Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE-Kongress 2012: Smart Grid - Intelligente Energieversorgung der Zukunft

25.01.2012
- Bundesforschungsministerin Schavan hält Keynote
- 2.000 Experten aus dem In- und Ausland am 5. und 6. November in Stuttgart erwartet

Einer der bedeutendsten Zukunftsmärkte für die IT-, Elektro- und Energiebranche steht vom 5. bis 6. November 2012 in Stuttgart im Fokus des VDE-Kongresses "Smart Grid - Intelligente Energieversorgung der Zukunft".

Mit über 130 Top-Rednern, mehr als 100 Posterpräsentationen, einer begleitenden Technologie- und Innovationsausstellung und erwarteten 2.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ist der Kongress, der unter der Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan steht, die wichtigste deutsche Veranstaltung zu Smart Grid in 2012.

"Der VDE-Kongress vereint das gesamte Spektrum und Know-how für das Smart Grid von der Energietechnik und Informationstechnik über Normung und Standardisierung bis zur Prüfung und Zertifizierung", so Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender. Damit bietet der Kongress Entscheidern und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eine wichtige Plattform zur Information, Kommunikation und Präsentation.

Den Prozess der Energieerzeugung und -verteilung optimal zu gestalten erfordert die intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ingenieuren unterschiedlicher Fachrichtungen und Branchen, die bislang oft noch wenige Schnittstellen miteinander haben. Hinzu kommt die Herausforderung nach einer funktionierenden, flächendeckenden Infrastruktur, die neue Geschäftsmodelle und -prozesse mit sich bringen wird. Vor diesem Hintergrund führt der VDE-Kongress 2012 "Smart Grid" alle beteiligten Akteure zu einem intensiven Wissensaustausch in sechs Themenbereichen zusammen: Smart Home, Intelligentes Lastmanagement, Smart Metering und Geschäftsmodelle, Netzinfrastruktur, Smart Grid Applications / Services sowie Gesellschaft und Ressourcen.

Die thematische Spannbreite der 44 Sessions reicht von der Präsentationen von Übersichtsvorträgen bis zu technologischen Fachvorträgen auf wichtigen Teilgebieten des Smart Grid. Darüber hinaus beinhaltet die Programmplanung einen internationalen Track und ein Managementforum. Dies bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, auf die aktuellen Entwicklungen in dem dynamischen Wachstumsmarkt zu reagieren.

Auf dem e-studentday und der Karrieremesse am 5. November informieren sich Studierende, Hochschulabsolventen und angehende Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik über den Berufseinstieg und Karrierechancen. Erwartet werden etwa 600 Studierende und Young Professionals. Unternehmen haben dabei die Gelegenheit, sich den potentiellen Nachwuchskräften zu präsentieren. Unternehmen, Startups und wissenschaftliche Institutionen zeigen dem Fachpublikum auf der Technologieausstellung am 5. und 6. November 2012 ihre Entwicklungen und Dienstleistungen. Der VDE-Kongress 2012 Smart Grid richtet sich an Führungskräfte und Experten aus einem breiten Branchenspektrum, darunter Netz- und Anlagenplaner/-betreiber, Hersteller von Betriebsmitteln und Geräten (inkl. Informations- und Kommunikationstechnik), Energieversorger, IT-Dienstleister, Entwickler und Hersteller dezentraler Erzeugungsanlagen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Consulting-Unternehmer sowie Planer und Anwender in der M2M-Kommunikation.

Nähere Informationen zum Kongress unter www.vde.com/kongress2012.

Die Themenschwerpunkte:
Netzinfrastruktur: Integration dezentraler Energieerzeugung - Versorgungsqualität und -zuverlässigkeit - Energiespeicher, Speichertechnologien - neue Technologien im Übertragungsnetz, z.B. Overlay Netz - Energieinformationsnetze und -systeme incl. Steuerung - Optimierung Netztechnik / Netzbetrieb - unterschiedliche Lifecycle - Normung & Standardisierung

Intelligentes Lastmanagement: Haushalt - Handel und Gewerbe - Gebäude, z.B. Krankenhäuser - Industrie - Normung & Standardisierung - Informationssicherheit & Datenschutz

Smart Grid Applications / Services: Energieinformationsnetze und -systeme - Normung und Standardisierung - unterschiedliche Lifecycle - Automatisierungstechnik - Elektromobilität - Informationssicherheit & Datenschutz - Modellregionen, Modell- und Schaufensterprojekte - (national, europäisch, international) - Dienstleistungen

Smart Home: Ambient Assisted Living (AAL) - Sicherheitstechnik - Hausautomatisierung - Prosumer - Lastmanagement - Normung & Standardisierung

Smart Metering & Geschäftsmodelle: Smart Meter (multiple metering) - meter data management - Intelligente Billingsysteme - Marktmodelle & more - Informationssicherheit & Datenschutz - Normung & Standardisierung

Internationaler Track: EU-Projekte, Normungsmandate auf europäischer und internationaler Ebene

Melanie Mora

VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK
ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.
Pressesprecherin
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 6308-461
Mobil: 0175 1874333
Fax: 069 6312925
E-Mail: melanie.mora@vde.com
E-Mail: presse@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops