Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vertikaler Wald in Mailand: Aufsehenerregendes Projekt fasziniert bei Osnabrücker Baumpflegetagen

10.09.2014

Weit mehr als 200 Tagungsgäste tauschen sich bei der 32. Auflage der Osnabrücker Baumpflegetage aus. Expertinnen und Experten widmen sich bei der Veranstaltung der Hochschule Osnabrück auch der Frage, wie widerstandsfähig verschiedene Baumarten bei zunehmenden Stürmen sind.

Ein vertikaler Wald, gepflanzt in den Gebäudehüllen von zwei Hochhäusern in zentraler Lage in Mailand: Seit einigen Jahren sorgt dieses visionäre norditalienische Projekt im Wortsinne für Aufsehen. Zum Auftakt der 32. Osnabrücker Baumpflegetage auf dem Campus Haste der Hochschule Osnabrück stellt Referentin Melanie Müller-Boscaro die Idee und Umsetzung des „Bosco Verticale“ vor, der vom Mailänder Architekturbüro Boeri Studio initiiert wurde. Mehr als 200 Zuhörerinnen und Zuhörer aus den Bereichen Baumpflege und Grünflächenmanagement sind von dem Projekt fasziniert.

480 große und mittlere Bäume, 250 kleine Bäume, 5.000 Sträucher sowie 11.000 Stauden und Bodendecker wachsen in den Gebäudehüllen. „Würde man diesen in die Höhe gepflanzten Wald auf eine ebene Fläche projizieren, entspräche das einer Fläche von einem Hektar Wald“, heißt es im Tagungsbeitrag von Müller-Boscaro. Dabei schaffe es das Projekt, auf eine ganz neue Art zu verdichten. „Man schafft Wohnraum und gleichzeitig Raum für Pflanzen.“

Die Landschaftsarchitektin betont zudem, dass das Gebäude durch das Laubkleid mit wechselnden Jahreszeiten ein imposantes Farbspiel biete. Die Wohnungen und Büroräume profitieren vom Schallschutz und den schattenspendenden Pflanzen.

Rege diskutieren die Zuhörerinnen und Zuhörer nach dem Vortrag, ob etwa die Innenräume nicht zu dunkel seien und wie sichergestellt wird, dass die Pflanzen auf begrenztem Raum nicht zu groß werden. „Letztendlich wird nur die Zeit zeigen können, wie sich ein solch mutiges Projekt mit den Jahren entwickelt“, erklärt Müller-Boscaro in ihrem Tagungsbeitrag.

Im weiteren Verlauf stehen die von der Hochschule veranstalteten Baumpflegetage ganz im Zeichen von Witterungseinflüssen und Baumsicherheit, Grünflächenmanagement und Nachhaltigkeit. „Erste Erfahrungen mit dem Pfingstunwetter 2014 werfen ein differenziertes Bild auf bisher sicher geglaubte oder scheinbar risikoreiche Baumarten. Muss möglicherweise an einigen Stellen in der Baumkontrolle und in der Baumpflege umgedacht werden?“, fragt Tagungsleiter Prof. Dr. Jürgen Bouillon. Expertinnen und Experten stellen ihre Forschungsarbeiten zu diesen Themen vor und tauschen sich in Workshops aus.

So referiert Prof. Dr. Ulrich Weihs von der HAWK Göttingen zum Thema „Grünastabbrüche - Phänomen, Bewertung, Stand der Rechtsprechung". Der Sachverständige Dr.-Ing. Lothar Wessolly befasst sich mit „Windlasten, Schwingungsverhalten von Bäumen und dynamischer Kronensicherung".

Eine Fachausstellung mit Produkten und Dienstleistungen aus Bereichen des Garten- und Landschaftsbaus, der Baumpflege und des Grünflächenmanagements begleitet die Tagung, die von der Professional School an der Hochschule Osnabrück organisiert wurde.

„Die Osnabrücker sind die Erfinder der Baumpflegetage, das kann man eigentlich gar nicht oft genug sagen“, betont Prof. Martin Thieme-Haack, Studiendekan für die Lehreinheit Landschaftsarchitektur, zur Begrüßung auf dem Campus Haste. Osnabrücks Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler pflichtet bei und hebt die besondere Kompetenz am Standort hervor: „Stadt und Hochschule Osnabrück sind Vorreiter in der Baumpflege, wofür ja nicht zuletzt die Tatsache spricht, dass die Baumpflegetage bereits seit 32 Jahren hier stattfinden.“

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Jürgen Bouillon
Tagungsleiter
Tel.: 0541/969-5253
E-Mail: J.Bouillon@hs-osnabrueck.de

Weitere Informationen:

http://www.baumpflegetage.de Alle Informationen zu den Osnabrücker Baumpflegetagen.

Holger Schleper | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie