Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Urologische Woche“ in ganz Europa

02.09.2010
Aufmerksamkeit für Prostata, Blase, Niere und Co.

Globalisierung ist heute mehr als ein Wort – auch in der Urologie! Nationale urologische Fachgesellschaften, wie die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), arbeiten nicht nur miteinander, sondern auch unter dem Dach der Europäischen Gesellschaft für Urologie eng zusammen.

In jedem Herbst etwa initiiert die European Association of Urology (EAU) die „Urology Week“. Auch in diesem Jahr werden in der „Urologischen Woche“ vom 13. bis 17. September 2010 zahlreiche Aktionen in vielen Ländern Europas für mehr Aufmerksamkeit für Prostata, Blase, Niere und Co. sorgen.

Öffentliche Aufklärung ist nach wie vor notwendig, denn urologische Erkrankungen sind, anders als vielfach angenommen, zahlreich und weit verbreitet. Alt und Jung, Männer und Frauen, aber auch Kinder können betroffen sein. Urologinnen und Urologen behandeln rund ein Viertel aller Krebserkrankungen in Deutschland. Allen voran das Prostatakarzinom, der, mit circa 60 000 Neuerkrankungen pro Jahr, häufigsten Krebserkrankung des Mannes. Blasenkrebs ist mit jährlich circa 27 000 Neuerkrankungen der zweithäufigste urologische Tumor. Volksleiden wie Harnsteinerkrankungen, die gutartige Prostatavergrößerung und Harninkontinenz sind millionenfach verbreitet. So leiden mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland unter einer Blasenschwäche mit unwillkürlichem Harnverlust. „Hier gilt es noch immer, viele Tabus zu überwinden, denn trotz des hohen Leidensdrucks schweigen die meisten Betroffenen aus Scham. Nur etwa 15 Prozent von ihnen werden fachkundig betreut, obwohl die Harninkontinenz in den meisten Fällen sehr gut zu behandeln ist“, sagt DGU-Pressesprecherin Professor Dr. Sabine Kliesch.

Die Impotenz ist ebenfalls eine sehr sensible urologische Erkrankung, die häufig tabuisiert wird und unbehandelt bleibt. „Auch für diese Patienten gibt es heute, unter anderem dank neuer Medikamente, wirksame Hilfe.“ Vor allem sei es bei der erektilen Dysfunktion immer wichtig, einen möglichen Zusammenhang mit einer Herzerkrankung abzuklären, so die Münsteraner Urologin und Andrologin.

Des Weiteren sind die Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit, Nierenerkrankungen oder -transplantationen sowie bei Kindern die Vorhautverengung, Hodenhochstand und Nächtliches Einnässen häufige Fälle für den Urologen. Prof. Kliesch: „Information und Aufklärung bieten eine große Chance, mehr Menschen rechtzeitig zu behandeln, unnötiges Leid zu lindern sowie Vorsorgemaßnahmen zu kommunizieren. Zum Beispiel in der Prävention von Blasenkrebs, Harnsteinerkrankungen oder chronischen Nierenerkrankungen. Die ‚Urologische Woche’ gibt uns Urologen vielerorts in ganz Europa Gelegenheit dazu“.

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. engagiert sich auf Initiative des Bad Wildungener Urologen Dr. Dr. Stefan Buntrock in diesem Jahr mit einem außergewöhnlichen Beitrag an den europäischen Aktionstagen. Düsseldorfer Gymnasiastinnen und Gymnasiasten haben die Möglichkeit, mit einem Schüler-Programm an der 62. DGU-Jahrestagung im Congress Center Düsseldorf teilzunehmen. Unter dem Motto: „Werde Urologin/Urologe für einen Tag“ möchte die medizinische Fachgesellschaft Jugendliche für den Beruf des Facharztes für Urologie interessieren. Auf dem Programm am 23. und 24. September 2010 stehen eine theoretische Einführung, ein Fallbeispiel zum Prostatakrebs und schließlich Operieren am Simulator. In mehreren Stationen lernen die Schüler das kleine 1x1 der Urologie kennen. „Der medizinische Nachwuchs ist für unser Fachgebiet besonders wichtig, denn aufgrund der demografischen Entwicklung werden urologische Erkrankungen in den nächsten Jahrzehnten noch häufiger auftreten“, so DGU-Präsident Professor Dr. Wolfgang Weidner aus Gießen.

Informationen rund um die Urologie, häufige Krankheitsbilder und eine bundesweite Urologen-Suchfunktion finden Interessierte unter www.urologenportal.de. Wichtiges über die European Association of Urology (EAU) gibt es unter www.uroweb.org und www.urologyweek.org informiert u.a. über die diesjährige „Urologische Woche“ und aktuelle Aktionen in anderen Ländern Europas.

62. DGU-Kongress
Journalisten können sich bereits jetzt unter
www.dgu-kongress.de/index.php?id=317&L=0%20
akkreditieren und zur Eröffnungspressekonferenz anmelden: www.otseinladung.de/event/2b25081e7a
DGU-Schüler-Projekt
Anmeldung und weitere Informationen vermittelt die DGU-Pressestelle.
Informationen:
www.urologenportal.de/fileadmin/MDB/PDF/Urologyweek_homepage__2_.pdf
Weitere Informationen:
DGU/BDU-Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers
Sabine Martina Glimm
Stremelkamp 17 21149 Hamburg
Tel: 040 - 79 14 05 60
Fax: 040 - 79 14 00 27
Mobil: 0170 - 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
www.dgu-kongress.de
www.urologenportal.de

Bettina-Cathrin Wahlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.urologenportal.de
http://www.uroweb.org
http://www.urologyweek.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik