmedizin 2012: Magen-, Darm- und Lebererkrankungen gemeinsam behandeln

31.07.2012
Ob Sodbrennen oder Hämorrhoiden, Morbus Crohn oder Darmkrebs – um Erkrankungen der Verdauungsorgane effektiv zu behandeln, ist das Fachwissen verschiedener medizinischer Disziplinen gefragt.
Auf der Viszeralmedizin 2012 treffen sich mehr als 4000 Gastroenterologen, Endoskopie-Experten, Allgemein- und Viszeralchirurgen und Vertreter anderer Fachrichtungen, um sich über neueste Erkenntnisse in ihrem Fachgebiet auszutauschen. Die Tagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), deren Sektion gastroenterologische Endoskopie und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) findet vom 19. bis 22. September in Hamburg statt.

„Der Kongress vermittelt die Ergebnisse aus der Forschung und die Neuerungen der Technik interdisziplinär und praxisnah, sodass auch Patienten von neuen Behandlungsstrategien profitieren“, betont Professor Dr. med. Peter Layer aus Hamburg. Gemeinsam mit DGAV-Präsident Professor Dr. med. Stefan Post, Mannheim und dem Vorsitzenden der DGVS Sektion Endoskopie Professor Dr. med. Jürgen Hochberger aus Hildesheim, organisiert und leitet der Hamburger Gastroenterologe als Kongresspräsident die Tagung „Viszeralmedizin 2012“. Neben Kollegen aus den eigenen Reihen erwarten die Veranstalter auch Spezialisten aus den Bereichen Ernährungsmedizin, Pädiatrie, Radiologie und Pathologie. „Alle Teilnehmer können und werden hier miteinander und voneinander lernen“, darin sind sich Layer, Post und Hochberger einig.

Auf dem Programm des Kongresses stehen neueste wissenschaftliche Kenntnisse zur fächerübergreifenden Behandlung der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen und verschiedenen Krebserkrankungen im Bauchraum. In eigenen Sitzungen beschäftigen sich die Mediziner auch mit der gestörten Darmflora und Nahrungsverwertung in Zusammenhang mit Übergewicht und welche Rolle Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien bei Bauchbeschwerden spielen. Wie Ärzte Komplikationen, die während endoskopischer und chirurgischer Eingriffe auftauchen, am besten handhaben und vermeiden können, ist ebenfalls Sitzungsthema. Sie erörtern außerdem den Umgang mit zufällig entstandenen beschwerdefreien Befunden („Wann ignorieren, kontrollieren, abklären?“) und diskutieren über die Bedeutung von Alter und Geschlecht bei Magen-Darm-Erkrankungen. Auch die „Vision“ einer schmerzfreien Viszeralmedizin und wann Schlüsselloch-Operationen sinnvoll sind, stehen als zentrale Fragen auf der Agenda.
Nicht nur das breite Themenspektrum sondern auch die Formate des Kongresses stoßen bei den Teilnehmern der Tagung auf Interesse: So werden etwa in TED-Sitzungen anhand von Fallszenarien interaktiv komplexe Diagnosen gestellt. In Hands-on Schnupper- und Trainingskursen können Besucher ihre Kenntnisse zu endoskopischen und chirurgischen Techniken erweitern. Eine wissenschaftliche Fotoausstellung und eine Industrieausstellung ergänzen das Angebot.

Auch für Betroffene hält die Tagung Angebote bereit: In kostenlosen Arzt-Patienten-Seminaren am Samstag, dem 22. September 2012, informieren Experten und Selbsthilfegruppen im CCH zum Beispiel über Bauchspeicheldrüsenentzündung, Lebererkrankungen und Behandlung des Reizdarm-Syndroms. Welche Ergebnisse aus der Forschung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Patienten heute bereits helfen und warum und welche Psychotherapie bei Reizdarm sinnvoll ist, erläutern Fachvertreter und Betroffene darin laienverständlich.

Für Mitglieder der Gesellschaften DGVS und DGAV ist die Teilnahme am Kongress kostenlos. Nichtmitglieder zahlen 155 Euro Teilnahmegebühr. Für Assistenzärzte und Studenten gelten ermäßigte Tarife. Anmeldeformulare, weitere Informationen und das Kongressprogramm finden Interessierte im Internet unter http://www.viszeralmedizin.com.


Terminhinweise:

Viszeralmedizin 2012
19. bis 22. September 2012, Congress Center Hamburg (CCH)

Vorab-Pressekonferenz
Termin: Mittwoch, 12. September 2012, von 11.00 bis 12.00 Uhr
Ort: HanseGourmet im Hafen-Klub, Raum Elbe 1,
Bei den St. Pauli Landungsbrücken 3, 20359 Hamburg

Kongress-Pressekonferenz anlässlich der Viszeralmedizin 2012
Termin: Donnerstag, 20. September 2012, 12.30 bis 13.30 Uhr
Ort: Saal Planten un Blomen, Congress Center Hamburg (CCH)

Ihr Kontakt für Rückfragen und Akkreditierungen:

Christine Schoner, Irina Lorenz-Meyer
Pressestelle Viszeralmedizin 2012
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel: 0711 8931-573, Fax: 0711 8931-167
schoner@medizinkommunikation.org

Christine Schoner | idw
Weitere Informationen:
http://www.viszeralmedizin.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie