Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UrbanTec 2011: Namhafte Unternehmen präsentieren sich zur ersten eigenständigen Kongressmesse zum Thema Urbanisierung

22.07.2011
Als erste eigenständige Veranstaltung widmet sich die UrbanTec vom 24. bis 26. Oktober 2011 branchenübergreifend dem Thema „Urbanisierung“.

Dabei präsentieren nationale und internationale Unternehmen ihre Technologien, Entwicklungen, und Systemlösungen, die das Leben in bestehenden, wachsenden und neu zu errichtenden Ballungsgebieten und Großstädten verbessern können.

Parallel zum Ausstellungsangebot diskutieren internationale Experten im begleitenden Kongress über die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Auswirkungen der weltweiten Urbanisierung sowie die für die Realisierung der technischen Lösungsansätze notwendigen Rahmenbedingungen in Städten der Zukunft. Schirmherr der UrbanTec ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Zu den Unternehmen, die sich bisher für die UrbanTec 2011 angemeldet haben, gehören sowohl international Markt führende Anbieter mit Systemlösungen als auch kleinere, auf bestimmte Prozesse und Themen spezialisierte Technologie-Unternehmen. Unter anderen beteiligen sich die Bayer MaterialScience, Lanxess, Daimler AG, Siemens, T-Systems International GmbH, AGT International, Filtronec, Stiefel Eurocard, Huber SE, HyCologne – Wasserstoffregion Rheinland e.V., eine Gruppe russischer Technologieanbieter unter der Federführung des Ministry of Natural Resources and the Environment of the Russian Federation, ein spanischer Gemeinschaftsstand, die Bundesarchitektenkammer, die Fraunhofer Gesellschaft mit einem Gemeinschaftsstand, ein Gemeinschaftsstand der Landesregierung NRW oder auch Strabag Real Estate.

Derzeit entfallen über 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs und etwa 30 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen auf Gebäude. Bayer MaterialScience und das Experten-Netzwerk seines EcoCommercial Building Program tragen mit innovativen und nachhaltigen Lösungen für die Baubranche dazu bei, den Energieverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken. Die Entwicklungen dienen außerdem dazu, die Lebensqualität von Menschen in Megacities und Ballungsräumen zu steigern. Das EcoCommercial Building Program bietet professionellen Bauentscheidern energieeffiziente, umweltverträgliche und wirtschaftliche Lösungen für nachhaltiges Bauen. Es stellt im Rahmen eines integrierten Ansatzes innovative Materialkonzepte und Planungsleistungen für Industrie-, Gewerbe- und Bürogebäude bis hin zu Wohngebäuden bereit – für Neubau und Sanierung. Dabei werden die lokalen Klimaverhältnisse ebenso berücksichtigt wie der Energiebedarf des jeweiligen Gebäudes.

LANXESS setzt auf innovative Produktlösungen, um die Herausforderungen der Urbanisierung zu begegnen, gleichgültig, ob in China, Brasilien oder Indien. Erschwingliche Unterkünfte, nachhaltige Stadtplanung und menschenwürdige Stadtbilder werden dringend benötigt. Hier kann die Chemie wertvolle Hilfe leisten. Beispielsweise sind LANXESS Produkte für die Bauindustrie umweltfreundlich und machen Baustoffe ansehnlicher und haltbarer. Darüber hinaus spielen andere Produkte eine Schlüsselrolle bei der Reinigung und Aufbereitung von Trink-, Ab- und industriellem Prozesswasser.

Bei der Initiative HyCologne- Wasserstoffregion Rheinland laufen die Aktivitäten rund um die Themen Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobili¬tät zusammen. Die Initiative besteht zurzeit aus 20 privaten Unternehmen und öffentlichen Organisationen aus der Region Köln. Gemeinsam werden Projekte entwickelt und organisiert, die sowohl im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen wie auch im Gebiet Elektro¬mobilität angesiedelt sind.

Auch auf Besucherseite zeichnet sich zur Premierenveranstaltung der UrbanTec 2011 eine intensive Beteiligung ab. In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag und der Weltbank werden nationale und internationale Entscheider adressiert. Dazu gehören Entscheidungsträger auf kommunaler, nationaler und internationaler Ebene, insbesondere aus den Sektoren öffentliche Verwaltung (staatlich und kommunal), private und öffentliche Infrastrukturbetreiber sowie Planer, Projektierer und Umsetzer vor Ort. Neben zahlreichen Anmeldungen aus dem Inland haben sich auch internationale Besucherdelegationen aus Rio de Janeiro, Jakarta, Peking, São Paulo, Buenos Aires und Mexico City angekündigt.

In Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie BDI e.V. wird parallel zur Ausstellung ein hochkarätig besetzter Kongress durchgeführt, in dem international anerkannte Experten über die neuesten technologischen Ansätze referieren, die politischen Rahmenbedingungen erläutern und natürlich Best Practice-Beispiele vorstellen. Auf dem Programm stehen Impulsvorträge zu den drei Themenschwerpunkten „Megacities – Neue Dimensionen und Perspektiven“, „Herausforderungen für die Megacities von Morgen“ und „Unsere Vision – die Stadt im Jahre 2050: Nachhaltigkeit am Horizont?“. Als Referenten treten hier unter anderem auf: Der renommierte US-amerikanische Politikberater Jeremy Rifkin; Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen (UNEP) und Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS); Dr. Roland Busch, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO Sektor Infrastructure & Cities; Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech).

Ebenfalls im Rahmen der UrbanTec veranstaltet das Umweltcluster NRW sein „Jahresclustermeeting“, zu dem Vertreter von rd. 250 kleineren und mittleren Unternehmen aus der Umwelttechnologie geladen sind.

Weitere Informationen unter www.urbantec.de

UrbanTec
24. bis 26. Oktober 2011

Volker De Cloedt | Koelnmesse GmbH
Weitere Informationen:
http://www.urbantec.de
http://www.koelnmesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften