Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom vernetzen Wohnen über den Schutz der Privatsphäre in Zeiten von Web 2.0 bis zu Semantischen Technologien auf den Xinnovation

08.09.2010
Vom 13. bis 15. September 2010 finden an der Humboldt-Universität zu Berlin die Xinnovations 2010 statt. Die dreitägige Konferenz setzt sich zusammen aus Wirtschaftsforen, Workshops aus der Wissenschaft und dem W3C-Tag. Ziel der jährlich einmal seit 2003 stattfindenden Wissenschafts- und Wirtschaftskonferenz ist es, neue Allianzen zwischen Wissen, Wirtschaft, Politik und Verwaltung für technologische und soziale Innovationen zu schmieden.

Im Fokus der diesjährigen Vorträge aus Bund und Land, Wissenschaft und Unternehmen stehen technologische, wirtschaftliche und soziale Aspekte webbasierter Anwendungen der Themenbereiche: Design & Innovation, E-City, E-Government, E-Justice, E-Living, E-Manufacturing & Supply, E-Marketing und Internet der Dienste.

Die nachfolgenden Kurzbeschreibungen zu den Foren E-Living, E-Justice und dem Workshop Semantische Technologien für Wissensarbeiter geben einen exemplarischen Einblick in die Themenvielfalt der Veranstaltung.

Forum E-Living: Zukunft des Wohnens? – Vernetzt Wohnen!
Architekten, Elektro-Handwerker und Ingenieure, Planer sowie Verantwortliche aus Wohnungswirtschaft und Politik werden im Forum E-Living aufzeigen, wie wir mit IKT-Technologien unser Leben, Wohnen und Arbeiten in der Zukunft sinnvoll vernetzen und gestalten können. Im Mittelpunkt steht dabei die Unterstützung des Menschen mit diesen Technologien in seiner Wohnung, unabhängig von seiner Lebenslage als Kind, junger oder älterer Erwachsener oder Mensch mit Krankheiten, Pflegebedarf und Behinderung. Mit dem erstmals stattfindenden Forum E-Living wird durch die TSB Innovationsagentur Berlin GmbH eine Kommunikationsplattform für den Austausch von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik geschaffen. Generelles Ziel des Forums ist es, vor allem auf der Nachfrageseite die neuen Möglichkeiten aufzuzeigen und somit die wirtschaftlichen Potenziale im Bereich des vernetzten Wohnens, Lebens und Arbeitens zu erschließen.
Forum E-Justice : Elektronischer Rechtsverkehr, Schutz der Privatsphäre in Zeiten von Web 2.0, richterliche Unabhängigkeit versus IT-Zentralisierung

Im E-Justice Forum geht es um eine Bestandsaufnahme des elektronischen Rechtsverkehrs zwischen der Justiz und ihren Verfahrensbeteiligten. Eröffnet wird die Bilanz mit den Beiträgen von Staatssekretärin Dr. Birgit Grundmann aus dem Bundesministerium für Justiz und Hasso Lieber Staatssekretär der Senatsverwaltung für Justiz Berlin. Innovative Ideen zur Ausstattung von Gerichtssälen und die Online-Akte sind weitere Themenbereiche. Ob die richterliche Unabhängigkeit durch den Trend zur Standardisierung und Zentralisierung von IT-Anwendungen im Gericht gefährdet ist, wird in einer Podiumsdiskussion diskutiert. Dem Zeitgeist entsprechend, referieren Bundesdatenschutzbeauftragter Peter Schaar, Professor Oliver Günther von der Humboldt-Universität zu Berlin und Rechtsanwältin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff zum Komplex "Schutz der Privatsphäre in Zeiten von Web 2.0".

Semantische Technologien und Semantic Web: Wissen sichtbar machen und anwenden
Ein Wesensmerkmal unserer Zeit ist die Konfrontation mit zu vielen und gleichzeitig zu unstrukturierten und nicht zusammenhängend elektronisch abgelegten Daten. Deshalb können Rechner Kontext und Bedeutungszusammenhänge der Informationen nicht erkennen und Dokumente daher nicht verstehen. Der Einsatz semantischer Technologien löst dieses Problem; erst sie machen das in Daten versteckte Wissen sichtbar und tragen so zur Steigerung der Wertschöpfung substanziell bei. Im Workshop "Semantische Technologien für Wissensarbeiter" soll konkret herausgearbeitet werden, wie semantische Technologien Wissensarbeiter bei der täglichen Arbeit unterstützen können, aber auch wie sich mit deren Kompetenz das Semantic Web aufbauen und weiterentwickeln lässt. Teilnehmer des Workshops sind: Journalisten, Bibliothekare, Archivare, Dokumentare, Wissenschaftler, Softwareentwickler, Verleger und Medienunternehmer. Prof. Thomas Schildhauer, Institute of Electronic Business, wird den Workshop mit der Keynote "10 Thesen zur Internet- und Media-Evolution bis 2019" eröffnen.
Veranstalter
Gesamtveranstalter der Xinnovations sind: Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf, Freie Universität Berlin; Prof. Johann-Christoph Freytag, PhD, Humboldt-Universität zu Berlin und Rainer Thiem, Xinnovations e.V.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt 29,-EUR/Tag. Eine Registrierung ist erforderlich.
Weitere Infos und Anmeldung unter http://www.xinnovations.de
Kurzprofil Xinnovations
Die Xinnovations verstehen sich als ein permanentes Innovationsforum für netzbasierte Informationstechnologien. Frei nach dem Motto "Better by Networking" entfaltet das überregionale Netzwerk Xinnovations e. V. das ganze Jahr über zahlreiche Aktivitäten, um Allianzen für technologische Innovationen zu schmieden und innovative Verbundprojekte anzustoßen. Highlight ist die alljährlich stattfindende Konferenz Xinnovations an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Kontakt Xinnovations:
Rainer Thiem
Xinnovations e. V.
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
Tel.: +49 30 21001 470
Email: rainer.thiem@xinnovations.org

Mirja Meyerhuber | idw
Weitere Informationen:
http://www.xinnovations.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017
16.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen
15.08.2017 | Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie