Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universal Design Thinking: Die HTW Berlin lädt zur Konferenz am 4. November 2011 ein

20.09.2011
Welche Rolle nehmen Designer im Innovationsprozess eines Unternehmens ein? Wie kann Design Thinking die Entwicklungsprozesse beeinflussen?

Diesen Fragen geht die Konferenz „Die Diagonale“ an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) nach. Sie findet am 4. November 2011 statt und stellt gleichzeitig den Auftakt einer Konferenzreihe dar, zu der künftig jährlich eingeladen wird. Kooperationspartner der HTW Berlin sind die Fachhochschule Hannover und das Internationale Design Zentrum Berlin. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

„Wir erleben bei vielen Unternehmen ein wachsendes Interesse, Design in Entwicklungsprozesse einzubinden, spüren aber auch die Verunsicherung, wie das im Alltag funktionieren kann“, sagt Prof. Daniela Hensel, Hochschullehrerin im Studiengang Kommunikationsdesign an der HTW Berlin.

Mit der Veranstaltungsreihe „Die Diagonale“ wolle man Hemmschwellen abbauen und Wege der Zusammenarbeit aufzeigen.

Universal Design Thinking ist der Themenschwerpunkt der ersten „Die Diagonale“. Best Case-Szenarien, Impulsvorträge und interaktive Workshops sollen veranschaulichen, wie durch eine erfolgreiche interdiszplinäre Zusammenarbeit Innovationen geschaffen und wirtschaftlicher Erfolg vorangetrieben werden. Die Verknüpfung von unterschiedlichen Denk- und Sichtweisen unterschiedlicher Expert/-innen ist die Basis für Entwicklungen, die den Kriterien des Universal Design entsprechen. Universal Design verfolgt das Ziel, wirtschaftlich erfolgreiche Lösungen für einen möglichst großen Nutzerkreis zu generieren und so Wachstum auf ökonomisch und sozial nachhaltigem Wege zu fördern. Die HTW Berlin, die FH Hannover und das IDZ arbeiten seit Jahren zu diesem Thema.

Der Name der neuen Veranstaltungsreihe „Die Diagonale“ leitet sich aus dem englischen »diagonal thinking« ab. Diagonal thinking steht für die Verbindung von zwei scheinbar wenig kompatiblen Denkansätzen und Arbeitsweisen: einerseits dem rationalen, linearen und unternehmerischen Vorgehen der Old Economy sowie andererseits der hinterfragenden, unkontrollierbaren, oft unbequemen Herangehensweise der Creative Industry.

Die Diagonale: Konferenz für interdisziplinäre Kreativprozesse
Freitag, 4. November 2011
HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, Wilhelminenhofstr. 75 A, 12459 Berlin
Gebäude G, Hörsaal 1
Ansprechpartnerin für Fragen:
Neda Rajabi, Telefon: 030 / 5019-3567, E-Mail: rajabi@die-diagonale.de

Gisela Hüttinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.die-diagonale.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik