Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltaktivismus in einer globalisierten Welt

07.12.2010
Exzellenzcluster „Asien und Europa“ veranstaltet Konferenz in Neu Delhi

Mit den weltweit wachsenden Aktivitäten für den Umweltschutz und ihren Auswirkungen auf die politische Agenda befasst sich eine internationale Konferenz in Neu Delhi (Indien).

Dazu lädt am 9. und 10. Dezember 2010 der Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ der Universität Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Jamia Millia Islamia Universität in Neu Delhi ein. Unter dem Titel „Zwischen Mainstream und Randphänomenen: Umweltaktivismus in einer globalisierten Welt“ diskutieren Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen mit Umweltschützern über die Entwicklung und Bedeutung des Umweltaktivismus in den vergangenen 30 Jahren.

„Umweltaktivisten kämpften in den 1980er Jahren vor allem in Industrienationen, aber auch in Entwicklungsländern gegen Widerstände seitens des Staates, Unternehmen, Medien und der Justiz an. In den folgenden 20 Jahren haben sich viele dieser einstigen Gegenspieler die Sprache der Aktivisten zu eigen gemacht und somit die umweltpolitische Agenda verändert“, erklärt der Medien- und Sozialwissenschaftler Dr. Somnath Batabyal vom Heidelberger Exzellenzcluster. Ziel der Konferenz ist es, die Veränderungen im Umweltaktivismus und den Einfluss transnationaler Nichtregierungsorganisationen in südlichen Ländern sichtbar zu machen. Auf dem Programm der Tagung steht auch die Vorführung des Dokumentarfilms „Don’t Cut My Head Off“, den Somnath Batabyal während der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen gedreht hat. Darin beschreibt die Umweltaktivistin Seno Tsuhah, weshalb sie aus dem Dorf Chizami im nordostindischen Bundesstaat Nagaland nach Dänemark gereist ist. Der Film zeigt ihre Bemühungen, auf die Probleme aufmerksam zu machen, die ihrem Volk durch den Klimawandel entstehen.

Die Konferenz in Neu Delhi findet statt im Rahmen des Forschungsprojektes „Umweltpolitischer Aktivismus“, das Prof. Dr. Madeleine Herren-Oesch am Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ leitet. Weitere Informationen zu der Veranstaltung können im Internet unter der Adresse http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/conference-environmental-activism abgerufen werden.

Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“
Telefon (06221) 54-4008
haentzschel@asia-europe.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/conference-environmental-activism

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung