Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbrennungsmotor im Spannungsfeld von Reibung und Performance

13.08.2012
Auf der 5. VDI-Tagung „Ventiltrieb und Zylinderkopf“ am 27. und 28. November 2012 in Würzburg diskutieren Experten Konzepte zur Wirkungsgradoptimierung im automobilen Motorenbau

Der Automobilmarkt fordert eine höhere Effizienz des Verbrennungsmotors zum ökonomisch vertretbaren Preis: Zum einen steigen damit die Anforderungen an Werkstoffe im Antriebsstrang. Zum anderen sind Lösungen für Downsizing, Reibungsreduktion sowie alternative Kraftstoffe gefragt.

In welchem technologischen Spannungsfeld sich die Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors bewegt, diskutieren Experten des Motorenbau auf der 5. VDI-Tagung „Ventiltrieb und Zylinderkopf“ am 27. und 28. November 2012 in Würzburg. Im Mittelpunkt des Programms stehen Präsentationen neuester Werkstoffe, Designtrends und Oberflächentechnologien. Veranstalter ist das VDI Wissensforum.

Hermann Middendorf berichtet in seinem Einführungsvortrag über die neue EA211-Ottomotorenfamilie mit aktivem Zylinderkopfmanagement von Volkswagen. Gerhard Fröhlich stellt die neuen EA888 2,0l R4 TFSI Motoren der dritten Generation von Audi vor. Den neuen Nutzfahrzeugmotor OM93x von Mercedes-Benz präsentieren Thomas Mohr von Daimler und Stefan Ruppel von Mahle Filtersysteme.

Serhat Erpolat von Ford Otosan/Türkei und Werner Bick von der Firma Deutz präsentieren Konzepte für Heavy Duty Zylinderköpfe. Uwe Meinig von SHW Automotive erläutert die Konzeption eines schnellen Nockenwellenverstellmoduls für Pkws. Welche Denkwerkzeuge die Natur bereit hält zeigt Claus Mattheck vom Institut für Angewandte Materialien, Werkstoff- und Biomechanik am KIT.

Experten von unter anderem AVL Schrick, DSM, FEV, KSPG sowie Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik und Schaeffler stellen ihre Lösungen für die Auslegung von Systemen, Komponenten, Ventilsteuerungen und Reibleistungsminimierung vor.

Der VDI-Spezialtag „Betriebs- und Schmierstoffe in automobilen Anwendungen“ am 29. November bietet den Teilnehmern vertiefende Diskussionen über Möglichkeiten zur Reibungsreduzierung. Tagungsleiter ist Maik Broda vom Ford Forschungszentrum Aachen. Fachlicher Träger ist die VDI-Gesellschaft Materials Engineering. Eine Fachausstellung begleitet die Tagung.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/ventiltrieb oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-2 01, Telefax: -154.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de/ventiltrieb
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten