Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veränderungen im Veränderungsmanagement

10.09.2014

Die EIASM-Konferenz am 12. und 13. September 2014 diskutiert die Zukunft des Change Management auf der Zeche Zollverein in Essen

Das European Institute for Advanced Studies in Management (EIASM) diskutiert am 12. und 13. September 2014 auf der Zeche Zollverein in Essen die Zukunft des Change Management. Die Konferenz wird in diesem Jahr durch die Hochschulpräsidenten Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich (Frankfurt University of Applied Sciences (ab 01.10.2014)/Hochschule Luzern, Alumnus der UW/H) sowie Prof. Dr. Rudolf Wimmer (Universität Witten/Herdecke) organisiert.

In einer Zeit, in der Change Management zur Normalität organisatorischen Alltags wird, in der Veränderungsprojekte auf Veränderungsprojekte folgen, in der Reformen der Grund dafür sind, das weitere Reformen angestoßen werden, in der Change Management Projekte nicht mehr zu Ende gebracht werden, aber dennoch stets neue "nachgeschoben" werden, ist zu fragen, wohin sich diese gegenwärtige Dynamik weiter entwickeln wird.

Aus diesem Grund findet dieses Jahr die europäische Konferenz zum Thema Organisationsentwicklung und Change Management auf der Zeche Zollverein in Essen statt, an der ca. 50 Wissenschaftler und Praktiker aus Europa und Übersee das Thema diskutieren und die neuesten Forschungsergebnisse zu dieser Fragestellung präsentieren.

Es soll ein Sinnbild sein, dass gerade diese Konferenz in Deutschland auf einem ehemaligen Zechengelände im Ruhrgebiet stattfindet, da wie kaum ein anderer Ort dieser für den Wandel steht. Wo kann man besser über die Zukunft einer Disziplin diskutieren, die selbst Zeugnis von Vergangenheit und Zukunft ist, als im Red Dot Design Museum auf der Zeche Zollverein?

Eine Perspektive, um den Titel der Konferenz zu beantworten, dürfte sich, wie das bereits auf der letztjährigen Konferenz in Gent/Belgien andiskutiert wurde, in der Wiederentdeckung von Stabilität liegen. Wie hat sich aber über die Jahre das Konzept der Stabilität verändert? Was gilt es also neu zu entdecken, wenn man die Frage nach der Zukunft des Change Management stellt? Wie sehen neue theoretische Konzepte aus und wie verändern sich in Zukunft die praktischen Instrumente des Change Managements?

Zu fragen ist auch, wie Organisationen und Gesellschaft sich verändern, um eine halbwegs passable Antwort auf die Veränderungen des Change Managements geben zu können. Und schließlich darf die Historie des Change Managements nicht außer Acht gelassen werden, ist doch davon auszugehen, dass sie maßgeblich ihre eigene Zukunft beeinflussen wird.

Schließlich wird im am Freitag in der Key Note von Friedrich von Borries (Berlin) auf den Kern des Change Management hingewiesen: die Intervention. Wie sieht deren Zukunft aus? Und wie gehen wir damit um, wenn die Wiedereinführung der Stabilität in der Sprache des Change Management nichts anderes darstellt, als "bloß" eine weitere Intervention? Präsentiert sich gar unser gesellschaftliches und organisatorisches Leben als eine Ansammlung von Interventionen, hinter der nicht mehr zurück zu treten ist? Ist die Zukunft des Change Management bereits diejenige der Gegenwart?

Der Link zur Konferenz: http://www.eiasm.org/frontoffice/event_announcement.asp?event_id=1037

Weitere Informationen zur Thematik und zur Konferenz und bezüglich Interviewanfragen: frank.dievernich@hslu.ch bzw. Rudolf.Wimmer@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1983 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.800 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Weitere Informationen:

http://www.eiasm.org/frontoffice/event_announcement.asp?event_id=1037

Kay Gropp | Universität Witten/Herdecke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie