Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt Mann! Fachforum an der HAW Hamburg diskutiert „Mehr Männer in soziale Berufe“

20.04.2012
Männliche Fachkräfte in Kindertagestätten sind in der Praxis und bei Eltern hoch geschätzt. Dennoch ist ihr Anteil nach wie vor sehr niedrig.
Im Fachforum „Mehr Männer in soziale Berufe“ am Mittwoch, den 25. April, werden Konzepte diskutiert, wie der Männeranteil in sozialen Berufen gefördert werden kann. Die interessierte Fachöffentlichkeit, Studierende aller Fachrichtungen sowie Medienvertreter/innen sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Berufe in der Sozialen Arbeit und im pädagogischen Bereich gelten vielfach noch immer als „frauentypisch“ und „unmännlich“. Diese Rollenklischees erzeugen bei Jungen und Männern Vorbehalte und Unsicherheiten und erschweren so den Einstieg in diese Arbeitsfelder. In der Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Competence-Center-Kids-Fachforen „Wissenschaft und Praxis im Dialog“ wird ein Blick auf Projekte geworfen, die diesen Vorurteilen mit unterschiedlichen Maßnahmen entgegenwirken. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie positive praktische Erfahrungen zielgruppengerecht ermöglicht und vermittelt werden können. Welche Rolle spielt dabei die Auseinandersetzung mit dem Thema „Geschlecht“, sowohl während der Berufsfindung junger Männer als auch in der täglichen Zusammenarbeit von Frauen und Männern?

Einladung zum Fachforum
„Mehr Männer in soziale Berufe“
am Mittwoch, den 25. April 2012 an der
HAW Hamburg, Berliner Tor 5, Hörsaal 1.13,
von 17 bis 19 Uhr.

Auf dem Fachforum diskutieren:
Ralf Lange: Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg, Leiter der Koordinierungsstelle des Hamburger Netzwerkes „MEHR Männer in Kitas“
Alexander Bentheim: Agentur Männerwege, Projektleitung „Soziale Jungs Hamburg“, Herausgeber der Zeitschrift für Männer und Jungenarbeit „Switchboard“
Sowie Praxis-KooperationspartnerInnen des Hamburger Netzwerkes „MEHR Männer in Kitas“
Moderation: Prof. Dr. Annette C. Seibt, HAW Hamburg

Das Competence Center Kids (CCKids) an der HAW Hamburg ist ein Zusammenschluss von Professorinnen und Professoren aus verschiedenen Fakultäten und Departments der HAW Hamburg. In dieser Konstellation wollen die Hamburger Kinderexpertinnen und -experten signifikante und wissenschaftlich gestützte Beiträge zur Förderung einer Kultur des Aufwachsens von Kindern leisten wie auch innovative Ansätze in Lehre und Forschung entwickeln. In den CCKids-Fachforen diskutieren Praktiker/innen und Wissenschaftler/innen kontrovers über aktuelle Themen zur Gestaltung des Aufwachsens von Kindern in gesellschaftlicher Verantwortung. Ziel ist es, theoretische und praxisbasierte Perspektiven zusammenzubringen, die Bedeutung neuer Forschungsergebnisse für die Praxis zu reflektieren und Fragen an die Forschung zu formulieren.

Kontakt: Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Competence Center Kids (CCKids), Kirstin Krüger, Tel. 040.428 75-7089, kirstin.krueger@haw-hamburg.de

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de/cckids

Weitere Berichte zu: CCKids Fachforum HAW Kids Kitas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schreibgeschwindigkeit: Terahertz

25.04.2018 | Informationstechnologie

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics