Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viren als neue Baustoffe in der Nanotechnologie

10.03.2011
Vom 23. bis 26. März 2011 treffen sich renommierte ExpertInnen zur 21. Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie erstmals in Freiburg

Mit rund 1.000 internationalen Teilnehmern rechnet Prof. Dr. Otto Haller, Vorsitzender des Organisationsteams und Ärztlicher Direktor der Abteilung Virologie am Universitätsklinikum Freiburg.

Zu Gast sind neben anerkannten Referenten auch berühmte Koryphäen, wie zum Beispiel der Robert-Koch-Preisträger Prof. Peter Palese, Influenzaforscher an der Mount Sinai School of Medicine in New York, der amerikanische „Virus-Hunter“ Ian Lipkin, Professor an der Columbia University in New York sowie Bruce Walker, Professor an der Harvard University in Boston. Bruce Walker hält einen Vortrag zur HIV-Infektion, insbesondere zu der Frage, warum bestimmte Personen nicht infiziert werden, obwohl sie dem Virus ausgesetzt waren.

Des Weiteren diskutieren ExpertInnen in Workshops über neue Erkenntnisse und Wege der virologischen Forschung und Virusdiagnostik. Dr. Christina Wege vom Biologischen Institut der Universität Stuttgart behandelt in ihrem Seminar „Pflanzenviren als Modellsysteme und Werkzeuge“ neuartige Anwendungsmöglichkeiten von Viren in der Nanotechnologie und Mikrosystemtechnik.

Das Treffen findet statt von

Mittwoch, 23. März 2011, bis Samstag, 26. März 2011,
in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,
im Kollegiengebäude I, Platz der Universität 3,
79098 Freiburg.
Im Rahmen der Tagung ehrt die Gesellschaft für Virologie die besonderen Leistungen von zwei Wissenschaftlerinnen. Prof. Gisela Enders, Ärztin für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Stuttgart, wird für ihre langjährigen Verdienste im Bereich der Diagnostik ausgezeichnet. Ihre Arbeiten sind in Deutschland wegweisend für den Nachweis von Rötelinfektionen in der Schwangerschaft. Prof. Veronika von Messling vom Institut national de la recherche scientifique Armand-Frappier (INRS ) in Laval, Kanada, wird für ihre wissenschaftlichen Beiträge zu Masern und Hundestaupe geehrt.

Die Gesellschaft für Virologie ist eine regionale Gesellschaft mit rund 800 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel ist die Förderung der Virologie auf allen Ebenen und die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Kontakt:
Prof. Dr. Otto Haller
Ärztlicher Direktor Abteilung Virologie
Institut für Mikrobiologie und Hygiene
Tel.: 0761 203-6534
Fax: 0761 203-6626
E-Mail: haller.office@uniklinik-freiburg.de

Katharina Sternhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfv2011.de
http://www.uniklinik-freiburg.de

Weitere Berichte zu: Mikrobiologie Nanotechnologie Virologie Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie