Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDI-Expertengespräch: So leicht bauen wie die Natur

16.09.2013
Am 24. Oktober 2013 findet am Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven das VDI-Expertengespräch „Bionik – Evolutionary Light Structure Engineering (ELiSE)“ statt.

Ziel der Veranstaltung ist, den Bedarf einer Standardisierung im bionischen Leichtbau und der bionischen Optimierung für Anwender in Industrie und Forschungseinrichtungen zu identifizieren.

Im Fall einer positiven Resonanz soll unter Einbeziehung aller interessierten Kreise ein VDI-Richtlinienausschuss gegrün-det werden, in dem das ELiSE-Verfahren standardisiert wird.

Angestoßen vom AWI und dem Institut für Marine Ressourcen GmBH (IMARE) plant der VDI gemeinsam mit seinen ehrenamtlichen Fachleuten die Gründung des VDI-Richtlinienausschusses VDI 6224 Blatt 3 „ELiSE“, um dieses Verfahren zu standardisieren und eine weitere VDI-Richtlinie aus der Bionik den Anwendern als Stand der Technik nahe zu bringen. Fachleute aus Unternehmen, Hochschulen, Behörden und Forschungsinstituten sind eingeladen, dieses Thema mitzugestalten und im Rahmen des VDI-Expertengesprächs zu diskutieren.

Robuste Materialverbünde, raffinierte Mobilitätsmechanismen, funktionale Bau- und Wohnweisen oder leistungsfähige Kommunikations- und Informationssysteme – die Problemlösungen der Natur sind beispielhaft und liefern neue Ideen für Innovationen. Biologische Vorbilder für ELiSE sind Planktonorganismen, insbesondere Radiolarien (Diatomeen).

Sie haben sehr leichte, mechanisch hochfeste mineralische Schalenstrukturen, weil sie schweben, aber auch gegen mechanische Angriffe geschützt sein müssen. Die daraus abgeleiteten Leichtbauprinzipien liefern innovative Konstruktionsvorschläge für technische Bauteile. Das ELiSE-Verfahren wurde u.a. bereits für Entwicklungen im Automobilbau, in der Medizintechnik, bei der Offshore-Windenergie angewendet und hat Gewichtseinsparungen von über 50 Prozent erzielt. Weitere Informationen zu ELiSE unter www.elise3d.com.

Bislang sind zu bionischen Themen acht VDI-Richtlinien erschienen. Sie umfassen neben einer Richtlinie zu Grundlagen und Strategie Themenkomplexe wie Oberflächen, Roboter, Materialien, Sensorik sowie Architektur und Design. Zwei Richtlinien behandeln bionische Optimierungsverfahren: VDI 6224 Blatt 1 – „Evolutionäre Algorithmen“ und VDI 6224 Blatt 2 „Strukturoptimierung“. In dieser Reihe ist geplant, eine weitere Richtlinie zu erarbeiten, die sich mit dem ELiSE-Verfahren befasst.

Die geplante Standardisierung soll auch im Rahmen des vom BMWi geförderten Verbundprojekts „Automatisierung, Validierung, Benchmarking und Standardisierung bionischer Optimierungsverfahren“ (BIO-OPT) von den Projektpartnern des IMARE, des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und vom Bionik-Kompetenznetz (BIOKON) begleitet werden.

Das Programm des VDI-Expertengesprächs „ELiSE“ sowie weitere Informationen finden Sie unter www.vdi.de/bionik. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung ist über das Online-Anmeldeformular unter www.vdi.de/bionik/elise möglich. Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences (TLS) unter bionik@vdi.de oder 0211-0214 266.

Der VDI – Sprecher, Gestalter, Netzwerker
Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit über 150.000 Mitgliedern ist der VDI die mit Abstand größte Ingenieurvereinigung Deutschlands.

Weitere Informationen:

http://www.vdi.de/bionik
- Programm und weitere Informationen zum Expertengespräch
http://www.vdi.de/bionik/elise
- kostenfreie Anmeldung zum Expertengespräch

Stephan Berends | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik