Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltbeobachtung in nah und fern

27.05.2016

Informatiker tauschen sich an der HTWK Leipzig zu Umweltinformationssystemen aus

Unter dem Leitthema „Umweltbeobachtung – Nah und Fern“ kommen am 2. und 3. Juni 2016 an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) Wissenschaftler und Praxis-Experten aus dem Bereich der Umweltinformatik zusammen. Anlass ist die „UIS 2016“, der 23. Workshop des Arbeitskreises „Umweltinformationssysteme“ (UIS) der Gesellschaft für Informatik, welcher jährlich an wechselnden Orten stattfindet.


Eine Drohne beim Einsatz in der Landwirtschaft.

Foto: RUCON Engineering Großschwabhausen

„Um den Zustand unserer Umwelt zu beschreiben, lässt sich eine Vielzahl möglicher Daten zu Rate ziehen – vom Tier- und Pflanzenbestand über die Temperatur- und Niederschlagsentwicklung bis hin zur Boden-, Luft- und Wasserqualität. Um aus diesen Daten Prognosen für die Zukunft ableiten zu können, müssen sie sinnvoll erfasst und weiterverarbeitet werden – schon aufgrund der schieren Datenmenge eine enorme Herausforderung. Bereitgestellt in Datenbanken, stellen Umweltdaten allerdings eine wertvolle Informationsquelle für Anwender in der Verwaltung, in der Land- und Forstwirtschaft oder im Naturschutz dar“, erklärt Thomas Kudraß, Professor für Datenbanken an der HTWK Leipzig und Organisator des Workshops.

Ein Schwerpunkt des diesjährigen UIS-Workshops liegt auf neuen Methoden und Technologien für die Datengewinnung in Umweltinformationssystemen. So können beispielsweise mit Drohnen erhobene Daten die umweltgerechte und effiziente Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen erheblich verbessern. Im Vergleich zu Luftbildern von Flugzeugen oder Satelliten sind Drohnen oft eine kostengünstige Alternative. Die Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von zivilen Drohnen zur Naherkundung wird Dr. Jörg Ruppe, Geschäftsführer des Unternehmens Rucon Engineering, im Eröffnungsvortrag des Workshops darstellen.

Im Anschluss beschäftigt sich die UIS 2016 mit dem aktuellen Trend „Mobile Sensing“, auch als „Crowd Mapping“ oder „Citizen Science“ bezeichnet. Dahinter verbirgt sich die Idee der Bürgerbeteiligung an wissenschaftlichen Prozessen, insbesondere durch die mobile Datenerfassung und Kartierung von Umweltdaten. Ein typisches Anwendungsfeld hierfür ist die Beobachtung der Natur durch Bürger, um beispielsweise das Vorkommen bestimmter Tier- und Pflanzenarten in einer Region zu dokumentieren. Der erste Workshoptag schließt mit einer Exkursion durch den Leipziger Auwald ab. Am zweiten Tag erwarten die Teilnehmer Vorträge aus dem Gebiet der Wald- und Forstwirtschaft sowie zu den eher technologisch getriebenen Gebieten „Big Data“, Geoinformationssysteme und mobile Lösungen.

Der Workshop findet im Geutebrück-Bau der HTWK Leipzig, Räume G 238 und G 239, Karl-Liebknecht-Straße 132, 04277 Leipzig, statt. Der Eintritt ist kostenlos; eine Anmeldung zum Workshop ist noch bis zum 30. Mai unter beitrag@ak-uis.de möglich.

Weitere Informationen:

http://www.ak-uis.de – Mehr Informationen und Programm auf der Website des Arbeitskreises „Umweltinformationssysteme“

Rebecca Schweier | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise