Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-Forscherin, die Ebola-Impfstoff entwickelte, bei Virologentagung in Bochum

10.03.2015

Vom 18. bis 21. März 2015 findet in Bochum die 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie e. V. (GfV), der größten wissenschaftlichen Fachgesellschaft der Virologie in Europa, gemeinsam mit der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V. (DVV) statt. Ein wichtiger Schwerpunkt der Tagung mit 1.000 Virologen ist die Entwicklung von antiviralen Impfstoffen. Als ein Highlight wird die Forscherin Dr. Nancy Sullivan vom Vaccine Research Center des National Institutes of Health (NIH), USA, erwartet.

Ihrem Team gelang an dem renommierten Forschungszentrum für Infektionskrankheiten die Entwicklung des vielversprechenden Ebola-Impfstoffs, der jetzt in Ebola-Gebieten in Westafrika getestet wird.

Dr. Nancy Sullivan wird über den aktuellen Stand des Ebolavirus-Impfstoffes sprechen, der in den ersten klinischen Studien gut verträglich war und zur Bildung von Antikörpern gegen das Ebolavirus führte.

Das Ebolavirus wurde 1976 entdeckt und zählt zu den gefährlichsten bekannten Krankheitserregern. Nach der Epidemie 1976 in Zaire, der heutigen Demokratischen Republik Kongo, brach die bisher größte Epidemie 2014 in Guinea aus und weitete sich auf Sierra Leone und Liberia aus. Inzwischen hat die Ebola-Epidemie in Westafrika mehr als 9000 Menschenleben gefordert.

Die Entwicklung eines präventiven Impfstoffs wurde beschleunigt vorangetrieben,
um bei der westafrikanischen Ebola-Epidemie die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle zu bekommen. Nachdem ein von Dr. Sullivan entwickelter Impfstoff bereits im Jahr 2000 an Affen erfolgreich getestet worden war und die Tiere nach einer Auffrischungs-Impfung sogar dauerhaft vor dem Ebola-Virus geschützt waren, startete man nun mit dem Nachfolge-Impfstoff CAD3-EBO in einer Phase 1 Studie die klinische Bewertung, wie im November 2014 das New England Journal of Medicine berichtete, eine der angesehensten medizinischen Fachzeitschriften.

Nancy Sullivan arbeitete seit den späten 1990er Jahren an der Entwicklung eines Impfstoffes, der vor dem tödlichen Ebola-Virus schützen sollte, das immer wieder in abgelegenen Teilen von Afrika auftrat und infizierte Menschen sehr schnell tötete. Im Jahr 2000 gelang Dr. Sullivan mit ihrem Impfstoff bei Affen eine erfolgreiche Immunisierung und sie berichtete in der Zeitschrift Nature, dass vier geimpfte Affen eine sonst tödliche Dosis von Ebola überlebten.

Doch musste der Impfstoff über mehrere Monate wiederholt angewendet werden – zuviel Zeit bei einem Ausbruch. Durch die Kombination mit einem speziellen Adenovirus, gelang es, das genetische Ebola-Material wirksamer zu verabreichen.

Bei den ersten Tests am Menschen wurden verschiedene Dosen des Impfstoffs CAD3-EBO geprüft. Zwanzig gesunde Erwachsene in Gruppen von je 10 Personen erhielten eine intramuskuläre Impfung. In einer Nachbeobachtungszeit von 4 Wochen zeigten alle Teilnehmer eine T-Zell-Reaktion und spezifische Antikörper, die bei höherer Dosis sogar verstärkt auftrat. Das Testergebnis lässt einen Impfschutz erwarten.

Im Januar 2015 berichtete das New England Journal of Medicine von einer weiteren Studie an 60 gesunden Freiwilligen in Oxford, Großbritannien, denen eine Einzeldosis des Impfstoffs in vier unterschiedlichen Konzentration verabreicht wurde. In den folgenden 4 Wochen zeigte keiner der Geimpften bedenkliche Nebenwirkungen. Bei Anwendung aller Impfdosen hatten sich Antikörper gebildet. Die Antikörperreaktionen waren nach 4 Wochen in der Hochdosis-Gruppe am höchsten. Inwieweit die entwickelten Impfstoffe tatsächlich vor einer Ansteckung schützen muss noch weiter untersucht werden.

Die Gesellschaft für Virologie e. V. (GfV) stellt auf ihrer Jahrestagung in Bochum neueste Forschungsergebnisse zur Bekämpfung von Viruskrankheiten vor. Unter der Leitung von Kongresspräsident Prof. Dr. med. Klaus T. Überla tauschen sich rund 1000 Experten über weitere Schwerpunkte wie die Entwicklung von Impfstoffen gegen HIV oder das Pandemierisiko durch neue und bekannte Influenzaviren sowie über Diagnose und Therapie von Viruserkrankungen aus. Renommierte Referenten aus China, den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland diskutieren über alle wichtigen Aspekte der Virologie.

Alle Informationen sowie das gesamte wissenschaftliche Programm finden Sie auf der Tagungs-homepage unter http://www.virology-meeting.de.

Journalisten sind herzlich eingeladen, die Tagung zu besuchen, sich über die Themen zu informieren und darüber zu berichten. Gern vermitteln wir Ihnen Gesprächspartner für Interviews!
Die Akkreditierung ist über die Kongress-Homepage oder direkt über den Pressekontakt möglich.

Pressekontakt:
Kerstin Aldenhoff
Tel. 0172 / 3516916
kerstin.aldenhoff@conventus.de

Weitere Informationen:

http://www.virology-meeting.de - Kongress-Homepage

Wolfgang Müller | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics