Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unsichere Verhältnisse

19.03.2012
Forschungskolleg der Universität Jena lädt zur internationalen Tagung am 22. und 23. März ein

Befristete Arbeitsverträge, Zeitarbeit, Beschäftigung im Niedriglohnsektor – die Arbeitswelt in Deutschland und anderen Industrienationen hat sich in den zurückliegenden Jahren tiefgreifend gewandelt. Begriffe wie Prekarität und Prekarisierung sind heute in aller Munde.

„Dabei zeigt sich jedoch, dass diese höchst unterschiedlich verwendet werden“, beobachtet Prof. Dr. Michael Hofmann von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. So stehe die Bezeichnung Prekarität ebenso für moderne Armutslagen wie für atypische Beschäftigungsverhältnisse bei freien Journalisten. „Selbst gut verdienende IT-Spezialisten haben nicht selten prekäre Anstellungen und fühlen sich deshalb unsicher in ihrem persönlichen Leben“, so der Soziologe weiter.

Eine wissenschaftliche Begriffsklärung haben sich die im neuen Forschungskolleg „Postwachstumsgesellschaften“ zusammengeschlossenen Soziologen der Universität Jena deshalb jetzt vorgenommen. Sie laden gemeinsam mit der französischen Fondation Bourdieu am 22. und 23. März zur internationalen Tagung „Prekarität als soziologisches Konzept – eine Zwischenbilanz“ ein. Der renommierte französische Soziologe Robert Castel wird den Eröffnungsvortrag halten. „Ziel der Konferenz ist es, die aktuelle Prekarisierungsdebatte mit den Themenstellungen des Postwachstums zu verbinden und neue Forschungsperspektiven auszuloten“, kündigt Prof. Hofmann an, der Geschäftsführer des Forschungskollegs ist.

Während der öffentlichen Tagung, zu der rund 50 Wissenschaftler aus Frankreich, Südafrika, der Schweiz, Österreich und Deutschland an der Universität Jena erwartet werden, stehen Forschungsergebnisse zu prekären Lebensverhältnissen in ganz unterschiedlichen Regionen und in unterschiedlichen Lebenslagen im Mittelpunkt. Unter anderem gibt es eine Plenumsdiskussion zu prekären Freizeit-, Familien- und Gesundheitsverhältnissen. „Insgesamt geht es um die Fragestellung, wie weit prekäre Lebens- und Arbeitsverhältnisse bis in die Mittelschichten hinein moderne Gesellschaften prägen“, so Prof. Hofmann.

Neben Robert Castel, der an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris lehrt, werden u. a. die Soziologen Franz Schultheis (Universität St. Gallen) und Klaus Dörre (Universität Jena) über prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse diskutieren.

Die internationale Tagung „Prekarität als soziologisches Konzept – eine Zwischenbilanz“ findet am 22. und 23. März in der Villa am Paradies (Knebelstraße 3, 07743 Jena) statt. Die Veranstaltung ist öffentlich. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an kolleg-postwachstum@uni-jena.de wird gebeten.
Weitere Informationen zum Forschungskolleg „Postwachstumsgesellschaften“ sind zu finden unter: http://www.kolleg-postwachstum.de. Dort ist auch das Tagungsprogramm nachzulesen.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael Hofmann
Forschungskolleg „Postwachstumsgesellschaften“ an der Universität Jena
Humboldtstraße 34, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 945043
E-Mail: michael.hofman[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.kolleg-postwachstum.de/
http://www.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie