Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umwelthauptstadt und HAW Hamburg diskutieren Klimaschutz und Schienenverkehr

23.03.2011
Die HAW Hamburg organisiert am 20. Mai 2011 die Fachtagung „Klimaschutz und Schienenverkehr: Herausforderungen, Handlungsbedarf und innovative Ansätze“.

Renommierte Referenten stellen das Potenzial des Schienenverkehrs für den Klimaschutz vor. Die Tagung ist eine offizielle Veranstaltung der Umwelthauptstadt Hamburg („Hamburg – Umwelthauptstadt Europas 2011“: http://umwelthauptstadt.hamburg.de/veranstaltungskalender).

Die Schiene wird häufig als umwelt- und klimafreundliches Verkehrsmittel bezeichnet. Eine verstärkte Verlagerung des stark wachsenden Personen- und Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene könnte den gesamten CO2-Ausstoß erheblich mindern. In Deutschland steht der Schienenverkehr dabei vor vielfältigen Herausforderungen:

- Prognosen deuten zwar auf eine zunehmende Nachfrage nach Schienentransporten hin, zeitgleich sinken die Infrastrukturzuschüsse des Bundes in die Verkehrsleistung der Schiene.

- Die Bahn muss im Fall von Extremwetterereignissen schnell und flexibel reagieren und auch unter schwierigen Wetterverhältnissen zuverlässig fahren. Neben organisatorischen Anpassungen stellt dies neue Anforderungen an die Technik, das Material und auch an die Infrastruktur..

Das Fachseminar „Klimaschutz und Schienenverkehr“ am 20. Mai beschäftigt sich mit diesen Herausforderungen und weiteren Fragen: Welchen Beitrag kann der Bahnverkehr tatsächlich zur Senkung der CO2-Emissionen leisten? Wie wirken sich die aktuellen europäischen und nationalen Klimaschutz-Vorgaben auf den Schienenverkehr in Deutschland und Europa aus? Das Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ (FTZ-ALS) der HAW Hamburg organsiert die Veranstaltung in der Umwelthauptstadt Hamburg in Zusammenarbeit mit der Logistik-Initiative Hamburg, dem Umweltzentrum der Deutschen Bahn AG, der Allianz ProSchiene und dem Competence Center Logistik und Nachhaltigkeit der HAW Hamburg.

Die Fachtagung „Klimaschutz und Schienenverkehr“ findet statt am:
Freitag, 20. Mai 2011, 8.30 bis 14 Uhr, in der
HAW Hamburg, Berliner Tor 21, 20099 Hamburg,
Information und Anmeldung unter: www.fuellingtheclimate.eu
Die Hamburger Fachtagung bietet eine Plattform, um aktuelle Herausforderungen und Handlungsbedarfe auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene zu erörtern. Ferner werden ausgewählte innovative Lösungsansätze vorgestellt, um die CO2-Emissionen im Schienenverkehr nachhaltig zu senken. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine interdisziplinäre Diskussionsrunde mit Fachleuten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Diese Veranstaltung findet unter dem Dach des Internationalen Klimawandel-Informationsprogramms (ICCIP) statt. Das ICCIP ist eine Initiative der HAW Hamburg in Kooperation mit dem Weltumweltprogramm (UNEP), der Weltorganisation für Meteorologie (WMO), der Global Environment Facility (GEF) und weiteren globalen Einrichtungen.

Über den Veranstalter: Das Fachseminar „Klimaschutz und Schienenverkehr: Herausforderungen, Handlungsbedarf und innovative Ansätze“ wird vom Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“ (FTZ-ALS) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) im Rahmen der jährlichen Veranstaltungsreihe „Fuelling the Climate“ organisiert. Als Forschungs- und Entwicklungseinrichtung der Fakultät Life Sciences der HAW Hamburg bietet das Zentrum lokale, nationale und internationale projektbezogene Lösungsansätze – vor allem auf dem Gebiet der Life Sciences inklusive Biotechnologie, Gesundheit, Ökotrophologie, Medizintechnik, Pharma und Umwelt-/Verfahrenstechnik sowie zu übergeordneten Themen wie Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen sowie Anmeldung: HAW Hamburg, Fakultät Life Sciences, Forschungs- und Transferzentrum „Applications of Life Sciences“, Franziska Mannke, Tel: 040.428 75-6324; info@fuellingtheclimate.eu

Dr. Katharina Ceyp-Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.fuellingtheclimate.eu
http://www.haw-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics